Apple Watch: Würdet ihr die Uhr noch weiterempfehlen?

Immer wieder werden wir gefragt, ob wir die Apple Watch weiterempfehlen würden. Aber wie seht ihr das eigentlich?

Mittlerweile ist die Apple Watch seit 130 Tagen auf dem Markt, die meisten von euch dürften sie schon zwei, drei oder gar vier Monate nutzen. Und sicherlich seid ihr in dieser Zeit schon gefragt worden: Wie ist denn die Apple Watch? Braucht man die wirklich? Würdest du sie weiterempfehlen?

Antworten auf diese Fragen zu finden, ist meiner Meinung nach unglaublich schwierig. Dann wirklich brauchen tut man die Apple Watch nicht. Wirklich benötigt haben wir damals aber auch weder iPhone noch iPad. Klar ist: Der Markt der smarten Uhren steht noch am Anfang seiner Entwicklung. Wenn man überlegt, wie viel sich in acht Generationen des iPhones getan hat, darf man wirklich auf die Entwicklung der Apple Watch gespannt sein.

Weiterlesen


Bluelounge Kosta: Neue Ladestation für die Apple Watch im Weckermodus

Bluelounge stellt mit Kosta ein neues Produkt für die Apple Watch vor.

Die Zubehör-Hersteller Bluelounge könnten euch aufgrund unserer Berichterstattung bekannt sein. Mit dem Bluelounge Kosta stellt das Unternehmen heute eine Ladeschale für die Apple Watch vor, die die Watch liegend auf der Seite auflädt. Hierbei handelt es sich nämlich um den Weckermodus, der mit watchOS 2 kommen wird. Wer seine Uhr schon jetzt liegend laden und sich für den Start rüsten möchte, kann den Bluelounge Kosta für 14,95 Euro käuflich erwerben.

  • Bluelounge Kosta in Dunkelgrau, Hellgrau und Lemonengrün für je 14,95 Euro (zum Webshop)
  • + 6,42 Euro für den Versand

Weiterlesen

Flightradar24: Flugzeuge ab sofort auf der Apple Watch verfolgen

Von Apps wie Flightradar24 bin ich ja weiterhin sehr fasziniert. Ab sofort sind die Flugzeuge auch auf dem Handgelenk unterwegs.

Ich kann mich wirklich nicht entscheiden. Zuletzt habe ich ja auf Plane Finder gesetzt, immerhin überzeugte mich die App vor kurzer Zeit erst mit einem tollen Design, guter Übersicht und interessanten Statistiken. Aber auch mein bisheriger Favorit lässt sich nicht unterkriegen: Flightradar24 (App Store-Link) ist nach einem Update auch auf der Apple Watch verfügbar.

Flightradar24 Pro ist aus den App Store Charts nicht mehr weg zu denken. Obwohl der Preis mit 3,99 Euro sicherlich nicht günstig ist, wird die App gekauft, obwohl die meisten Funktionen auch kostenlos im Internet abgerufen werden können. Neben Start- und Zielflughafen werden Details zur Airline und dem Flugzeug inklusive Bild und Live-Daten angezeigt. Welche Route wird geflogen, wie schnell und hoch ist das Flugzeug unterwegs? Seit einiger Zeit lässt sich in FlightRadar24 neben der Karten-Darstellung sogar eine virtuelle 3D-Ansicht aktivieren, in der man den Flug wie in einem Flugsimulator verfolgen kann.

Weiterlesen


Apple Watch: Einzelne Glieder für das Metall-Armband & längere Sport-Armbänder

Es gibt Neues aus dem Apple Online Store. Freuen dürften sich vor allem Apple-Fans mit besonders dicken Handgelenken.

Ich persönlich habe mit meinen mehr als schlanken Handgelenken oftmals das Problem, das Armbänder viel zu lang sind. Glücklicherweise hat Apple schon zum Start der Apple Watch an halbe Portionen wie mich gedacht. Auf der anderen Seite haben selbst wir Rückmeldungen erhalten, dass die Armbänder der Apple Watch für einige Nutzer zu kurz sind. Nun präsentiert Apple gleich zwei Lösungen für dieses Problem.

Ab sofort sind im Apple Online Store zwei neue Produkte erhältlich. Zum einen das Kit für das 42 mm Gliederarmband für 59 Euro, das sechs Glieder zur Verlängerung des Gliederarmbands enthält. Mit den normalerweise enthaltenen Edelstahlgliedern können Handgelenke mit einem Umfang von bis zu 205 Millimeter bedient werden, mit der Erweiterung wird ein Umfang von bis zu 245 Millimeter erreicht.

Weiterlesen

Mein Wunsch für watchOS 2: Aktivitäten automatisch beenden

Für meine Apple Watch wünsche ich mir zukünftig eine kleine, aber durchaus interessante Funktion. Wie sieht es bei euch aus?

Die Apple Watch trage ich nun schon eine ganze Weile am Handgelenk. Auch wenn die erste Begeisterung mittlerweile verflogen ist, so lang hat es in den letzten Jahren keine Uhr an meinem Arm ausgehalten. Ich freue mich dennoch über das große Update und die neuen Möglichkeiten, die die Apple Watch mit watchOS 2 bekommen wird. Nun, eine Sache habe ich dort noch nicht entdeckt – von Apple würde ich mir aber genau diese Funktion wünschen: Das automatische Beenden von Aktivitäten in der Fitness-App.

Es passiert mir mindestens einmal pro Woche: Wenn ich mit dem Fahrrad auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause bin, aktiviere ich selbstverständlich das Aktivitäts-Tracking. Doch dann kommt immer mal wieder etwas dazwischen: Wichtige Post im Briefkasten, ein Plausch mit dem Nachbarn oder einfach nur die eigene Vergesslichkeit, die Fitness-Aktivität auf der Apple Watch manuell zu beenden.

Weiterlesen

Outlook: Microsoft bringt E-Mails auf die Apple Watch

Als Alternative zu Apples Mail-Programm ist Microsofts Outlook durchaus zu gebrauchen. Per Update gibt es mal wieder neue Funktionen.

Eigentlich ist es sehr schade, dass Apple es nicht erlaubt, auf dem iPhone oder iPad bestimmte Apps als Standard-Anwendungen festzulegen, insbesondere Browser oder Mail-Apps. Hier hätte der Nutzer nicht nur mehr Auswahl, sondern in den meisten Fällen auch mehr Funktionen und mehr Aktualisierungen. Bei Apples hauseigenen Apps tut sich in den meisten Fällen ja nur jedes Jahr mit dem großen iOS-Update etwas.

Eine App, die sich als Alternative zu Bordmitteln empfiehlt, ist Outlook für iOS (App Store-Link). Ab sofort unterstützt die Universal-App für iPhone und iPad auch die Apple Watch. Am Handgelenk werden neben den Mails auch Kalendereinträge und Erinnerungen angezeigt. E-Mails lassen sich komplett lesen und auf Wunsch auch beantworten, entweder mit voreingestellten kurzen Sätzen oder über die Diktierfunktion der Apple Watch.

Weiterlesen


Watchify: Spotify auf der Apple Watch steuern

Spotify bietet noch keine App für die Apple Watch an. Mit Watchify ist eine kostenlose Alternative erschienen.

Mit der Unterstützung der Apple Watch lässt sich der bisherigen Branchenprimus Spotify noch etwas Zeit. Wer keine Lust auf Apple Music hat und lieber beim Musik-Streaming-Dienst mit dem grünen Logo bleibt, muss auf der Apple Watch aber nicht auf die wichtigsten Funktionen verzichten. Über das Checks-Menü lässt sich die bereits aktive Spotify-Wiedergabe ja bereits steuern, mit der kostenlosen App Watchify (App Store-Link) gibt es nun weitere Funktionen.

Weiterlesen

OutBank: Online-Banking auf der Apple Watch

Mit einem Update bringt OutBank einfaches Online-Banking auf die Apple Watch. Wir sagen euch was geht und was nicht geht.

Bei OutBank (App Store-Link) scheiden sich ja die Geister. Ehemals die unangefochtene Nummer eins im App Store, muss man die unabhängige Online-Banking-App seit rund einem Jahr mit einer monatlichen Gebühr bezahlen. Das ist längst nicht jedermanns Sache, zumal es mit Apps die Banking 4i sehr gute Alternativen gibt. Eines muss man den Entwicklern aber machen: Sie sind fleißig und liefern einen vernünftigen Gegenwert für die anfallenden Kosten.

Aktuell stürzt sich das Entwickler-Team von OutBank auf die Apple Watch. Auf Wunsch bekommt man die neuesten Umsätze direkt per Mitteilung auf die Apple Watch und kann sich dort sogar die Details ansehen. Gleiches gilt für die Watch-App selbst, auch dort bekommt man einen Überblick über aktuelle Transaktionen und kann diese per ForceTouch als gelesen markieren.

Weiterlesen

JUUK: Premium-Apple Watch-Armbänder aus Edelstahl werden bei Indiegogo finanziert

Erst kürzlich haben wir über die Apple Watch-Bänder von Monowear berichtet. Wer ein Edelstahl-Armband sucht, könnte beim Indiegogo-Projekt JUUK fündig werden.

Aktuell sucht das Team von JUUK aus Hong Kong nach Unterstützern für ihr Apple Watch-Projekt, das bei Indiegogo vorgestellt wurde. Die Kampagne für verschiedene Edelstahl-Armbänder in polierter, matter und dunkler Ausführung dauert noch vier Tage an, und hat bisher etwa 11.700 USD von benötigten 65.000 USD eingebracht.

Das JUUK-Team verfügt nach eigenen Aussagen über eine mehr als 18-jährige Erfahrung im Uhrmacher-Bereich und hat bereits mit mehreren größeren Labels der Branche zusammen gearbeitet. In Kooperation mit einem Fertigungsbetrieb, der auch für Schweizer Uhrmacher produziert, sollen die Edelstahl-Bänder nun genügend Unterstützer für eine Serienfertigung finden.

Weiterlesen


Monowear: Alternatives Apple Watch-Armband aus Leder mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Ihr habt eine Apple Watch, sucht etwas farbliche Abwechslung, aber wollt nicht gerade hunderte von Euro für ein Ersatz-Armband von Apple ausgeben? Wir haben uns ein Lederband von Monowear genauer angesehen.

Schon vor kurzem haben wir euch über das Kickstarter-Projekt von Monowear, die ihre Dritt-Armbänder für die Apple Watch erfolgreich finanzieren konnten, berichtet. Mittlerweile war ich so neugierig, dass ich mir für die Apple Watch Sport 38 mm eines der Uhren-Armbänder für den Alltag bei Amazon bestellt habe. Im Gegensatz zu den Preisen, die Apple für die alternativen Armbänder verlangt, zahlt man hier einen wenn auch immer noch erhöhten, aber nicht exorbitanten Kaufpreis.

Mein Exemplar aus leicht angerauten braunem Nubukleder mit matt-silbernen Verschlüssen ließ sich vor etwa 2 Wochen problemlos zum Preis von noch akzeptablen 79,99 Euro inklusive kostenlosem Versand bei Amazon bestellen. Mittlerweile ist der Preis allerdings etwas angestiegen und liegt derzeit bei allen Farb- und Material-Varianten bei 85,73 Euro. Obwohl die wenigen Rezensenten des braunen Lederbands von einem sehr anfälligen und empfindlichen Leder sprachen, habe ich den Kauf gewagt. Als Alternative bliebe in meinem Fall nur das „moderne Lederarmband“ von Apple für die 38 mm-Variante der Apple Watch, das dann mit satten 269,00 Euro zu Buche schlagen würde. Einen Versuch war es also allemal wert.

Weiterlesen

Just Mobile TimeStand: Hochwertiges Apple Watch-Dock aus einem gefrästen Stück Aluminium

Zu Just Mobile gab es in den letzten Wochen immer wieder ein paar News – heute geht es allerdings ausschließlich um den Just Mobile TimeStand.

Bekanntlich muss die Apple Watch inklusive ihres 250 mAh-Akkus gerne einmal öfters an die Induktions-Ladestation, um Saft für 1-2 Tage zu haben. Wer seine Smartwatch dabei nicht nur auf den runden Ladestecker legen, sondern auch ansehnlich im Blick haben will, kann seit kurzem auf den Just Mobile TimeStand zurückgreifen, ein aus einem einzigen Stück hochwertigen Aluminiums gefrästes Dock, in das das der Apple Watch beiliegende Ladekabel problemlos integriert werden kann.

Dank seiner zylindrischen Form und einem 280 Gramm schweren Aluminium-Block mit entsprechenden Ausfräsungen sowie einer gummierten Unterseite bietet der TimeStand einen sicheren Halt für die Apple Watch, nimmt aber trotzdem kaum Platz auf Schreibtisch oder Nachtschränkchen weg. Erhältlich ist der Just Mobile TimeStand neben dem eigenen Webshop unter anderem auch bei Amazon, dort werden aktuell 47,96 Euro für das Alu-Dock inklusive kostenlosem Versand fällig. Bei Just Mobile kostet das Produkt 44,95 Euro, dazu kommen aber noch mindestens 4,90 Euro Versandkosten für ein UPS-Paket innerhalb Deutschlands.

Weiterlesen

iCab Mobile: Alternativer Web-Browser nach Aktualisierung mit Apple Watch-Fernsteuerung

Auf vielen iDevices dürfte der Standard-Browser aus dem Hause Apple verwendet werden. Wer sich für eine Alternative entscheidet, kann jetzt erst recht zum Browser iCab Mobile greifen.

iCab Mobile (App Store-Link) ist wohl einer der ersten Dritt-Web-Browser im deutschen App Store gewesen, und kam für längere Zeit auch bei mir zum Einsatz. Mittlerweile bin aber auch ich wieder auf Safari umgestiegen. Nichts desto trotz zählt iCab Mobile immer noch zu einer der besten und wohl meistgenutzten Alternativ-Browser für iOS. Die knapp 9 MB große Anwendung lässt sich für 1,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zudem iOS 7.0 oder neuer auf dem zu installierenden Gerät. Neben einer deutschen Lokalisierung gibt es auch eine Anpassung für die größeren Displays der iPhone 6-Generation.

Der iCab Mobile Web-Browser wird von einem unabhängigen deutschen Entwickler in den App Store gebracht und bietet gegenüber Safari einige Zusatz-Funktionen und Extras. Regelmäßig gibt es auch kleinere Updates für den Browser, so geschehen auch am 8. Juli dieses Jahres. Der Entwickler Alexander Clauss hat seiner Anwendung nun ein tolles neues Feature spendiert: In der aktuellen Version 8.9 gibt es nun eine Anbindung an die Apple Watch, über die eine Fernsteuerung für den iCab Mobile-Browser am Handgelenk integriert wurde.

Weiterlesen


Newsify: Unser liebster RSS-Reader jetzt mit Apple Watch-Unterstützung

Mit Newsify könnt ihr jetzt auch News auf der Apple Watch abrufen.

Wer viele Webseiten, Blogs und News-Portale verfolgt, kann die Nachrichten mit einem RSS-Reader an einer zentralen Stelle bündeln. Für den Abruf auf iPhone und iPad empfehlen wir sehr gerne Newsify (App Store-Link), das auch auf unseren Geräten täglich im Einsatz ist. Ab sofort lassen sich die Nachrichten auch auf der Apple Watch lesen.

Das Update auf Version 4.1 macht Newsify auf der Apple Watch verfügbar. Wer die Kompagnon-App auf der Uhr installiert, kann auch dort die neusten Nachrichten lesen, als gelesen markieren oder mit einem Stern markieren. Diese Aktionen können per ForceTouch aktiviert werden. Leider hat der Entwickler nicht auf eine scrollbare Liste gesetzt: Ihr müsst mit einem Fingerwisch zur nächsten Nachricht springen.

Weiterlesen

Erfahrungsbericht: Loop-Lederarmband für die Apple Watch

Wie läuft das eigentlich mit einem zusätzlichen Armband für die Apple Watch? Wir berichten über unsere Erfahrungen.

Mittlerweile trage ich die Apple Watch seit zwei Monaten am Handgelenk. Der erste Enthusiasmus ist möglicherweise schon verflogen, dennoch nutze ich die smarte Uhr jeden Tag mit großer Freude für die verschiedensten Zwecke. Etwa zur Steuerung von Musik, Lesen von Kurznachrichten oder zum Fitness-Tracking beim Sport. Nur eine Sache habe ich mir direkt nach dem Start der Uhr gewünscht: Ein Alternative zum grellbunten Sportarmband, auch wenn mein blaues Armband nicht von den Abnutzungserscheinungen wie das weiße oder schwarze Band betroffen war.

Mangels hochwertiger Alternativen ist meine Wahl vor einiger Zeit auf das Loop-Lederarmband gefallen, das mit 169 Euro alles andere als günstig ist. Dafür erhält man immerhin ein Armband, dessen Venezia-Leder in Arzignano handgefertigt wird. Laut Apple in einer Gerberei, die ihrer Arbeit schon seit fünf Generationen nachgeht. Für den Käufer nicht unbedingt überlebensnotwendig, aber dennoch eine interessante Information. Viel lieber hätte ich mir wohl einen günstigeren Preis bei gleicher Qualität gewünscht.

Weiterlesen

Power: Check zeigt auf der Apple Watch Akkustatus des iPhone

Wir möchten euch die Applikation Power vorstellen.

Update am 4. Juli: Die sonst 99 Cent teure Applikation Power ist für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

In den iPhone-Charts rangiert gerade die 99 Cent teure Applikation Power (App Store-Link), die nur zusammen mit der Apple Watch Sinn macht. Der Download ist 2,8 MB groß und erfordert mindestens iOS 8.0 oder neuer.

Nach der Installation müsst ihr Power in der Apple Watch-App zur Installation auf der Watch freigeben. Die Funktionalität ist dabei sehr einfach gehalten. Der Check zeigt den Akkustand des iPhone an. Dabei kann Power sogar anzeigen, wenn euer iPhone geladen wird, natürlich wird mit den Farben grün und rot die entsprechende Leistung angegeben.

Viel mehr muss man zu Power nicht sagen. Die Applikation funktioniert und macht genau das was sie soll. Ob man dafür wirklich 99 Cent ausgeben möchte, bleibt natürlich euch überlassen. Wer sowieso viel mit der Apple Watch hantiert, hat so eine schnelle Möglich den Batteriestatus zu checken, ohne das iPhone aus der Tasche holen zu müssen.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de