Feevy: Neue App eines Indie-Entwicklers aus Potsdam verwaltet Fieberverläufe und Medikamente

Wenn das eigene Kind krank ist und Fieber hat, heißt es selbst, kühlen Kopf zu bewahren. Mit Feevy bekommen Eltern nun eine kleine Hilfe zur Seite gestellt.

Feevy 1 Feevy 2 Feevy 3 Feevy 4

Feevy (App Store-Link) wurde kürzlich im deutschen App Store als Universal-App für iPhone und iPad veröffentlicht und steht dort zu einem um 30 Prozent vergünstigten Einführungspreis von 1,99 Euro in den ersten zwei Wochen zum Download bereit – danach wird der reguläre Preis von 2,99 Euro fällig. Für die Installation sollte man mindestens über iOS 9.0 oder neuer verfügen sowie 26 MB an Speicherplatz freihalten. Alle Inhalte sind bereits seit dem Erscheinen in deutscher Sprache nutzbar.

„Haben deine Kinder häufig mal Fieber? Hast du manchmal Probleme, dich genau daran zu erinnern, wann es angefangen hat, wie der Verlauf war, und welche Symptome wann aufgetreten sind? Kommst du manchmal durcheinander, wenn du das dem Kinderarzt alles erzählen musst?“ – Wer diese Fragen aus der App Store-Beschreibung von Feevy mit „Ja“ beantworten kann, ist definitiv ein Kandidat für die neue App des Potsdamer Indie-Entwicklers Daniel Rinser.

Feevy bietet dem Nutzer die Möglichkeit, verschiedene Profile, beispielsweise für alle Mitglieder der Familie inklusive eigenem Avatar, zu erstellen und für sie Fieberverläufe mit Datum und Temperatur, Medikamentengaben und kleinen Notizen zur Befindlichkeit festzuhalten. Auf diese Weise erkennt der Nutzer schnell, ob ein verabreichtes Medikament Wirkung gezeigt hat und wie sich das Fieber im Verlauf der Zeit entwickelt.

Kostenloser Feevy-Cloud-Dienst für Daten-Synchronisation

Doch eine Datenerfassung ist nichts ohne eine richtige Auswertung: Aus diesem Grund gibt es in Feevy auch detaillierte Diagramme zum Fieberverlauf, um einen schnellen Überblick zu bekommen. Die Fieberkurven lassen sich sogar auf bis zu 15-minütige Zeitintervalle heran zoomen. Für die Sicherung und Synchronisation der erfassten Daten steht ein kostenloser Cloud-Dienst in Feevy bereit, der eine einmalige Anmeldung mit E-Mail-Adresse und Passwort erfordert. Auf diese Weise können sich Eltern auch einen Account teilen und so Einträge auf verschiedenen Geräten vornehmen.

Laut Aussage des Entwicklers unterstützt Feevy sowohl das iPhone als auch das iPad, inklusive der iOS 9-Funktionen Slide Over und Split View. So kann beispielsweise das iPhone genutzt werden, um schnell einen Messwert einzutragen, aber dem Kinderarzt die letzte Fieberverlaufskurve auf dem größeren Display des iPads gezeigt werden.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de