Final Fantasy III: Jetzt auch auf dem iPad

10 Kommentare zu Final Fantasy III: Jetzt auch auf dem iPad

Und noch eine Portierung auf das iPad: Nun gibt es auch Final Fantasy III (iPhone/iPad) für das Apple-Tablet.

Ende März hat Square Enix Final Fantasy III auf das iPhone gebracht. Am für App Store-Verhältnisse recht hohen Preis von 12,99 Euro, der Fans der Reihe eigentlich nicht abschrecken sollte, hat sich seit dem nicht viel getan. Für die neu erschienene iPad-Fassung des Klassikers muss man sogar noch einen Euro mehr bezahlen.

Final Fantasy III profitiert auf dem iPad natürlich vom größeren Bildschirm, da das komplette Interface speziell angepasst wurde. Natürlich ist das Spiel in deutscher Sprache verfügbar, die Menüpunkte und Dialoge wurden entsprechend übersetzt. Der Zeitreise ins Computerspiel-Jahr 1990 steht also nichts mehr im Wege.

Da Final Fantasy III für das iPad erst heute den App Store erreicht hat, gibt es bisher noch keine Bewertungen. Die nahezu baugleiche iPhone-Version des Spiels ist bisher sehr gut bei den Nutzern angekommen, im Durchschnitt von über 150 Bewertungen gibt es durchschnittlich 5 Sterne.

Was wir etwas schade finden: Der Titel wird nicht als Universal-App angeboten, was sich bei dem hohen Preis leider doppelt negativ bemerkbar macht. Wer Final Fantasy III nur auf einem Gerät nutzen will und ein großer Rollenspiel-Fan ist, darf aber ruhig zugreifen.

Kommentare 10 Antworten

  1. Jetzt hab ich’s fürs IPhone gekauft. Nochmal Zahl ich das nicht (schade, da ich auch ein IPad habe).

  2. Die Steuerung ist leider nicht „TouchPad like“
    Warum ein Steuerknüppel wenn man ein Touch Screen hat?

    Bei vielen anderen Spielen habe ich das auch zu bemängeln.
    Man kann es besser machen, findet ihr nicht auch?

  3. Hab auch bei der iPhone Variante zugeschlagen. Die gestreamte Variante find ich ja eigentlich auch ok, lohnt sich das denn wirklich nochmal zu zahlen?!

  4. Tja, hab’s nur fürs iPad geholt, da ja die Version schon länger angekündigt war. Muss man bisschen Geduld haben. kleiner Trost: Beide Versionen zu kaufen ist immer noch günstiger als die Nintendo Ds Version zu holen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de