Foodguide: Von Apple präsentierte iPhone-App zum Entdecken von lokalen Gerichten

Wohin sollte man unbedingt Essen gehen, wenn man in Berlin zu Gast ist? Wo gibt es in London die besten asiatischen Gerichte? Die App Foodguide will diese Fragen beantworten.

Foodguide

Foodguide (App Store-Link) steht bereits seit einiger Zeit im deutschen App Store zum Download auf das iPhone bereit. Die Anwendung fordert zur Installation mindestens iOS 9.0 sowie 89 MB an freiem Speicherplatz ein, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.


Aktuell findet sich Foodguide auch in Apples Rubrik „Unsere neuen Lieblings-Apps“ im deutschen App Store wieder. Warum genau, lässt sich leider nicht ausmachen: Die App ist weder neu erschienen, und auch das letzte Update ist bereits über einen Monat her. Nichts desto trotz haben auch wir einen genaueren Blick auf die empfohlene Anwendung geworfen – immerhin bekommt Foodguide derzeit volle fünf Sterne von Rezensenten im App Store.

„Du weißt schon wieder nicht, wohin du dein Date ausführen sollst oder dein Standard-Lieferservice langweilt dich wieder mal? Dann lass dich von Foodguide inspirieren“, so die Mitteilung der Entwickler an potentielle neue User. Ohne eine Anmeldung mit Usernamen, E-Mail-Adresse und Passwort kommt man allerdings nicht weit. Ist dieser Schritt erfolgreich angegangen worden, lässt sich in der App eine Stadt auswählen, um entsprechende Empfehlungen und Fotos von Gerichten angezeigt zu bekommen.

Über 50 deutsche Städte werden von Foodguide unterstützt

Da ja häufig ein Foto mehr sagt als ein Text oder eine Beschreibung, basiert das Konzept von Foodguide ausschließlich auf Bildern von Gerichten, die vom Nutzer ganz nach dem Tinder-Prinzip nach rechts zum Liken gewischt werden können. Tippt man das Food-Foto an, gibt es nähere Informationen zum Restaurant bzw. Anbieter, Adresse, Preis und weitere Kommentare von Usern, die selbiges bereits verköstigt haben. Derzeit stehen über 50 deutsche Städte in der App bereit, und auch große europäische Metropolen wie London, Paris und Amsterdam sind mit an Bord.

War man gerade hervorragend essen, kann man auch direkt selbst aktiv werden und eigene Bilder der Gerichte bei Foodguide hochladen. Vor dem nächsten Restaurantbesuch lohnt sich daher definitiv ein Blick in die App, um sich von ansprechenden Bildern überzeugen zu lassen und vielleicht einmal etwas ganz Neues auszuprobieren.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Eine sehr interessante App. So etwas als Augmented Reality App wäre bestimmt sehr vielversprechend, wenn man unterwegs genau die Orte von den Lokalitäten angezeigt bekommt. Dann mal guten Appetit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de