iPhone 12 Pro: Materialkosten liegen bei circa 340 Euro

Verkaufspreis ab 1120 Euro

Das iPhone 12 Pro kostet im Verkauf mindestens 1120 Euro, das teuerste Modell liegt bei 1558,65 Euro. Doch wie teuer ist das iPhone in der Produktion? Fomalhaut Techno Solutions hat sich alle Komponenten genauer angesehen und nachgezählt.

Die Materialkosten für das iPhone 12 Pro belaufen sich auf umgerechnet 340 Euro. Aber hier sollte man beachten, dass Kosten für Mitarbeiter, Werbung, Entwicklung und Co. nicht eingerechnet sind – es handelt sich um die reinen Materialkosten. Ebenso bezahlt mit die Software-Entwicklung mit, denn was wäre ein iPhone ohne iOS- Betriebssystem?


Während das iPhone in China zusammensetzt wird, stammen die meisten Komponenten aber aus anderen Ländern. Die meisten Komponenten (26,8 Prozent) kommen aus Südkorea und werden von Samsung und LG beigesteuert. US-Firmen stellen weitere 21,9 Prozent der Teile her. Japan liefert 13,6 Prozent und Taiwan 11,1 Prozent. China stellt nur 4,6 Prozent der iPhone 12-Komponenten her.

(via Nikkei, Foto: iFixit)

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Nicht sehr aussagekräftig. Kostet das Apple soviel? Oder mich, wenn ich die Einzelteile zusammen kaufe? Wie du geschrieben hast, zu den Materialkosten kommen noch die Fertigungskosten dazu. Dann haben wir die Herstellkosten. +Verwaltungsgemeinkosten+Vertriebsgemeinkosten. Dann haben wir die Selbstkosten und haben noch nichts verdient. Selbstkosten + Gewinn + Skonto + Rabatt und dann haben wir den Verkaufspreis

    1. Würde mich auch interessieren wie hoch die zusätzlichen Kosten sind. Es bleibt bestimmt noch was übrig am Ende des Tages aber wie viel tatsächlich werden wir sicherlich nie erfahren…

    1. Das kannst du ja erst sagen wenn du über ein Zeit X so und soviele Geräte verkauft hast. Weil: Wenn du nur 100 Geräte verkauft hast, hast du bestimmt keinen Gewinn gemacht. Und bist du über einen gewissen Absatz fängst du an Gewinn zu machen. Leider weiß niemand viele Geräte man am Ende verkauft. 50% Reingewinn ist schon verdammt viel und dazu sehr viele Geräte verkauft sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de