Kuo: Periskop-Linse soll 2023 nur im iPhone 15 Pro zum Einsatz kommen

Neue Prognosen des Analysten

Schon seit 2020 gibt es immer wieder Gerüchte, dass Apple in einem der kommenden iPhone-Generationen eine Periskop-Kameralinse verbauen könnte. Seinerzeit brachte erstmals der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo diese Option ins Spiel. Zunächst ging Kuo davon aus, dass das Objektiv schon als Feature des iPhone 14 Pro zu erwarten sei, aber kürzlich erklärte er, dass ein „Pro“-Modell des iPhone 15 damit ausgestattet werden könnte. Auch der Analyst Jeff Pu hat ein solches Feature bereits prognostiziert.

Eine Periskop-Linse ermöglicht es, das in das Teleobjektiv einfallende Licht von einem schrägen Spiegel auf den Bildsensor der Kamera zu reflektieren. Die Richtungsänderung des Lichts ermöglicht ein längeres „gefaltetes“ Teleobjektiv in Handys, mit dem man weiter heranzoomen kann, ohne dass es zu Unschärfen kommt. Die Hersteller Largan und Genius könnten im Jahr 2023 Apples Hauptlieferanten für ein solches Objektiv sein.


Auch in anderen Smartphones kommen Periskop-Objektive bereits zum Einsatz, beispielsweise im Samsung Galaxy S22 Ultra. Das Gerät verfügt über einen bis zu 10-fachen optischen und 100-fachen digitalen Zoom. Mit einer solchen Linse würde das iPhone 15 Pro Max diesem Weg folgen und mit der Kameraentwicklung Schritt halten.

„Laut Kuo wird der 1/3-Zoll-Sensor eine Auflösung von 12 Megapixeln mit einer Blende von f/2.8 und einen bis zu 6-fachen optischen Zoom mit Sensor-Shift-Stabilisierung bieten. Zum Vergleich: Die iPhone 13 Pro-Modelle sind auf einen 3-fachen optischen Zoom beschränkt. Kuo geht außerdem davon aus, dass beide iPhone 16 Pro-Modelle im Jahr 2024 das gleiche oder ein ähnliches Periskop-Objektiv wie das des iPhone 15 Pro Max verwenden werden, wobei Apple seinen Trend fortsetzt, Standard- und Pro-Modelle voneinander abzugrenzen, indem bestimmte High-End-Hardware-Funktionen für letztere reserviert werden.“

So berichtet MacRumors über die aktuellen Aussagen des Apple-Analysten. Schon in diesem Jahr sollen mit der kommenden iPhone 14 Pro-Generation weitere Verbesserungen im Kamera-Equipment Einzug halten. Laut Kuo sollen die bestehenden Weitwinkel- und Telezoom-Linsen optimiert werden: So soll es im Telezoom-Objektiv statt eines 6-Linsen- ein 7-Linsen-Setup geben, auch eine 48- statt 12-Megapixel-Kamera soll verbaut werden.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

    1. Aber echt. Ich wollte damals schon das noch unbekannte iPhone 13 kaufen, weil die Gerüchte auf ein neues Design hinwiesen. Nun kommt das nichtmal für das iPhone 14 🥹

  1. Periskoplinsen haben auch ihre Nachteile. Die Fotos werden nur unter einem bestimmten Einfallswinkel wirklich kontrastreich und nicht verzerrt. Oftmals ist die reguläre Aufnahme viel besser – also lieber etwas näher drangehen, statt von weitem versuchen zu zoomen. Ansonsten in den wenigen Fällen, wo es nützlich sein kann, natürlich praktisch. Ich selbst nutze selbst meinen 2x Zoom praktisch nie.

    Dagegen gibt es aber wirklich ausgezeichnete Super Makro Linsen auf dem Markt. Die neuen iPhones haben zwar bereits einfaches Makro gelernt, sind aber noch weit von Marktführern entfernt.

    1. Unabhängig der Vor- und Nachteile dieser neuartigen Objektive: ob man nah rangeht oder stattdessen zoomt, ergibt jeweils verschiedene Fotos. Sind nicht einfach nur unterschiedliche Arten das gleiche aufzunehmen 🙂

  2. Es wird weder ein Jahr 2023 noch 2024 geben, schon gar nicht für überteuerte Produkte von Apple. In Deutschland geht zum Ende 2022 das Licht aus und die 3 Hanseln sich dann noch eine iPhone 15/16 leisten können und werden kann man an zwei Händen abzählen. Man Leute wacht auf, es wird wie im Supermarkt jetzt schon, die Kunden kaufen fast nur noch Supermarkt Eigenmarken und die richtigen Marken bleiben liegen. Heute erst wieder gesehen 250g Erdbeeren für 9,99€. Also Apple, auf meine Rat hören und die Entwicklung von iPhone 15/16 stoppen!

  3. Oh endlich gibt es Informationen zum iPhone 15. Habe mich schon gelangweilt, weil ja zum kommenden iPhone offensichtlich alles klar ist. Aber vielleicht sollte man auch schon mal iPhone 16 in die „fundierten“ Informationen einbeziehen.

    1. Immer die selbe Leier. Was habt ihr für Probleme mit Spekulationen über zukünftige Entwicklungen?

      Hört mal auf rum zu jammern. Entweder es interessiert mich, oder halt nicht. Aber man wird doch noch mutmaßen dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de