Leben retten: Mein Impftermin und ein TV-Tipp

Vierte Staffel Feuer & Flamme gestartet

In diesem Beitrag geht es ausnahmsweise mal nicht um Apple, Apps oder Technik, sondern um zwei Dinge, die sich rund um das Thema „Leben retten“ drehen. Und an dieser Stelle freue ich mich besonders, dass ich auf unserem Blog selbst bestimmen darf, worüber ich schreibe oder nicht schreibe.

Heute Vormittag war ich in einer Hausarzt-Praxis direkt bei uns um die Ecke und habe mir dort die erste Ladung meiner Corona-Impfung abgeholt. Mit AstraZeneca, das seit ein paar Tagen ja ohne weitere Priorisierung verimpft werden darf. Nach ein paar Stunden geht es mir gut, abgesehen von ein wenig Schmerz rund um die Einstichstelle herum.


Über diejenigen, die immer noch davon ausgehen, dass Bill Gates hinter der ganzen Geschichte steckt, wollen wir nicht weiter diskutieren. Verstehen kann ich dagegen, dass jemand aufgrund der Geschehnisse der vergangenen Wochen ein ungutes Gefühl hat, wenn es um den AstraZeneca-Impfstoff geht. Das kann ich absolut nachvollziehen.

In den kommenden Wochen wird es aber auch immer mehr BionTech-Impfstoff geben und daher möchte ich an dieser Stelle einfach mal sagen: Wir sind jetzt endlich in der Situation, in der wird erstmals richtig aktiv (und nicht nur „passiv“ durch die Minimierung von Kontakten) etwas gegen Corona tun können. Diese Chance sollten wir nutzen – für uns und für unsere Mitmenschen!

Vierte Staffel von „Feuer & Flamme“ ist gestartet

Leben gerettet werden auch in „Feuer & Flamme“. Das ist eine Doku-Serie, die seit einigen Jahren im WDR läuft und auch in der ARD Mediathek abgerufen werden kann. Die ersten beiden Staffeln wurden zusammen mit der Feuerwehr Gelsenkirchen gedreht, seit der dritten Staffel wird die Feuerwehr in Bochum begleitet. Vergangene Woche ist die vierte Staffel gestartet.

Schaut unbedingt mal rein, denn aus meiner Sicht gibt es wirklich interessante Einblicke in den Berufsalltag der Feuerwehr. Natürlich auch mit ein paar spektakulären Bildern, allerdings ohne irgendwelche künstliche Dramatisierung.

Und ich kann euch versprechen: So etwas wie in der ersten Folge von Staffel vier habt ihr ganz sicher noch nicht gesehen. Meine Schwester hat mir vor ein paar Tagen noch gesagt, dass sie sich fast in die Hose gemacht hätte. Hoffentlich liest sie das jetzt hier nicht…

Anzeige

Kommentare 115 Antworten

  1. Freut mich für Dich, dass Du an der Reihe warst mit Impfen! Ich hole mir jetzt meinen Impfberechtigungsschein in der Arbeit ab und hoffe, auch bald dran zu kommen…

    Ob Astra, BionTech, Moderna oder J&J, alle Wirkstoffe helfen und ermöglichen uns allen bald ein Leben, wie wir es gewohnt waren!

    1. Wieso?

      Soll da jeder selbst entscheiden und seine Meinung haben.
      Wie sagen die Leugner immer,
      1 Dosis der Chip,
      2 Dosis der Akku. 😂

        1. Ich hab nicht dich damit gemeint, hab viele die es leugnen, keine Maske tragen wollen und sich um Himmels Willen nicht testen wollen.

      1. Und ich dachte man empfängt damit Radio und TV.
        Mit der 2. Dosis wird doch HD freigeschaltet?!?! 🤔
        Jetzt bin ich verwirrt 🤪

        Dummfug beiseite.
        Glückwunsch zur 1. Dosis.
        Bin gespannt wann wir dran sind.
        Denke mal eher über den Job als per Impfzentrum, aber egal, ich bin dabei 👍

  2. Fabian, alles richtig gemacht. Ich hab schon zwei bekommen durch meinen Zweitjob in der Pflege, was ich ehrenamtlich mache.

    Ich hatte 0 Nebenwirkungen und da es mir niemand gesagt hatte, bin ich am Tag der ersten Dosis noch 80km geradelt.

    Und sie macht genau, was sie soll, sie schützt. Meine Freundin hatte die britische Variante, ihr ging es wirklich mies, und ich nichts. Durch die Zweifachimpfung auch keine Auflagen.

  3. Wie genau rettest du damit Leben? Soweit ich es verstanden habe, macht keiner der Impfstoffe steril, sondern lindert nur DEINE eventuellen Symptome. Falls du eine andere offizielle und veröffentlichte Studie dazu kennst, würde ich mich freuen.

    1. Soweit ich es verstanden habe, mildert die Impfung die Symptome bei einer Infektion, wenn die Infektion nicht sogar ganz verhindert wird. Sobald genügend Menschen geimpft sind und die Krankheit sich nicht weiter ausbreiten kann, „verschwindet“ sie langsam wieder. Das ist wie gesagt mein Halbwissen.

      Offizieller wird es hier im Punkt „Können Personen, die vollständig geimpft sind, das Virus weiterhin übertragen?“
      https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/gesamt.html

      1. Generell werden Ärzte seit vielen Jahrzehnten weltweit dahingehend unterrichtet, dass eine Virenlast bei asymptomatischer Übertragung nicht für einen Ausbruch der Krankheit ausreichend sei.
        Das zieht sich quer durch alle kranheitsauslösende Viren. Bei Sars-Cov-2 wurden keine Besonderheiten diesbzgl. festgestellt.

        Das bedeutet, jemand der keine Symptome hat, wird auch niemand infizieren.

        https://www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w

          1. Das ist falsch, denn Ihr Artikel bezieht sich auf Juli 2020. Die Studie aus Leipzig ist aktuell. Bitte immer Fakten prüfen.

    2. Das ist nicht korrekt. Die Impfstoffe liefern neben der sekundären kill cell response auch einen nachgewiesenen Grad an Infektionsschutz (durch eine gewisse Konzentration an Antikörpern an der Schleimhaut).

      Bloß fehlen hierzu noch genaue Ergebnisse für die meisten Impfstoffe.

      Für den vorherigen Stamm gibt es hierzu zB im Fall von Biontech in der israelischen Studie 91% Infektionsreduktion.

      So oder so – du trägst zur Herdenimmunität bei und rettest durchaus auch andere Leben.

  4. Bin auch schon geimpft und habe mir dabei gleich noch einen AirTag implantieren lassen. Das Microsoft Zeugs kommt mir nicht unter die Haut.

    1. macht dir keine Gedanken die Reptiliener haben eh schon dein DNA analysiert und sind zum schluss gekommen dass du ein nutzloser Mensch bist.

  5. Wenn es jemals um die Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen gegangen wäre, könnte jeder der zur Risikogruppe gehört dieses Nasenspray algovir ohne bleibende Schäden oder Nebenwirkungen nehmen.

    https://www.algovir.de/algovir-effekt/

    Das Krankenhaus / Ärztepersonal, das kurz der Rente steht, schützt sich schon immer mit diesem Mittel.

    Noch dazu wirkt es gegen sämtliche Viren und Mutationen und bietet somit einen höheren Schutz als jede Impfung.

    https://www.fau.de/2021/04/news/wissenschaft/nasenspray-gegen-covid-19/

        1. Tse, ich werde doch mein Geheimwissen der NWO nicht teilen und den Great Reset damit unterwandern. Ohje, soweit kommt es noch.

    1. Naja. Es gibt derzeit nur vorläufige Ergebnisse und tatsächliche Wirkungsstudien werden derzeit erst vorbereitet.

      Jeder Wirkstoff ist willkommen – jedoch hat so ein Nasenspray seine Grenzen und natürlich nicht vergleichbar mit einem Impfschutz.
      Es ist ein mechanischer Infektionsschutz für benetzte Schleimhaut – selbst bei idealer Wirkung muss es mehrmals am Tag erneuert werden und aufgrund der Anwendung nicht verlässlich schützend im Alltag.

      Jedoch für Personen, die sonst keinen Schutz hätten (wie derzeit auch Schwangere) durchaus sinnvoll, wenn die Studien positiv ausfallen.

  6. Sehr gute Entscheidung. Hatte Samstag auch meine erste Impfung mit Astra finde es ist ein richtiges Zeichen dies auch hier zu thematisieren.

  7. Wahnsinn wieviel Ärzte und Fachleute hier mitlesen … aber hey … die Meisten finden alles gut, also muss es gut sein … da ist er wieder dieser Herdentrieb.
    Alle Anderen sind natürlich Leugner, Nazis etc. geht ja garnicht anders.

    1. Naja, es gibt meiner Meinung nach nicht nur Schwarz oder Weiß, sondern auch etwas dazwischen. Zum Beispiel die Menschen, die sich aufgrund der Geschehnisse/Erkenntnisse/Meldungen der letzten Wochen nicht mit einem Vektorimpfstoff impfen lassen wollen.

      Personen, die eine Impfung dagegen generell ausschließen, kann ich dagegen nicht verstehen. Da würde ich mich ernsthaft für die Beweggründe interessieren.

      1. Hallo Fabian,

        ich komme aus dem Medzinbereich und Du kannst mich gerne kontaktieren um meine Beweggründe zu verstehen.

        Ich kann Dir gerne den aktuellen Wissenschaftsstand und jahrelange klinische Erfahrung darlegen, damit Du verstehst, das Du im Medizinstudium die Frage mit“Wie kann ich eine Pandemie besiegen“, die Antwort „mit Impfung“ Du in der Prüfung keine Punkte bekommen hättest.

        Ich kann Dich auch gerne mit Impfgeschädigten die keiner Arbeit mehr nachgehen können, durch die Schweinegrippe Impfung persönlich bekannt machen.

        Oder falls Du in der Nähe von München wohnst, kann ich Dir auch anbieten das Du Dich mit Leuten die von heute auf morgen durch die Covid-19 Impfung arbeitsunfähig sind, von der Familie ein Leben lang betreut werden müssen bekannt machen.

        Es gibt viele andere Möglichkeiten Leute zu schützten, falls es jemals um das Wohl der Menschen gegangen wäre:

        https://www.fau.de/2021/04/news/wissenschaft/nasenspray-gegen-covid-19/

        Die Gefahr von Covid19 liegt weltweit nur bei 0,05%
        Die Gefahr das Dir im Straßenverkehr etwas passiert liegt bei 0,8%
        Die Gefahr in Deutschland das Du an Herz-/Kreislauf erkrankst liegt bei 20%
        Die Gefahr das Du als Raucher an Lungenkrebs erliegst 15%

        Hier die Nebenwirkungen einer Impfung die so gut wie jeder hat, zum Beispiel:
        Vaxelis Kombimpfung gegen Diphtherie, Tetanus, etc.
        1512 Personen
        https://dap.ema.europa.eu/analytics/saw.dll?PortalPages

        Hier die erfassten Nebenwirkungen von AstraZeneca:
        208783 Personen
        https://bit.ly/3f5T8xN

        Hier die erfassten Nebenwirkungen von Biontech:
        170528 Personen
        https://bit.ly/3uz6V6k

        Der aktuelle Studienstand ist, das das Spike-Protien alleine ohne das Covid19 Virus die Gefässerkrankungen im Menschen verursacht.

        1. Hallo Chris, bin froh, dass es auch noch vernünftige Meinungen dazu gibt und dass du dich noch traust, diese kund zu tun! Leider ist das in Deutschland nicht mehr so einfach.

          1. 🥱“und dass du dich noch traust, diese kund zu tun“ Was für ein Totschlagargument von Querdenkern. Jeder kann in Deutschland seine Meinung kundtun, aber derjenige muss auch andere Meinungen akzeptieren, die ihn nicht gefallen.

        2. Hallo Chris,

          natürlich ist die Impfung kein Allheilmittel, sondern nur einer von zahlreichen Faktoren. Und natürlich wäre es toll, wenn man ein Nasenspray kaufen könnte oder eine Tablette nimmt, wenn man einen schweren Verlauf von Corona hat und nach ein paar Tagen ist alles wieder gut.

          Und natürlich ist es bedauerlich, wenn jemand nach eine Schweinegrippe-Impfung Langzeitschäden hat. Wir haben hier in Deutschland aber auch rund 85.000 Todesfälle, bei denen Corona mit im Spiel war. Plus diejenigen, die auch nach Wochen oder Monaten noch Einschränkungen haben.

          Die Links von dir funktionieren leider nicht richtig, daher konnte ich mir das nicht ansehen. Was ich aber in den letzten Wochen oft gelesen habe, war eine Vermischung von Impfreaktion und Nebenwirkungen. Das sind, zumindest aus meiner Sicht, zwei verschiedene Paar Schuhe.

          Wir können es auch kurz machen: Im besten Fall wäre die Pandemie gar keine Pandemie geworden. Aber das hat ja nun leider nicht geklappt. Und so lange es kein erprobtes Medikament gegen Corona gibt, das man im besten Fall mal eben auf Rezept in der Apotheke abholt, bleibt die Impfung neben den AHA-Regel der aktuell beste Schutz.

          Wobei AHA ja auch nicht auf Dauer funktionieren kann, wenn man sich beispielsweise die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ansieht.

          1. Hallo Fabian,

            die Links sind umgewandelt worden.

            Möchtest Du verstehen was ich schreibe?

            Das Nasenspray kann jeder seit Jahren kaufen:
            https://www.algovir.de/algovir-effekt/

            Es bietet einen 80%-igen Schutz vor einer Covid19 Infektion inkl. allen Mutationen ohne Nebenwirkungen.

            Wenn ich mir die Statistiken von Kindern ansehe, dann sind während den zwei Jahren genau vier Kinder mit oder an Covid19 gestorben.

            Ich persönlich kenne bereits mehrere Kinder die sich das Leben genommen haben, aufgrund der Einschränkungen und Mobbing des Umfelds.

            Wir hatten eine echte Pandemie in den 70igern in Deutschland, nämlich die Hongkong-Grippe. Und jeder der Medizin studiert hat weiß das. Und man hat die Pandemie ganz OHNE Impfung, wie man es im Epidemiologie Studium lernt besiegt!
            Du kannst Dir gerne die Bilder ansehen, da standen die Feldbetten vor den Krankenhäusern im Rasen.

            Ich finde es sehr spannend, wie jeder gegenüber Menschen die seit Jahren im Medizinischen Umfeld arbeiten übergriffig werden und meinen Sie sind auf einmal Experten.

            Nochmal ein Ungeimpfter ohne Symptome stellt für eine Person keine Gefahr dar. Auch ohne Maske und Impfung stellt eine Person ohne Symptome und ohne Impfung und ohne Masek keine Gefahr dar.

            Jede Meinung ist akzeptiert und keiner darf übergriffig werden.
            Dieses Verhalten würde ich mir wünschen.

          2. Hallo,

            die Links habe ich gekürzt, da sie zu lang waren und das Design der Seite beschädigt haben. Aber auch die Originale haben bei mir nicht funktioniert, es kommt eine Fehlermeldung. Vielleicht (ich weiß es nicht) da man auf der Zielseite eingeloggt war oder weil es eine dynamisch erstellte URL für deine Sitzung war.

            Zum Nasenspray kann ich nicht viel sagen, ich bin kein Mediziner. Wenn es funktioniert, dann wäre das sicherlich eine gute Sache. Es wird ja auch Gründe habe, warum das nicht so thematisiert wird von der Politik. Ist wie gesagt nicht meine Baustelle.

            Bezüglich der Kinder meinte ich nicht die Krankheit selbst, da ist die Sterblichkeit wie du sagst verschwindend gering. Sondern, so wie du es anscheinend auch siehst, die „Nebenwirkungen“ im alltäglichen Leben. Schule, Freunde, Sportverein, Familie etc. Das ist ein Thema, was meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung findet.

            Das Problem bei den Symptomen ist ja, dass es nicht das eine Symptom gibt, bei dem man auf jeden Fall zuhause bleibt.

            Jeder darf hier seine Meinung haben und sollte das auch überall sonst auf der Welt können. Zumindest da kein grober Unfug aus dem Kopf kommt, aber da sind wir uns denke ich einig.

        3. Der typische Impfgegner. Haufenweise Text mit Links zu unseriösen Seiten. Und dann so tun als ob das alles bewiesen wäre. Es ist so traurig. Alle Experten die sich damit auskennen und deren täglich Arbeit das ist sehen das völlig anders. Aber klar, ein Typ „aus dem Medzinbereich“ (Putzkraft in der Hausarztpraxis?) weiß es natürlich besser.

          Gar nicht erst aus sowas eingehen, es bringt nix. Du brauchst 10 mal so lange um die Behauptungen zu widerlegen, als die brauchen um sie aufzustellen. Das kannst du nicht gewinnen. Die hören nur auf wenn du den Schwachsinn ignorierst, ansonsten geht es immer nur so weiter.

        4. Bei so viel Unsinn (und dazu zählt das immerwährende, fehlgeleitete Herumreiten auf Pandemrix) wird dein Beitrag eher von vorn herein disqualifiziert.

      2. Also generell schließe ich nichts aus. Ich habe während meiner Bundeswehrzeit zich Impfungen gegen alles mögliche erhalten. Lebe noch. Allerdings wäre ich bei solch einer neuen Impftechnik sehr sehr vorsichtig, da noch niemand die Langzeitfolgen kennt. Im Normalfall ist die Studiendauer viele Jahre lang. Und das nicht umsonst, denn viele Nebenwirkungen können auch erst Jahre danach in Erscheinung treten. Und die Risiken der aktuell vorhandenen Impfungen übersteigen meiner Meinung nach den Nutzen.

        1. Falsch. Zeig mir bitte eine einzige „Langzeitfolge“ irgend einer Impfung jemals. Entweder hast du sofort Nebenwirkungen oder innerhalb weniger Wochen danach.

          Dass die Entwicklung so schnell ging, lag daran dass die Studien die sonst aus Kostengründen nacheinander durchgeführt werden, gleichzeitig stattgefunden haben. Auf Risiko des Staates/Steuerzahlers.

          1. Das sieht Prof. Hockertz aber anders. An Ihrer Stelle würde ich zum Thema Corona die Doku von Servus TV ansehen. Die gibt’s in der Mediathek.

          2. Selektive Wahrnehmung. Irgendein Prof hat irgendwas gesagt, das zählt mehr als der wissenschaftliche Konsens. Und wieder der Verweis auf ein dubioses Video aus einer dubiosen Quelle. Sinnlos.

          3. 😂 Wenn Sie nicht einmal eine Ahnung vom Inhalt der Doku haben oder haben wollen bzw. wissen, wer Prof. Hockertz ist, dann kann ich an der Stelle auch nicht helfen. Es ist dennoch hilfreich, sich mit den kritischen Aussagen von wirklichen Experten auseinanderzusetzen und nicht nur den Typ aus der Charité als Godfather of Virus anzusehen, welcher bereits schon von seinem Vorgänger kritisiert wurde. Aber in diesem Sinne: viel Erfolg bei der Impfung

          4. Nochmals -> Was ein Blödsinn. Keine Ahnung wie Wissenschaft funktioniert und keine Medienkompetenz.

      3. Genereller Ausschluss ist sicher Quatsch. Ich habe einige Freunde oder Verwandte, die älter oder krank sind. Für die sind die Impfstoffe sicher ein Segen.

        Je jünger man wird, desto weniger gefährlich ist eine COVID Infektion (statistisch!). Demgegenüber stehen Stoffe, die letztlich noch nicht ausreichend erforscht sind. Und dieses Risiko vs Risiko sollte dann natürlich auch jeder für sich abwägen dürfen. Man muss es ja schliesslich auch selber ausbaden.

        Ein gewichtiger Grund wäre es sicherlich, wenn man nach eine Impfung nicht mehr ansteckend wäre. Aber dazu sehe ich nach wie vor keine neutralen Belege/Studien.

        Wer zuverlässig Leben retten will, der sollte regelmässig Blutspenden gehen und seinen Organspendeausweis bei sich tragen 🙂

    2. Was soll dieser Schwachsinn? Erst die Einstellung runter machen als Herdentrieb aber dann Beschweren als Coronaleugner abgestempelt zu werden. Man sollte schon so Tolerant sein und auch andere Meinungen akzeptieren.

  8. Schon spannend, ich habe gerade hier geantwortet, das Ich Fabian meine Beweggründe wieso ich keine Covid19 Impfung, gerade weil im Medizinbereich Erfahrung habe näher dagegen würde.

    Ich habe in der Antwort die aktuellen Studien hier verlinkt und schon ist mein Post gefiltert und nicht sichtbar.

    1. Was nicht daran liegt, dass du hier deine Meinung nicht sagen darfst, sondern schlicht und ergreifend daran, dass das System Beiträge mit zig Links erst einmal zur Begutachtung beiseite stellt und diese manuell freigeschaltet werden müssen. Spamschutz. Ich kann deine ausführliche Antwort hier in den Kommentaren sehen.

    1. Anstatt mehrere verschiedene Namen zu verwenden, könntest du dich auch auf einen Nicknamen beschränken und andere Personen nicht als Idioten beschimpfen 🙂

  9. @ Fabian. Ich bin ziemlich entsetzt darüber, dass du in deinem Apple – Blog deine persönliche Impfwerbung machst! Unterste Schublade. Bin seit Anfang an hier mit dabei und habe euch mit vielen Kauf-clicks unterstützt. Ist wohl jetzt Zeit, mich von hier zu verabschieden. Ansonsten unterstütze ich den Kommentar von @Chris. Es ist traurig, dass es viele nach über einem Jahr noch nicht geschafft haben, sich kundig zu machen.

    1. Wie du schon schreibst, ist das „mein“ Blog. Und da darf ich meine Meinung veröffentlichen – zu einem Thema, das mich persönlich betrifft. Ich biete übrigens auch an, dass jeder Nutzer, solange er das in einem vernünftigen Ton macht, auf meinem Blog ebenfalls seine persönliche Meinung äußern darf – so wie du, Chris oder jeder andere in den Kommentaren unter einem Artikel.

      Ich bin übrigens entsetzt darüber, dass jemand, der anscheinend jahrelang viel Freude an einem Blog hatte, diesen nicht mehr besuchen möchte, nur weil er in einem Punkt, der aktuell das Weltgeschehen bestimmt, nicht der gleichen Meinung ist wie der Blogger.

      1. @ Fabien und zeroG. Es steht mir fern, jemanden zu belehren, oder aufzuklären. Aber zur Anmerkung: a) diese Impfung ist eine MRNA Spritze, eine gentechnische Veränderung die eine ‘Notfallzulassung” erhalten hat. Eine Zulassung dauert normalerweise 5 – 10 Jahre – und das bei normalen Impfungen. Es gibt keine Langzeitstudien. Es ist also ein Versuch am Menschen! Wenn dieses Risiko jemand eingehen will, soll er dies gerne machen – aber bitte ohne Werbung! b) aktuelle Todesfälle durch die Impfung in den USA: 4.000 und über 200.000 schwere Nebenwirkungen (CDC Website der USA) c) eine Impfung für eine Erkrankung die über 99% der Bevölkerung ohne Schaden übersteht?! Sinnvoll? d) kein Land der Welt hat in den letzten 2 Jahren eine Übersterblichkeit zu verzeichnen! Pandemie? e) lt. WHO ist Covid 19 eine mittelschwere Grippe. f) mitnichten machen alle Länder mit – ich lebe selber in einem Land ohne Einschränkungen und es passiert nichts außergewöhnliches. g) seit Covid 19 ist weltweit die Influenza (sonst ca. 1 Mio Tote pro Jahr) ausgestorben! Komisch? Ich könnte ewig weitermachen – alles kann man auf offiziellen Webseiten recherchieren! Kein Geschwurbel. Macht den Fernseher/Radio aus und macht euch für eine Stunde die Mühe zu recherchieren. Ich empfehle auch das Standard Werk der Psychologie von Gustave Le Bon “Psychologie der Massen” und den Film ‘Profiteure der Angst’ von Arte! Und dann folgt dem Geld und schon wird die Sicht klarer.

        1. @meerbigman:
          a) Hast Du Dir wenigstens den Wikipedia-Artikel zu mRNA durchgelesen und verstanden?
          en.wikipedia.org/wiki/RNA_vaccine
          Deine Besorgnis ausdrückende Formulierung „gentechnische Veränderung“ suggeriert, dass dies noch nicht der Fall ist.
          „mRNA vaccines do not affect or reprogram DNA inside the cell. The synthetic mRNA fragment is a copy of the specific part of the viral RNA that carries the instructions to build the antigen of the virus (a protein spike, in the case of the main coronavirus mRNA vaccines), and is not related to human DNA. This misconception was circulated as the COVID-19 mRNA vaccines came to public prominence, and is a debunked conspiracy theory.
          The mRNA should degrade in the cells after producing the foreign protein.“

          Auch das Argument „es war ja gar nicht genug Zeit um das richtig zu erforschen weil es war ja eine Notfallzulassung“ scheint mir zu verkennnen, dass aufgrund der Dringlichkeit Massentests parallelisiert wurden, was natürlich Aufwand und Kosten erhöht und normalerweise daher unterbleibt.

          b) Was sollen hier die absoluten Zahlen? Will man Vergleichbarkeit, nimmt man relative Zahlen

          c) Und das restliche 1% willst Du MUTWILLIG in den Tod führen? Wie willst Du das jemandem erklären? „Tut mir leid, ist jetzt zwar blöd für dich, aber du gehörst halt zu den 1%. Aber hey, tröste dich, die anderen 99% überleben“. Etwa so?

          d) Präventionsparadoxon. Hast Du bedacht, dass Dinge wie AHA bewirken, dass auch andere Krankheiten weniger Opfer fordern, was es natürlich schwierig macht, die ausschließlich coronabedingte Übersterblichkeit zu berechnen?

          e) Und Tote sind tot. Und jetzt?

          f) Und das ist auf den Rest der Welt übertragbar? Bevölkerungsdichte, Kultur, etc., überall gleich?

          g) Selbst wenn das so wäre (Quelle?): Siehe d)

          Folge dem Geld und cui bono ist ja ein richtiger Ansatz, aber insgesamt sind mir alle Argumente von Impfskeptikern auf ziemlich plattem Niveau unterwegs.

          1. Danke für deinen Kommentar 😉
            Wirklich müde den Unsinn überall zu lesen. Als ob sich Menschen heute aus Langeweile auf eigene Märchenbücher spezialisiert haben.

          2. @reg: Ich hatte bei dem Thema erwartet, dass Du Dich meldest. Du hast doch beruflich mit Medizin zu tun, oder? Naja, da Du Dich noch nicht gemeldet hast, dachte ich, ich fange schon mal an 😉
            Wobei ich wie geschrieben medizinischer Laie bin, meine kritischen Fragen beruhen auf gesundes Viertelwissen, Menschenverstand und ein bisschen Wikipedia.
            Trotzdem bin ich mal gespannt was vom meerbigman kommt.

          3. Ich bin mehr im medizintechnischen/verfahrenstechnischen Bereich angesiedelt – keineswegs Immunologe aber hatte seinerzeit aufgrund von Kontakt mit Luftfahrtmedizin auch Grundlagen der Infektionskrankheiten behandelt.

            Bin ansonsten auch freiwilliger, ausgebildeter Sani im Betrieb, wobei ich die Auffrischungsprüfung grad zu lange ausgesetzt habe.
            ______
            Ich denke aber, wer wirklich Interesse hat, kann heute auf ausgezeichnete Metastudien unserer heimischen Universitäten zurückgreifen und sich einen sehr guten Überblick verschaffen und die Situation mitverfolgen.

            Bloß tun es leider die Wenigsten.
            Wie du schon sagst – selbst Wikipedia versucht bei empirischen Fragen möglichst auf diese zu verweisen. Ist ja eigentlich kein politisches Thema, wo man jetzt grundlegend unterschiedlicher Meinung sein könnte.

            Wir können froh sein, dass wir führende Forschung selbst auf Deutsch zur Verfügung stehen haben.

      2. Danke, Fabian, für deinen Bericht. Auch ich bin am Freitag endlich geimpft worden (mit Biontech), und froh, dass Corona mit den Impfungen jetzt langsam zurückgedrängt wird.

    2. @meerbigman: Jetzt ist mir Fabian zuvorgekommen, ich hätte sonst fast wortgleich das Gleiche geschrieben.
      Was mich zusätzlich interessieren würde: Wo müsste man sich denn deiner Meinung nach „kundig machen“?
      Ich z. B. habe mich aus möglichst neutraler Quelle informiert und nach Abwägung aller Informationen bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die Impfung natürlich nicht risikolos ist, aber unter dem Strich der Nutzen das Risiko übersteigt. Zum Nutzen gehören wohlgemerkt auch Auflagen bzw. der Entfall solcher im Alltag. Doch zwischen den Zeilen deutest du an, dass du zu einem anderen Schluss gekommen bist. Also, wo müsste man sich deiner Meinung nach informieren? Und: Meinst du wirklich, dass wenn die Bekämpfungsstrategie praktisch aller Länder der Erde (Impfkampagne)falsch wäre, das appgefahren-Forum das richtige Medium wäre, um das kund zu tun, und nicht bspw. dein Bundestagsabgeordneter?

      1. Jeder verantwortungsvolle Arzt macht vor jeder Impfung ein Blutbild um zu ermitteln ob Du schon genug oder noch genug Antikörper hast.

        Kein Arzt mit dem ich zusammenarbeite, würde ohne vorheriges Blutbild einfach so eine Auffrischungsimpfung wie zum Beispiel Hepatitis machen.

        Wurde bei der Covid19-Impfung schon ein Antigen-Test gemacht und zum Beispiel zu prüfen ob Du bereits Covid19 hattest und keine Impfung mehr benötigst.

        Wurden Dir Alternativen aufgezeigt, wie zum Beispiel https://www.algovir.de/algovir-effekt/ das Dich zu 80% gegen Covid-19 schützt?

        Wurde Dir beigebracht wie Du Dein Immunsystem stärkst und Dir hierfür Tips an die Hand geben?

        Wurden bei Dir andere Risiken, wie 20% Herz-Kreislauf an den die Deutschen erkranken bei Dir beraten, welche wesentlich schlimmer für Dich sind?

        1. Wir hatten eine echte Pandemie in den 70igern in Deutschland, nämlich die Hongkong-Grippe. Und jeder der Medizin studiert hat weiß das. Und man hat die Pandemie ganz OHNE Impfung, wie man es im Epidemiologie Studium lernt besiegt!
          Du kannst Dir gerne die Bilder ansehen, da standen die Feldbetten vor den Krankenhäusern im Rasen.

          Schnapp Dir ein Medizin-Buch und lies nach, wie Deutschland 1970 die Hongkong-Grippe Pandemie besiegt hat oder frag einen Arzt, die können Dir das genau erklären.

        2. @chris: Kann man alles tun. Aber ist das was Du beschreibst massentauglich? Also ist das realistisch wenn es darum geht, praktisch die gesamte Bevölkerung in kurzer Zeit zu impfen?
          Um mich persönlich geht es hier nicht. Aha-Regeln, generelles Risikobewusstsein, Immunsystem und regelmäßiger Ausdauersport mache ich alles, aber das spielt hier keine Rolle.

          1. Die Geschichte hat es bewiesen. Wir haben in den 70er in Deutschland ohne Maske und ohne Impfung die Hongkong-Grippe Pandemie besiegt.

            Und die gleichen Maßnahmen wie damals lernt jeder im Studium noch heute.

          2. @chris: Naja, aber ist das auf die heutige Situation übertragbar? Ich bin medizinischer Laie, aber ich sehe schon Unterschiede. Von den offensichtlichen Parametern der Krankheit an sich (Infektiösität, Mortalität, etc) bis hin zu dem Ausmaß, in dem globaler Verkehr/Austausch stattfindet, der vor 50 Jahren noch ganz erheblich anders als heute gewesen sein dürfte.

          3. Geschweige dessen, dass kaum jemand eine vernünftige Statistik geführt hat, eine Impfung gar nicht in der Kürze der späten Saisonalität (mit den alten Mitteln) von H3N2 möglich war und wir mindestens 65000 Opfer erlitten haben, weil die Leute elendig in den Fluren erstickten (man hatte erst nach dieser Pandemie mit dem Ausbau der ICUs begonnen).

            Schon interessant wie du hier eingesehene Fehler der Vergangenheit im Umgang mit Pandemien als eine „echte Alternative darstellst“.

            Wäre fast amüsant, wenns nicht so makaber wäre.

        3. „ Kein Arzt mit dem ich zusammenarbeite, würde ohne vorheriges Blutbild einfach so eine Auffrischungsimpfung wie zum Beispiel Hepatitis machen.“

          Damit ist die Katze endlich aus dem Sack. Du sprichst nicht von Ärzten, sondern Quacksalbern / Heilpraktikern. Du verbreitest damit gefährliches unwissenschaftliches Halbwissen. Hoffen wir dass keiner auf dich hört und es mit dem Leben bezahlt.

    3. @Meerbigman: Auch wenn der Beitrag nicht in ein Tech-Blog passt, so passt er sehr gut in die Zeit. Und wenn de Beitrag deine Meinung nicht teilt, so bringt er doch interessante und gut argumentierte Gegenmeinungen mit.

      Doch bei all den logisch klingenden Argumenten von Chris und anderen, muss man sich doch fragen, warum unsere gewählten Schlaumeier nicht auch so argumentierten. Was ist der Grund warum man uns monatelang für dumm verkauft und so das Volk zu wilden Spekulationen anheizt?

  10. Artet diese Seite zu einem Schlagabtausch zwischen Gegnern und Befürwortern der Impfungen gegen Covid-19 aus?
    Meinungsfreiheit gilt meines Erachtens auch hier. Wir sollten das akzeptieren.
    In diesem Sinne…

    1. @bergheinz: Was ist denn überhaupt für Dich „ausarten“? Ist der wütende Mob mit Fackeln und Mistgabeln bereits losgezogen und hat die Schreiber unpopulärer Meinungen gelyncht? Nein, ich meine nicht virtuell, sondern in echt.
      Oder ist bereits die Tatsache, dass „viele“ Beiträge (wie viel ist „viele“?) geschrieben werden, bereits ein „ausarten“, was Dich an die Grenze dessen bringt, was Du weder aushalten noch ignorieren kannst? 😉

      1. Hey @zeroG
        Immer schön cool bleiben 🖖🏻 mein Kommentar ist nach Zeitleiste 5 Stunden her und wie ich es wahrnehme, scheine ich mit melner Einschätzung nicht völlig daneben gelegen zu haben 😯 Hab ich geschrieben, dass ich es unerträglich finde? Mag an aufkommender Altersdemenz liegen, kann mich nicht daran erinnern. Vielleicht kann ich mich ja dagegen impfen lassen? Ups 😬 kommt jetzt der nächste Shitstorm?
        Mag jeder nach seiner Façon glücklich werden! Aber, um das klarzustellen: Danke Fabian für diese Seite und Deine Veröffentlichungen!

        1. @bergheinz: Smiley übersehen? Ich bin cool und für mich ist rege Teilnahme an einer Diskussion auch nicht negativ. Daher meine Frage an Dich, wieso Du das als Ausarten empfindest? Das hier ist num mal ein Diskussionsforum und nicht etwa eine Bibliothek, wo Ruhe einzuhalten ist.

  11. Habe Corona gehabt und glücklicherweise nur leicht Symptome (3 Tage Abgeschlagenheit und Kopfschmerzen) gehabt. Ein aktueller Test hat ergeben, das in meinem Körper noch massig Antikörper vorhanden sind, so dass mein Arzt mir momentan von einer Impfung abrät.

    1. Super 👍 Fabian, ich habe meine erste Impfung 💉 vor gut 2 Wochen kommen. Ich hoffe wir kommen bald der Normalität näher.

  12. Aber nur mal so am Rande: wenn sich alle impfen lassen die es wollen ist doch auch gut. Der Rest lebt halt mit dem Risiko. Wenn die Impfungen soll toll sind wie propagiert, sind doch alle geimpften Save. Die Wirtschaft kann wieder voll öffnen und alle sind glücklich. Man hätte eine Bedarfsabfrage auf den Websites der Gesundheitsämter machen können. Die melden an das Ministerium und das bestellt die entsprechende Menge plus Reserve (vllt. 10-15%). Dann wären wir mit dem impfen schon längst durch und alle wären zufrieden.

      1. Danke. Echt schlimm, wenn man nur in die „Impfung sofort“ oder „niemals Impfung“ Ecke gesteckt wird. Für die Leute gibt es nur noch extreme. Selbst wenn man Zweifel an der jetzigen Politik und dem Impfstoff äußert. Richtig richtig schlimm sowas.

    1. Typischer Impfjunkie-Kommentar… 🤦‍♂️
      Wie wär‘s denn mal mit einer konstruktiven Antwort? Gibt wohl scheinbar keine, ein bekanntes Phänomen bei Euch 🤷‍♂️

        1. Geistesschwache mit Rationalität zu überzeugen ist zwecklos, daher spare ich mir Argumente…
          Menschen wie Dir wünsche ich eine COVID-19 Erkrankung mit heftigem, nichttödlichen Verlauf, damit Ihr endlich mal kapiert, um was es geht und aufhört, Menschen zu verunsichern mit Euren Verschwörungstheorien

  13. 👍🏻 Gut gemacht Fabian. Wünsche dir und deiner Familie eine sichere Übergangsphase. Die Normalität ist schon absehbar 🙂

    _____
    Für alle anderen: Selbstverständlich sind die Kommentare von Chris keine medizinische Beratung und sind ebenfalls nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt, da schlicht instrumentalisierte Statistik.

  14. Schade, hatte gehofft, dass Du die Gelegenheit nutzt auf die App SafeVac vom Paul-Ehrlich-Institut hinzuweisen: https://apps.apple.com/de/app/safevac/id1440303107

    Wahrscheinlich kennst Du die aber auch gar nicht,dort geht es darum Nebenwirkungen zu erfassen.
    Es ist quasi eine Studie an der man teilnehmen kann.
    Sie ersetzt natürlich keine ärztliche Nachbetreuung,sondern ist eine Verlaufsbefragung, die man auch direkt über die Homepage des PEI beantworten kann.

    Feuer&Flamme ist für mich die beste Doku!
    Achtung Spoiler: Wobei ich mich bei der aktuellen Staffel gefragt habe, warum die örtliche Feuerwehr keine Übersichtspläne über gewerbliche Wassertanks hat?
    Das ist ja bestimmt auch genehmigungspflichtig/baurechtlich festgeschrieben,dass Firmen zusätzliche Wassertanks etc vorhalten müssen.

  15. Könntet ihr so blöde Kommentare von Coronaleugnern nicht einfach löschen. So Leute sollen keine Plattform für ihre Meinung bekommen.
    So sind die Kommentare von Chris W echt grottig. Halbwissen, falsche Aussagen, komische Links… Echt Strange.
    Vielleicht sind so Leute einfach nicht in der Lage soll Situationen zu verstehen… Ist sie wollen einfach nur Aufmerksamkeit.
    Und nur um Diskussionen entgegen zu wirken: mein Nick ist nur nicht nur ein Nick und im Rettungsdienst habe ich viel Elent erlebt.

    1. Wie Du schreibst: „echt Strange“ und Chris versucht ja seine Aussagen mit Quellen zu belegen…die Diskussion ist sachlich und ausreichend ausführlich.
      Es wird argumentiert&nicht gehetzt,daher finde ich es okay,wenn es nicht gelöscht wird.
      Gleichwohl kann ich mir vorstellen,dass solche Aussagen wie Hohn klingen müssen,wenn Pflegende&ärztliches Personal in der täglichen Arbeitssituation sehen was ohne Impfung seit über einem Jahr passiert.

    2. Was bist Du denn für ein Vogel? Welche Links von mir? Der von Antenne Bayern? Puhh, ist wirklich echt Strange dieser Link😂. Und verwechsle mich mal nicht mit dem anderen Chris. Zum anderen wurde von Chris auf Studien zum Nasenspray hingewiesen. Sehr gefährliches Halbwissen. Wenn Du als Rettungssanitäter viel elen(d) erlebst, ist das natürlich die eine Sache, aber nur aufgrund deiner persönlichen Erfahrungen dann alle anderen die nicht deiner Meinung sind zu denunzieren oder auszugrenzen schießt den Vogel ab und zeigt, wohin die Reise in diesem Land geht. Diejenigen, die sich hier bisher kritisch geäußert haben, haben das in sachter Art und Weise getan. Von den anderen -inkl. Dir- kam ja nur noch dämliches Zeug. In diesem Sinne: Viel Erfolg mit den Impfungen, auf dass das nichts passiert und ihr keine langfristigen Nebenwirkungen haben mögt. Ich bin dabei erstmal raus!

    3. Ich beteilige mich absichtlich nicht an der Diskussion hier, auch wenn ich eine klare Meinung dazu habe, schlicht weil ich keinen Sinn darin sehe, meine Meinung verteidigen zu müssen.
      Aber auch wenn ich Dich verstehen kann, dass die Beiträge von Chris Dich verstören und Du möchtest, dass man für diese Beiträge keine Plattform bieten sollte, ist genau das „Löschen“ solcher Beiträge einer der schlimmsten Eingriffe in die Meinungsfreiheit.
      Ein Kommentar von Dir zu Deiner Meinung hat die entsprechende Wirkung. Am Ende ist es nämlich nicht immer einfach zu entscheiden, was richtig oder falsch ist.
      Ich teile seine Meinung nicht vollends und das war es dann auch. Erfrischend finde ich die angeregte Diskussion. Beiträge zu löschen, sofern es keine wirklichen Fake News sind oder andere verbotenen Inhalte vermitteln, ist und war schon immer der falsche Weg.
      Also, keine gute Idee 😉

      1. @str: Ganz Deiner Meinung 👏🏻
        Hier darf auch das bekannte Voltaire-Zitat zum Recht auf freie Meinungsäußerung nicht fehlen.
        „Ich lehne ab, was Sie sagen, aber ich werde bis auf den Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen.“

  16. Super, Fabian! Freut mich für Dich! Ich hoffe, dass noch viele Menschen deinem Beispiel folgen. Wichtig ist, auch durchgeimpft weiterhin Vorsicht und Vernunft walten lassen, weil auch mit Impfung kein 100%iger Schutz gewährleistet ist. Auch wird die Halbwertzeit des Impfschutzes ja derzeit mit einem halben Jahr angegeben, sodass wir im Herbst vor der nächsten Herausforderung stehen werden. Bleibt daher zu hoffen, dass sich die Reisewut in diesem Sommer in Grenzen hält. Vor allem aber sollte Rücksichtnahme und Solidarität mit den bislang nicht Geimpften an oberster Stelle stehen. Wir haben beispielsweise ein chronisch krankes Kind, das zur höchsten Risikogruppe gehört und bislang noch keinerlei Zugang zu Impfstoff hat. Zudem bleibt abzuwarten, inwiefern – wie im Falle unseres Sohns – bei immunsupprimierten Menschen überhaupt eine effektive Immunantwort auf die Impfung entsteht. Daher ist und bleibt Pandemiebekämpfung nicht zuletzt auch eine gemeinschaftliche Aufgabe der Gesellschaft.

    1. Genau dafür ist eine Herdenimmunität so wichtig und ich wünsche eurem Sohn gut geschützt zu bleiben.

      Je nach Alter werden bald einige Impfungen auch für Kinder erhältlich sein – erste Studien fielen ausgezeichnet aus (100% Effektivität).

      Und selbst bei unzureichender Immunantwort ist die Wahrscheinlichkeit derzeit sehr hoch, dass der sekundäre Schutz eine schwerwiegende Erkrankung vorbeugen wird.

      Einzige kleine Korrektur: Es gibt keine bekannte „Halbwertszeit“ der verwendeten Impfungen. Was du als ein halbes Jahr gehört hast, ist die Studiengrenze – die Impfungen sind nachgewiesenermaßen mindestens(!) für 6 Monate voll wirksam. Erste Schätzungen gehen von einigen Jahren aus – alles abhängig davon wie tief sich das Antigen verändern wird.

      Einzig bei den chinesischen Totimpfstoffen, kann man von einer kürzeren Wirkungsdauer ausgehen, da sie zu stark von Adjuvantien abhängig sind.

      1. Danke für die guten Wünsche, Reg!

        Heute hat die EMA Chefin Emer Cooke in einem Interview mit dem Handelsblatt eine Zulassung von Comirnaty von Biontach für die Altersgruppe 12-15 noch im Mai in Aussicht gestellt. Das sind sehr gute Nachrichten für uns, da unser Kind mit 13 Jahren zu dieser Altersgruppe gehört. Aber auch für die Familien mit jüngeren Risikokindern hoffe ich, dass die laufende Phase 3 Studie von Biontech mit den Kindern von 6 Monaten bis 11 Jahren ebenso erfolgreich verläuft, wie die der 12-15jährigen. Der Impfschutz von 100% in der Phase-3-Studie ist allerdings bei Kindern ohne Vorerkrankungen erhoben worden, daher bleibt abzuwarten, wie die Immunantwort tatsächlich ausfällt. Bei Organtransplantierten oder älteren Menschen liegt sie mitunter unter 50%. Ich gehe aber auch im Falle der Erkrankung unseres Sohnes davon aus, dass zumindest ein partieller Schutz besteht.

        Was die Dauer des Impfschutzes anbelangt, hast du natürlich recht: es sind Mindestangaben und die Effektivität der Immunantwort ist ja von sehr vielen Faktoren abhängig, von individuellen, aber auch von der Virusmutation. Derzeit geht man derzeit von 6 Monaten Immunität nach durchlaufender Erkrankung ebenso wie nach Impfung aus. Dann steigt zumindest bei den aufgrund von durchlaufender Infektion Immunisierten die Reinfektionsrate wieder. Da die Antikörperbildung nach Impfungen idR deutlich höher ist als nach durchlaufender Infektion, bleibt zu hoffen, dass Impfungen einen nachhaltigeren Schutz bieten, aber das ist noch zu verifizieren. Wir hier bei uns müssen jedenfalls vom worst case ausgehen, um die notwendige Vorsicht walten zu lassen und ggf. rechtzeitig aufzufrischen.

        1. 👍🏻 Genau, lieber auf der sicheren Seite.

          Dass Genesene in die selbe Schublade wie Geimpfte gesteckt werden (auch für die 6 Monate) sehe ich eher als kritisch. Da macht es sich jemand juristisch leichter Lockerungen durchzubringen – ist jedoch medizinisch nicht wirklich verantwortungsvoll.

          Nicht nur, dass Genesene eine mehrfach niedrigere Antikörperanzahl besitzen und bei ihnen der sekundäre Schutz in großen Teilen fehlt, auch kann man so nicht wirklich von einem Standard ausgehen. Denn abseits unterschiedlicher Immunantwort kommen unterschiedliche Infizierte mit unterschiedlichen Mengen an Erregern in Kontakt (was im Fall der Impfungen halt nicht passiert). Das erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass unzureichende Antikörper in der Schleimhaut vorhanden sind und die Personen weiterhin als Spreader herumlaufen.

          Für die Übergangsphase war es wahrscheinlich leichter sie so einzustufen, aber ich sehe Genesene hier weiterhin als einen unnötigen Risikofaktor.

          1. Absolut. Die Gleichsetzung von Genesenen und Geimpften ist derzeit einfach politisches Kalkül. Das dient vorrangig der Verteilung von Impfstoff. Genesene haben ja aktuell kein Recht auf eine Impfung und so lange Impfstoff Magelware ist, wird dies wohl so bleiben. Ich habe mir gerade die Datenlage zu Rekonvaleszenten-Seren angeschaut, da ich im Falle einer Infektion unseres Kindes schnell handeln muss. Daraus geht hervor, dass die AK-Bildung oft höchst unzureichend ist und keinen ausreichende Schutz bietet (Wir würden daher im Zweifelsfall eher versuchen, auf monoklonale AK zu setzen). Daraus lässt sich klar ableiten, dass Genesene eben nicht annähernd den selben Schutz wie Geimpfte haben und auch im Sinne einer Herdenimmunität nicht bieten. Daraus folgt, dass auch diese Gruppe möglichst bald eine Impfung erhalten sollte.

          2. Ja, Genesene gehören definitiv weiterhin auf die Impflisten.

            Leider gibt es bei den monoklonalen Antikörpern derzeit das Problem, dass frühe Seren ihre Wirkung auf die neue Varianten verloren haben. Deswegen wurde bereits einigen Präparaten die Zulassung entzogen.
            Monotherapien mit einzelnen sind wohl nicht mehr sinnvoll – deswegen wird man in benötigten Fällen auf eine Kombination mehrerer zurückgreifen müssen.

            Habe grade nachgesehen, dass „Trumps Liebling“ RegnCoV-2 noch angewandt werden kann. Immerhin kann er die Viruslast etwas eingrenzen und dadurch die Krankheitsdauer verkürzen. Definitiv besser als nichts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de