MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Bildschirm: Heute 610 Euro günstiger als direkt bei Apple

In diesem Jahr werden noch neue MacBooks kommen. Falls es für euch nicht immer das neueste vom neuesten sein muss, hat Gravis heute ein richtig tolles Angebot auf Lager.

MacBook Pro 15 1

Vor einigen Wochen hat Tim Cook angekündigt, dass es in diesem Jahr noch neue Computer von Apple geben wird. Man darf schon gespannt sein, welche Anschlüsse in diesem Jahr gestrichen werden, nachdem nun beim iPhone schon der Kopfhöreranschluss weggefallen ist. Falls ihr dagegen nicht immer das neueste vom neuesten braucht, bekommt ihr heute bei Gravis ein MacBook Pro mit 15 Zoll Retina-Display zum richtig guten Preis.


  • generalüberholtes MacBook Pro 15 Zoll für 1.639 Euro (zum Angebot)

Im Angebot ist das MacBook Pro mit der Modellnummer MJLQ2D/A, das im Apple Online Store auch etwas mehr als ein Jahr nach einer Veröffentlichung noch als aktuell und mit einem Preis von 2.249 Euro gelistet wird. Gravis verkauft genau dieses Modell auf eBay als generalüberholte Ware für nur 1.639 Euro und ist damit eine ganze Ecke günstiger als Apple selbst.

In Sachen „generalüberholt“ müsst ihr euch gerade bei Macs keine Gedanken machen, auch ich habe so schon ein Mac Mini und ein MacBook gekauft. Abgesehen von der fehlenden Originalverpackung waren beide Computer nicht von Neuware zu unterscheiden und die gewohnten 12 Monate Apple-Garantie gibt es auch.

Ausstattung reicht für die kommenden Jahre aus

Aber wie genau ist das MacBook Pro von Gravis ausgestattet? Mit dem 2,2 GHz Quad-Core-Prozessor mit einem Turbo-Boost von bis zu 3,7 GHz, 16 GB Arbeitsspeicher und dem schnellen 256 GB SSD Speicher seid ihr in den nächsten Jahren auf jeden Fall noch auf der sicheren Seite. Freddy und ich nutzen aktuell ein MacBook Pro aus 2013 mit 8 GB Arbeitsspeicher und einem 2 GHz Prozessor und sind in Sachen Leistung immer noch mehr als ausreichend versorgt. Irgendwie reizt uns zwar schon ein neues MacBook, die Vernunft sagt aber, dass das nun wirklich nicht nötig ist.

Anders als beim neuen MacBook, das ja nur noch einen USB-Typ-C-Anschluss bietet, hat man bei diesem MacBook noch mehr Möglichkeiten. Zwei USB-Anschlüsse, zwei Thunderbolt-Ports, HDMI-Anschluss sowie ein SD-Karten-Steckplatz dürften für die meisten Nutzer ausreichend sein. Verzichten muss man lediglich auf das DVD-Laufwerk.

MacBook Pro 15

Anzeige

Kommentare 25 Antworten

  1. Also ich habe noch ein Pro aus der Charge Late 2011 und habe es vor 3 Jahren mit SSD und 4 GB mehr RAM aufgerüstet und auch das ist immernoch schnell genug. Mir geht es wie euch: schön wäre ein neues, aber Sinn macht es keinen 🙂

  2. Generalüberholt = Anzahl der Ladezyklen dennoch auf 0 ?

    PS: Fabian: eure überarbeitete App ist in der neuesten Version zugleich einer der schlechtesten. Man muss sich öfters einloggen, Artikel laden sehr lange mit weißen leeren Bildschirm. Naja, vlt dauert es jetzt auch länger weil auf das vollständige laden der Werbung gewartet wird…

      1. Ichkann hier nur empfehlen die App zu deinstallieren und neu zu installieren. Bei mir hat das geholfen.
        Einloggen muss ich gar nicht mehr, und die Ladezeiten sind akzeptabel.

    1. Bei mir ist das auch mit dem weißen Screen und den Ladezeiten UND die eingebunden Videos DREHEN NICHT mit.? iPhone 6, 6s und auch beim 7er. Könnt ihr dazu was sagen?

  3. Ich habe noch das Retina aus 2012 dem ich direkt 16GB RAM gegönnt habe und rein nach den Zahlen scheint das sogar ehr besser zu sein, da ich noch eine anständige Grafikkarte habe. Sicher wird der neuere Prozessor mehr können und auch die SSD ist wahrscheinlich etwas schneller, aber das ist für mich kein ausreichender Grund zu wechseln.
    Ich hoffe nur auf ein neues iPad mini um meine 2. Generation zu ersetzen. Über ein neues kleines Pro würde ich vielleicht auch noch nachdenken, da ich als großes Gerät noch das Air nutze.

        1. Eigentlich weiß man ja wenn man sowas kauft, was man kauft.
          Mir wäre der Speicher auch zu wenig, und ich möchte auch nicht immer eine externe Festplatte mitnehmen.
          Aber das liegt letztlich alles beim Kunden, Apple kann das machen wenn es Käufer gibt.
          Der normale PC Markt wird preislich davon nicht beeinflusst, also ist es mir egal ob jemand zuviel Geld für Speicher ausgibt oder nicht.
          Wir sind nicht verpflichtet uns über alles aufzuregen 😉 ^^

          1. Ganz genau! ??
            Anscheinend wird es ja gekauft… Die Nachfrage bestimmt das Angebot… Wenn es keiner wollte, würde es Apple über kurz oder lang auch aus dem Programm nehmen. Habe auch nur die kleine Platte, weil ich die iCloud und zwei externe Platten benutze und ich es sich für mich eher lohnt die Daten, statt dem MacBook Pro portablen zu haben! ?

        2. Du magst vielleicht Cloud-Gegner sein (und deine Gründe dafür haben), aber ich zahle gerne 0,99 € monatlich und die 50 GB Cloud reichen mir. Ich muss nicht alles auf dem Mac haben (nur selektiv wenige Datei-Gruppen). Mit der Methode komme ich gut zurecht.

    1. Ich habe 1TB und möchte das nicht missen. Alles nur Remote oder ständig externe Platten ran ist doch keine Lösung.
      Unter anderem ein Grund warum ich noch ein altes MBP habe.

  4. Die Headline könnte ein „überholtes“ vertragen.

    Gravis hat immer bessere Preise als Apple. Profis bekommen anständige Rabatte, die Apple nicht gibt. Man muss nur mit den Richtigen Menschen vor Ort sprechen – und nicht mit den Warenbewachern 😉

  5. Ihr vergleicht echt Äpfel mit Birnen.
    Sinn machen würde ein Vergleich wohl nur mit dem Macbook aus dem Refurb-Store, wo es direkt bei Apple 1909€ kostet. Aber dann gibt es nicht mehr so eine schöne Headline, oder? (270€ statt 610€)

  6. Hab ein MBP13″ i5 MID2012 ohne Retina. Noch alles schraub- und austauschbar. Darin werkeln eine 1TB und eine 850GB SSD bei 8GB RAM. DVD – Drive habe ich ausgelagert.
    Kann mich über die damalige Entscheidung bis heute nicht beschweren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de