Neues von Artwizz: Camouflage Clip, SecondDisplay & SportsBand Flex

Produkte aus dem Hause Artwizz haben wir schon mehrfach vorgestellt – das liegt aber jetzt schon mehrere Jahre zurück. Wir haben ein kleines Paket von den Herstellern bekommen und möchte kurz auf die neusten Produkte aufmerksam machen.

Camouflage Clip für iPhone 6 und aufwärts

artwizz Camouflage ClipDer Camouflage Clip für das iPhone 6 ist ein Backcover, das im individuell entwickelten Tarnmuster daher kommt. Der Schutzclip wird einfach an das iPhone geheftet und bietet so Schutz vor Kratzer und Gebrauchspuren. Natürlich sollte man beachten, dass das Display nicht geschützt wird – dafür eignet sich das SecondDisplay.


Der Camouflage Clip bietet eine Soft-Touch Beschichtung für eine geschmeidige Oberfläche, die für mehr Griffigkeit sorgt. Natürlich sind alle Knöpfe und Tasten weiterhin bedienbar, scharfe Kanten gibt es nicht. Das iPhone ist schnell in der Hülle befestigt, das Herausnehmen ist etwas kniffliger. Der Clou: Das Tarnmuster verdeckt den Apfel nicht, es wurde so designt, dass er hindurch schimmert.

Für 19,99 Euro + Versand wechselt der Camouflage Clip den Besitzer. Verfügbar ist das Produkt für das iPhone 6(s) und iPhone 6(s) Plus. Sollte euch das Design so gut gefallen: Es gibt auch einen Rundumschutz für das MacBook im Tarnmuster.

Artwizz SecondDisplay für das iPhone

artwizz seconddisplaySoll auch das Display geschützt sein, gibt es von Artwizz das SecondDisplay für das iPhone 6 und neuer. Schon auf den ersten Blick wird klar, dass das Glas nur so groß ist wie der Bildschirm und daher die abgerundeten Kanten frei lässt. Artwizz begründet diese Entscheidung mit der Tatsache, dass sich das SecondDisplay nicht von den Rändern löst und sich dort kein Schmutz ansammeln kann. Ich finde: Das SecondDisplay mag zwar vor Kratzern und Co. schützen, wirklich schön sieht es aber nicht aus.

Wie bei fast allen Schutzgläsern ist auch hier ein generelles Problem zu beobachten. Die Kanten sind scharf. Wischt man von außen in das Display hinein, stoppt man immer kurz am Displayglas. Das Anbringen ist hingegen ein Kinderspiel. Zuvor säubert man das Display und legt das Glas exakt auf. Sollten sich kleine Bläschen bilden, können diese herausgedrückt werden.

Ich persönlich bin einfach kein großer Freund von Schutzfolien. Ich will das iPhone direkt auf dem Glas bedienen, das Apple verbaut hat. Alle anderen Lösungen können mich nicht zufriedenstellen. Kostenpunkt für das SecondDisplay: 19,99 Euro, das Doppelpack kostet 29,99 Euro.

Artwizz SportsBand Flex

artwizz sportsband flexMöchte man sein iPhone als Fitness-Tracker nutzen, kann man es mit dem SportsBand Flex einfach am Oberarm befestigen. Über ein verstellbares Band samt Klettverschluss, sollte das SportsBand Flex an jeden Oberarm passen. Das iPhone wird in der Tasche gut geschützt, einen 100-prozentigen Schutz vor Wasser gibt es aber nicht, da hier auch nur ein Klettverschluss zum Einsatz kommt.

Zum Einsatz kommt ein Neopren-Polyurethan-Materialmix, der atmungsaktiv ist. Zudem gibt es schwarze Schutzreflektoren. Das iPhone lässt sich in der Tasche noch bedienen, der Touch ID-Sensor funktioniert nicht mehr. Das SportsBand Flex ist mit Smartphones mit einer maximalen Größe von 5,1″ kompatibel. Artwizz ruft einen Preis von 39,99 Euro auf.

Hinweis: Bestellungen über den Artwizz-Shop sind ab 24,98 Euro versandkostenfrei.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Zum Thema Displayschutz kann ich jedem nur die Produkte der Firma GLAZ empfehlen, meines Wissens nach die einzigen, die die runden Kanten des iPhones mit abdecken. Sehr zu empfehlen!

    Einziges Manko: Manche Hüllen die zu sehr um die Kanten des iPhones greifen können ggf. den Displayschutz lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de