Offizielle Geocaching-App so günstig wie schon lange nicht mehr

Alle Outdoor-Fans aufgepasst: Die Geocaching-App gibt es nach mehr als fünf Jahren endlich wieder günstiger zu kaufen.

Geocaching 1Die offizielle Geocaching-App (App Store-Link) wurde im Dezember 2008 in den App Store eingestellt und gehört somit schon fast zu einem Urgestein. Kurz nach dem Start konnte die App für wenige Tage für nur 2,69 Euro gekauft werden, danach wurde der Preis auf 8,99 Euro erhöht und für fünf Jahre eingefroren. Im April dieses Jahres meldeten sich die Entwickler mit neuen Funktionen und einer weiteren Preiserhöhung zurück – heute hat man sich für eine Reduzierung ausgesprochen, so dass kurzzeitig nur 6,99 Euro statt 11,99 Euro investiert werden müssen.

In den letzten Jahren hat sich Geocaching, eine Art digitale Schatzsuche mittels GPS-Gerät und versteckten kleinen Geocaches, zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung für Outdoor-Fans und Familien entwickelt. Der Einsteig in diese interessante Tätigkeit könnte einfacher nicht sein: Ein iPhone reicht schon völlig aus, um selbst auf Schatzsuche zu gehen.

Außerdem habt ihr per App Zugriff auf Multi- oder Mystery-Caches, auch die Offline-Listen können in schlecht ausgebauten Gebieten hilfreich bei der Suche sein. Bezüglich des iPhones als GPS-Empfänger werden viele alteingesessene Geocacher bestimmt mit den Augen rollen – „viel zu ungenau, damit lässt sich doch nicht arbeiten“. Erfahrungen haben allerdings gezeigt, dass sich auch ein iPhone gut zur Schatzsuche eigent. Wer allerdings vorhat, selbst einmal einen Cache zu legen, sollte vielleicht doch über den Kauf eines etwas genaueren Outdoor-GPS-Gerätes nachdenken, z.b. das Garmin eTrex 30 (Amazon-Link).

Auch wenn das heutige Wetter sicherlich nicht zu einer Geocaching-Tour einlädt, werden bestimmt bessere Tage kommen, an denen ihr euch mit iPhone und ein paar festen Schuhen in den Wald wagen könnt, um ein paar Schütze auszugraben. Bei Interesse lohnt sich die Investiotn der 6,99 Euro auf jeden Fall, optional könnt ihr einen ersten Test mit der kostenlose Lite-Version starten. Abschließend möchten wir noch von euch wissen: Seid ihr aktive Geocacher? Wenn ja, mit welchen Geräten macht ihr euch auf die Suche? Was habt ihr schon alles gefunden?

Kommentare 11 Antworten

  1. – GC? Mit iPhone 4s und 5… …und Freunden mit diversen Garmins 😉
    – Wo? Überall (s. GC-Profil – bin mit dem Loggen aber ca. 1000 hintendran ;-)) – bevorzugt T5er und LPs (eines von vielen Highlights: Teufelsbriefkasten am Gardasee)

      1. Na ja, die App bietet einfach viel zu wenig. Ich hatte sie jahrelang auf dem iPhone, aber musste immer noch mit dem GPS und anderen Apps arbeiten (MotionX z.B.). Ich würde stattdessen Looking4Cache pro empfehlen. Die App ist viel, viel umfangreicher und besser aufgebaut. Man kann z.B. damit peilen oder sich offline-Karten anlegen. Für meinen Bedarf jedenfalls deutlich besser gemacht und intuitiver.

  2. Wieso 6,99 Euro???
    Habe ich etwas falsch verstanden?!?
    Eine Drei-Monats-Mitgliedschaft soll 8,99 Euro kosten, eine einjährige 26,99 Euro! Zu finden bei In-App-Käufen auf der Angebotsseite im AppStore.

    Wie erklärt die appgefahren-Redaktion das?

    1. Geocaching ist prinzipiell erst einmal kostenlos. Es gibt aber die Möglichkeit einer Premium-Mitgliedschaft zu den von dir erwähnten Bedingungen. Das hat mit der App aber erstmal nichts zu tun, sondern eher mit erweiterten Features bei der Cache-Suche. Fast alle Freunde, die mit mir Cachen gehen, sind mittlerweile Premium-Members, aber erst nach einiger Zeit geworden. Es erleichtert dann auch die Arbeit mit den Apps für das Geocachen, weil dann auch dort erweiterte Features verwendet werden können.

  3. Ich nutze die App oft (Berlin, Hiddensee, Wien, Müritz etc.) u. habe bis jetzt alles gefunden. Ich finde sie großartig u. komme gut klar :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de