Pon: Die wohl beste & kostenlose Einkaufsliste für das iPhone

Wer am Wochenende nicht ausreichend vorgesorgt hat, muss heute wieder einkaufen. Mit Pon könnt ihr eine digitale Liste erstellen.

Pon Einkaufsliste

Letzte Woche haben wir die neue Mac-Version von „Buy Me A Pie!“ vorgestellt. Ich persönlich nutze diese Einkaufsliste sehr gerne, allerdings gefällt nicht jedermann das Abo-Modell. Wer eine funktionale und komplett kostenfreie Einkaufsliste sucht, sollte sich Pon (App Store-Link) ansehen, das nicht nur von uns eine Empfehlung bekommt, die Nutzer im App Store vergeben ebenfalls volle fünf von fünf Sterne. Wir möchten erneut auf Pon aufmerksam machen.

Die iPhone-App samt Watch-Unterstützung kann kostenlos aus dem App Store geladen werden und verzichtet nicht nur auf sämtliche In-App-Käufe, sondern auch auf das Sammeln von Daten oder Anzeigen von Werbung. Trotzdem kann sich der Funktionsumfang der deutschsprachigen App absolut sehen lassen.

Da wäre zum Beispiel der riesig große Produktkatalog, der in der nur 32,2 MB großen und sehr schlicht gestalteten iPhone-App integriert ist. Fügt man neue Produkte hinzu, reichen oft schon die ersten paar Buchstaben, bis der richtige Vorschlag auf dem Display erschein. „Spa…“ reicht beispielsweise schon aus, um Spaghetti als Treffer zu erhalten. Pon ist sogar klug: Es lernt nicht nur neue Begriffe, sondern schlägt häufig gekaufte Lebensmittel oder Produkte aus dem Supermarkt direkt vor.

Pon sortiert die Liste nach dem Einkaufverhalten

Richtig klasse ist die automatische Sortierung in der Reihenfolge, in der man die Artikel im jeweiligen Supermarkt kauft. Pon merkt sich die Reihenfolge, in der die Produkte vom Nutzer angehakt werden, und sortiert die komplette Liste bei den nächsten Einkäufen in genau dieser Reihenfolge. Dabei gilt: Je öfter die App verwendet wird, desto besser wird die Sortierung.

Pon kann ohne Registrierung genutzt werden, wer Listen jedoch gemeinsam bearbeiten möchte, muss sich für einen Account entscheiden. Ebenso verfügbar sind automatische Benachrichtigungen an Listenteilnehmer, ortsbasierte Erinnerungen, mehrere Einkaufslisten sowie ein Barcode Scanner. Die Einkaufsliste ist zudem auf der Apple Watch verfügbar und kann offline verwendet werden. Wie gesagt: Wer eine kostenlose, modern und funktionale Einkaufsliste sucht, und kein Geld ausgeben will, ist bei Pon an der richtigen Adresse.

pon - mobile Einkaufsliste
pon - mobile Einkaufsliste
Entwickler: Adrian Kuehlewind
Preis: Kostenlos+

Kommentare 28 Antworten

  1. Leider fehlt immer noch der Alexa Skill. Deswegen nutze ich aktuell Bring. Wobei mit PON besser gefällt, vor allem die Eingabe von Mengen ist erheblich besser gelöst als bei Bring. Das ist dort eine Katastrophe. Aber es ist verdammt praktisch alles was fehlt über Alexa zur Liste hinzuzufügen.

  2. Bin definitiv überrascht, dass es für Buy Me a Pie überhaupt was verlangt wird? Ich habe nie was zahlen müssen und meine ganze Familie nützt diese App in Pro-Version schon seit Jahren (war wohl eine Aktion o.ä.). Jedenfalls gibt es seitdem keine bessere Listenverwaltung in Shops. ^^

  3. Ich bin vor Monaten schon auf pon umgestiegen.
    Die WatchApp und die geofence Erinnerung gepaart mit der automatischen Aktualisierung verschiedener Eingabegeräte sind einfach unschlagbar.
    Der Support ist deutsch und sehr nett. Eine Beta-Version erhältlich.
    Mir gefällt vor allem die Möglichkeit mehrere Shops anzulegen und trotzdem erinnert zu werden, Dinge zu kaufen, die z.B. Im Kaufland eingetragen sind auch im Aldi mitzunehmen.

    1. und die App läuft dann die gesamte Zeit im Hintergrund, scannt zwangsläufig dein gesamtes Bewegungsprofil, zieht (sehr wahrscheinlich) ordentlich Akku, um dich bei jedem ALDI, Kaufland, usw. die du passierst, an fehlende Butter zu erinnern – SO !?

    1. Naja, wenn sie funktioniert, was soll man auch ändern? Sie macht was sie soll, den Bewertungen zufolge sogar sehr gut. Also warum was verschlimmbessern?

  4. Ich nutze PON auch schon sehr lange und die App ist für meine Bedürfnisse perfekt. Ich habe auch viele andere Alternativen getestet, aber PON ist klasse. Allerdings habe ich die Geo Funktion deaktiviert, da ich Sie nicht benötige.

  5. Wozu braucht man eigentlich eine spezielle App für Einkaufslisten?
    Ich habe hierfür die appleeigene App „Erinnerungen“ zweckentfremdet und dort für die von uns bevorzugten Märkte eigene Listen angelegt. Die App wir sowohl von mir als auch von meiner Frau gefüllt und auch in den Geschäften genutzt.
    Funktioniert einwandfrei und zuverlässig und über eine Produktpflege durch den Entwickler braucht man sich wohl auch keine Gedanken zu machen.
    Auch das Einstellen von tages- oder ortsabhängigen Erinnerungen sind kein Problem.
    Einfach mal ausprobieren. Manchmal ist weniger mehr!

  6. Meinem Vorgänger ThiPh6 kann ich nur zustimmen. Genau den Beitrag wollte ich auch gerade verfassen. Listen schreiben, Listen teilen und im Shop abhaken; klappt alles perfekt und reibungslos. Besonders gut finde ich, das abgehaktes auf der Liste verschwindet. So wird die Liste immer kürzer.

  7. Shopshop, einfach, gratis, perfekt und mit Dropbox Anbindung.

    Genau so einfach und übersichtlich wie ein schlichter Zettel.

    Diesen ganzen unnützen Firlefanz wie Gewicht, Preis, Menge,…und was noch alles benötigt man doch gar nicht.
    Aufschreiben, abhaken, fertig.

    Natürlich nur meine bescheidene Meinung.

    1. Bei ShopShop fehlen mir die Wortvorschläge für ein schnelles Eintragen. Und persönlich finde ich das Design nicht gerade modern. Aber sie funktioniert.

      1. Aber ShopShop merkt sich doch alle vorherigen Einträge. Nach nur wenigen Einkäufen hat man 90% drin und bei einem neuen Einkauf wird genauso Bei Spaghetti in der Liste schon bei „Spa“ der Rest rausgefiltert.
        ShopShop ist so einfach und genial. Da sieht man noch wie man eine App nicht unnötig überlädt. Mal ganz ehrlich, hat jeder früher bei seinen Fresszetteln immer zu jedem Eintrag 350ml oder 10 Eier, also alles mit Mengenangaben, versehen. Das ist vereinzelt notwendig und auch das geht bei ShopShop.
        Ja, die App wurde lange nicht aktualisiert. Aber warum auch? Ist das Design hier wirklich wichtig. Der Hintergrund ist schlicht eine Farbe. Die Liste hat einen Namen und gut ist. Was ist denn ein Einkaufszettel? Es ist eine schlichte Merkliste und sollte die Einkaufsdauer beim Erstellen nicht überschreiten, oder?
        Für mich ist ShopShop immer als einer der wenigen App seit Jahren auf den iPhone. Es hat IMMER funktioniert.
        Eine Alternative vorzustellen ist aber vollkommen ok und begrüße ich. Daher ist der Beitrag auch gelungen. Ich für meinen Teil halte jeden SchnickSchnack für eine Einkaufsliste als überflüssig. Abo, Account und Geofence finde ich diesbezüglich unnötig und teilweise daneben.
        STR

  8. Ich bin auch seit Jahren mit ShopShop zufrieden. Synchronisation über Dropbox funktioniert sogar mit anderen Personen und das Mengen Feld nutz ich häufig um einzutragen wo ich bestimmte Sachen kaufen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de