Rebel Racing: Neues Freemium-Autorennspiel mit lizensierten Sportwagen

Mit sehr guten 4,6 Sternen im App Store bewertet

Wer den Klassiker Real Racing nicht mehr sehen kann oder dort nach endlosen Runden auf der Strecke nicht mehr so richtig voranschreitet, bekommt mit dem neuen Rebel Racing (App Store-Link) nun ein wenig Abwechslung. Als Freemium-App ist Rebel Racing kostenlos für iPhone und iPad verfügbar und finanziert sich über In-App-Käufe. Der Download ist 408 MB groß und benötigt zur Installation mindestens iOS 10.0 oder neuer. Auch an eine deutsche Lokalisierung wurde bereits gedacht.

Das Rennspiel wurde vor einigen Tagen neu im App Store veröffentlicht und hat schon jetzt für allerhand Schlagzeilen gesorgt. In Großbritannien schoss Rebel Racing auf Platz 3 der Rennspiel-Charts und generierte im Google Play Store mehr als 100.000 Downloads. Auch im App Store sorgt das Spiel für gute Bewertungen: Bei über 340 Rezensionen gibt es im Schnitt sehr gute 4,6 von 5 möglichen Sternen – für ein Freemium-Game ist das ein hervorragender Wert.

In Rebel Racing begibt man sich an die Westküste der USA, um dort in zahlreichen Straßenrennen gegen andere Boliden anzutreten. „Realistische Fahrphysik, temporeiche Addons und Turbos, epische Überholmanöver und sagenhafte Westküsten-Locations sorgen in Rebel Racing für frischen Wind in der Welt der Mobile-Rennspiele“, heißt es auch von den Entwicklern von Hutch Games. „Sammle, personalisiere und upgrade zahlreiche reale Autolegenden und fantastische Superwagen und drifte elegant an die Spitze des Rebel Racing-Turniers.“

Upgrades und Personalisierungen für gekaufte Fahrzeuge

Rebel Racing macht nach einer ersten kleinen Spritztour auch visuell einen sehr guten Eindruck, und kommt darüber hinaus auch mit einigen lizensierten Originalfahrzeugen daher. Unter anderem gibt es einen Bugatti Chiron, einen Chevrolet Camaro ZL1, einen Mazda MX5 und einen Ford GT, sowie eine weitere bunte Mischung auf Offroad- und Sportwagen. Die Fahrzeuge lassen sich upgraden und personalisieren, und dann in verschiedenen Events während einer Kampagne einsetzen. Auch die üblichen Nitro-Boosts und Drift-Boni sind in diesem Rennspiel vorhanden – es ist also für genügend Action auf der Straße gesorgt. 

Nach ein paar ersten Rennen bin ich sehr positiv überrascht: Eine gute und präzise Steuerung, hochwertige Renngrafiken und übersichtliche Menüs lassen jede Menge Spielspaß aufkommen. Aufdringliche In-App-Käufe oder Werbung ist mir bisher noch nicht untergekommen. Wie es mit einer Paywall aussieht, wird man sicher auch erst im späteren Spielverlauf sagen können. Schaut euch einfach abschließend den Trailer zu Rebel Racing an, um weitere Eindrücke zu bekommen. Für Rennspiel-Fans ist Rebel Racing aber auf jeden Fall einen Download wert.

‎Rebel Racing
‎Rebel Racing
Entwickler: Hutch Games Ltd
Preis: Kostenlos+

Kommentare 3 Antworten

  1. Nicht zu vergessen das wilde hin und her geklicke zwischen den Rennen. Erfolge abholen, hier verbessern da verbessern, Ranglisten durchschauen etc. was alles um ein vielfaches länger dauert als die „beiläufigen“. Das stört mich mittlerweile weit mehr in den meisten Games.
    Besonders schlimm bei Mario Kart. Man sieht mehr die Menüs statt die Rennstrecke um die es eigentlich geht.
    Was man im Trailer hier sieht ist auch nicht besser, man sieht alles aber kaum Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de