Skunkit: Neuer Messenger, der private Daten schützt

8 Kommentare zu Skunkit: Neuer Messenger, der private Daten schützt

Mit Skunkit ist ein neuer Messenger im App Store erschienen. Warum das eine Erwähnung wert ist, wollen wir euch natürlich mitteilen.

In Sachen plattformübergreifenden Messengern ist WhatsApp ohne Zweifel am weitesten verbreitet. Allerdings speichert der Dienst das Adressbuch auf amerikanischen Servern, um Freunde zu finden, die ebenfalls WhatsApp nutzen. Das ist – sicherlich nicht ganz unbegründet – nicht jedermanns Sache. Besser will es Skunkit machen.


Skunkit (App Store-Link) ist am gestrigen Sonntag erschienen und kann kostenlos geladen werden. Der Dienst finanziert sich ausschließlich durch Spenden und Sponsoren, als Nutzer kann man freiwillig per In-App-Kauf einen kleinen Betrag spenden. Doch viel wichtiger: Die aus Deutschland stammenden Entwickler versprechen, dass keine persönlichen Daten gespeichert werden.

So wird das Adressbuch nicht auf ihre Server übertragen, auch gerätebezogene Daten werden nicht gespeichert. Ebenfalls klasse finde ich, dass die werbefreie App die übertragenen Daten sofort von ihrem (Zwischen-)Speicher löscht, sobald der Empfänger sie erhalten hat.

Allerdings gibt es derzeit noch zwei, drei Geschichten, die nicht ganz so perfekt sind. So sind etwa die versprochenen Versionen für andere Plattformen nicht verfügbar, unter anderem sprechen wir hier von Android, Windows oder Mac. Daher macht es zum jetzigen Zeitpunkt eigentlich noch keinen Sinn, die App zu nutzen – iOS-intern kann man schließlich auch auf iMessage zurückgreifen, das ohnehin fast jeder iPhone-Nutzer in Betrieb haben sollte.

Außerdem fehlt Skunkit das Feature, das WhatsApp wohl so erfolgreich gemacht hat: Es wird nicht automatisch angezeigt, wer den Dienst noch nutzt. Man muss seinen Benutzernamen persönlich anderen Nutzern mitteilen, um danach mit ihnen schreiben zu können. Hier muss man sich wohl einfach zwischen Komfort und Datenschutz entscheiden…

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Arbeitet der Entwickler denn an eine Umsetzung für andere Geräte? Ansonsten kann der ja gleich einpacken, Apple hat ja unsere Daten sowieso schon 😀

  2. Ich wünsche mir endlich eine **wirklich** plattformübergreifende Lösung für iPhone/iPad/Android/PC/Mac. Wenn Skunkit hier nicht ansetzt, dann ist es eine Totgeburt. Viel Glück!

        1. Wieso das ist die Antwort auf deinen Wunsch! Es hat quasi wirklich jeder, es läuft auf jedem Internetfähigen System & man kann damit kostenlos Nachrichten & Daten verschicken. Via Push wird man sogar sofort über neue Mitteilungen benachrichtigt, wie bei den ganz anderen Instant Messengern.

          Wo liegt nun genau dein Problem?^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de