SnapStill: Kleine App zum Extrahieren von Fotos aus Videoclips aktuell gratis downloaden

Immer wieder stoßen wir auf vergünstigte oder sogar komplett kostenlose nützliche Anwendungen – so auch bei der Foto- und Video-App SnapStill.

SnapStill

SnapStill (App Store-Link) lässt sich als Universal-App gegenwärtig kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen. Sonst wird für die etwa 3 MB große und ab iOS 7.1 oder neuer zu nutzende Anwendung ein Preis zwischen 1,99 Euro und 99 Cent fällig. Eine deutsche Lokalisierung ist bisher für SnapStill noch nicht vorhanden, aufgrund des wenig textlastigen Interfaces ist das aber kein Problem.


Mit SnapStill kann der User auf einfache Art und Weise Fotos aus Videoclips extrahieren und als Bild in der Camera Roll des iDevices sichern. Dazu ist es allerdings vorab vonnöten, der App Zugriff auf die Foto- und Videobibliothek zu gestatten, damit die entsprechenden Videos auch von der Anwendung verarbeitet und importiert werden können.

SnapStill verfügt über eine iOS 8-Extension

Die weitere Vorgehensweise ist denkbar einfach: SnapStill analysiert das Video hinsichtlich Gesichtern und besonders gelungenen Standbildern, und schlägt diese in einer eigenen Leiste am oberen Bildschirmrand vor. Möchte man sich auf diese automatischen Algorithmen nicht verlassen, kann man durch einfaches Wischen auch Frame für Frame durch das Video browsen und die entsprechenden Standbilder mittels eines Buttons direkt in der Camera Roll speichern.

Nutzer von iOS 8.0 oder neuer können außerdem von der direkten SnapStill-Einbindung in die Fotos-App Gebrauch machen: Einfach ein Video auswählen und die SnapStill-Extension wählen, um dann im Anschluss die Standbilder sichern zu können. Zwar ist die Anwendung kein besonders umfangreiches oder grafisch ansprechendes Tool, dafür erledigt SnapStill aber zuverlässig und bequem seinen Job – und ist dank der präzisen Frame-Auswahl um einiges genauer als die manuelle Speicherung per Screenshot. Wie lange das kostenlose Angebot noch gilt, können auch wir leider nicht sagen, daher heißt es bei Interesse schnell zuzuschlagen.

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Bessere Auflösung? Wird der Screenshot nicht aus dem gemacht, was wiedergegeben wird? Und das was wiedergegeben wird, wird maximal nur das sein, was das iPhone erlaubt. Wieso sollte also die Auflösung besser sein? Kann mir das jemand erklären? Danke.

    GUI lässt sich ja bei den Videos ausblenden, würde also auch ohne gehen.

    Es ist zwar keine schlechte „App-Idee“, aber irgendwie sinnfrei für mich..

    1. Das UI kann man ausblenden, aber auf dem iPhone ist aufgrund der Auflösung Der Screenshot kleiner als ein Full HD Video. Auf dem iPhone lohnt die App also, weil man ein größeres und detaillierteres Bild erhält. Auf dem iPad könnte man auch einfach einen Screenshot nehmen, ohne Qualitätseinbußen zu haben.

      1. Du solltest es auf „iPhone 6 oder älter“ spezifizieren. Wenn ich auf meinem iPhone 6+ ein Screenshot mache ist es nicht einfach „nur“ in FullHD sondern gleich 2208×1242, da es systembedingt mit höherer Auflösung arbeitet, als das Bildschirm anzeigen kann.

        Wofür man diese App also hier nutzen kann, ist bloß zum Sparen von Speicherplatz.
        Und das deutlich: Beim Selbstversuch erstellt die App eine ~200kb JPG Datei im Gegensatz zur 3,4Mb PNG des Screenshots. Da spart man das 17fache(!)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de