Stick Tennis Tour: Kann diese Sportart spannend sein?

Auf dem Rasen von Wimbledon geht es aktuell heiß her. Schafft Stick Tennis Tour das auch auf iPhone oder iPad?

Stick Tennis Tour

Tennis ist ja so eine Sportart, von der man vieles halten kann. Es gibt durchaus Begegnungen, bei denen toller Sport geboten wird und die unglaublich spannend sind. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Partien, in denen es stundenlang langweilig hin und her geht. Gut, auch beim Fußball gibt es langweilige Spiele, daher wollen wir dem neuen Stick Tennis Tour (App Store-Link) eine Chance geben. Immerhin wird das Spiel von Apple als eine der besten neuen Apps geführt.

Der Download der Universal-App ist kostenlos und beinhaltet In-App-Käufe, zudem muss man auf eine deutsche Lokalisierung verzichten. Grundlegende Englischkenntnisse sollte man aufgrund der Menüstruktur und den zahlreichen Erklärungen mitbringen. Insgesamt ist Stick Tennis Tour aber sehr übersichtlich und modern gestaltet.

Nach der Installation von Stick Tennis Tour kann man sich zunächst für die Herren- oder Damen-Tour entscheiden und danach seinen eigenen Spieler erstellen. Das Aussehen kann angepasst, optionale Kleidung gegen Bezahlung gekauft und der Name nach einer unkomplizierten Registrierung frei gewählt werden. Alles kleine Gimmicks, die sich letztlich aber nicht auf das Gameplay auswirken.

Wer schafft es zum Champion der World Tour?

In Stick Tennis Tour steht zunächst der Trainings-Modus im Mittelpunkt. Hier müssen verschiedene Aufgaben erfolgreich bewältigt werden, was nicht immer im ersten Anlauf klappt. Zum Beispiel platzierte Schläge oder ein besonders langer Ballwechsel mit dem Trainer. Das ganze ist kurzweilig gestaltet und macht Spaß. Zudem gibt es Herausforderungen in Form von einzelnen Spielen gegen immer stärkere Gegner und eine World Tour, in der man zum großen Champion werden kann. Letztere wird allerdings erst freigeschaltet, nachdem der komplette Trainings-Modus absolviert wurde, was durchaus einige Zeit in Anspruch nimmt.

Sehr intuitiv gestaltet ist die Steuerung von Stick Tennis Tour, denn sie basiert ausschließlich auf Wischbewegungen. Während der Charakter automatisch über das Feld rennt, muss der Spieler zur rechten Zeit Wischbewegungen in alle möglichen Richtungen ausführen, um den Ball in die gewünschte Ecke des gegnerischen Feldes zu platzieren. Mit gutem Timing sind besonders harte Schläge möglich, wenn man zu früh oder zu spät schlägt, landet der Ball auch mal im Aus.

Aufmachung und Steuerung von Stick Tennis Tour gefallen mir wirklich gut, auch das Bezahlmodell passt. Um In-App-Käufe macht man anscheinend einen größeren Bogen und Werbeeinblendungen sind äußerst selten. Allerdings habe ich ein anderes Problem: So eine Tennis-Partie ist wirklich langwierig und nichts für zwischendurch, von den Trainings-Missionen hätte es dagegen durchaus mehr und herausfordernder sein dürfen. Für Tennis-Fans lohnt sich der Download aber auf jeden Fall, alle anderen werfen zunächst einen Blick auf den folgenden Trailer von Stick Tennis Tour.

Offizieller Trailer: Stick Tennis Tour

Kommentare 3 Antworten

  1. Nur am Rande: Wenn ein Spiel stundenlang geht, spielen zwei ebenbürtige Gegner gegeneinander. Das ist in der Regel immer spannend. Bei kurzen Matches ist nur ein dominanter Spieler dabei, der das Spiel in der Hand hat. Das ist weniger spektakulär.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de