5,49 Euro sparen: Puzzle-Spiel 4 Elements HD kostenlos (Update)

Das oben genannte Spiel wurde vorgestern von 5,49 Euro auf 0 Euro gesenkt und ist in den Charts bis auf Platz eins geklettert.

Nachdem man den kostenlosen Download von knapp 143 MB getätigt hat, muss man sich zuerst einen Account anlegen. Danach informiert die App erst einmal über weitere Dienste vom Hersteller, die man allerdings auch ablehnen kann – etwas nervig.

Nicht nur das Spiel gefällt uns, sondern auch die dahinter stehende Story. Die Magie der vier Elemente wurde von den bösen Mächten verdorben und unsere Aufgabe ist es, die Altäre wieder mit Lebensenergie zu füllen.

Insgesamt müssen vier Zauberbücher wiederhergestellt werden. Dabei muss man 64 fesselnde Level meistern – zusätzlich gibt es 20 weitere herausfordernde Bonusaufgaben.

In unserem Video (YouTube-Link) könnt ihr sehen, was man in dem Spiel machen muss, wie die Grafik aussieht und ob euch das Spiel gefällt.

Unser Fazit: 4 Elements HD (Full) (App Store-Link) bekommt von uns eine klare Downloadempfehlung. Hier bekommt man langen Spielspaß und gute Rätsel geboten. Zwischendurch gibt es immer mal wieder kleinere Bonusaufgaben, die Abwechslung ins Spiel bringen. Insgesamt kann man 5,49 Euro sparen.

Update: Ein wenig komisch ist das ganze schon. Einige Nutzer berichten, dass das komplette Spiel gratis sei, andere berichten von einem In-App-Kauf nach sechs gespielten Karten. Mit eben diesem In-App-Kauf gäbe es aber keinen Unterschied mehr zur ebenfalls angebotenen Light-Version. Wir fragen mal bei Playrix nach und schauen, ob es am Freitagnachmittag noch eine Antwort gibt…

Update 2: Wie uns Playrix jetzt mitgeteilt hat, war die App am Donnerstag komplett kostenlos, nun ist allerdings der In-App-Kauf aktiviert. Das erklärt, warum ich das gestern geladene Spiel problemlos durchspielen kann, während bei anderen Nutzern nach sechs Leveln eine Aufforderung zum In-App-Kauf kommt. Darauf muss man auch erst einmal kommen, wir bitten das Missverständnis daher zu entschuldigen…

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de