ParcelTrack: Ansprechende Paketverfolgung mit E-Mail-Inbox, Barcode-Scanner und Push

Nachdem mich meine bisher heißgeliebte Paket-App Posted bei DHL-Paketen in letzter Zeit immer öfters im Stich gelassen hatte, musste eine neue App her: Mit ParcelTrack war diese schnell gefunden.

ParcelTrack (App Store-Link) wird vom deutschen Entwicklerteam Uberblic Labs aus Berlin im deutschen App Store gratis bereitgestellt. Für die Installation sollte man mindestens über iOS 7.0 auf dem iPhone oder iPod Touch verfügen. ParcelTrack ist in deutscher Sprache nutzbar und nimmt auf euren iDevices nur knapp 3 MB an Speicherplatz in Anspruch.

Die Applikation kommt in einem sehr schlichten, aber dadurch auch übersichtlichen Design daher, das ohne großartigen Schnickschnack verfügt. Über einen simplen „+“-Button am oberen rechten Bildschirmrand lassen sich neue Pakete hinzufügen, um diese auf ihrem Zustellweg verfolgen zu können. Besonders praktisch ist hier eine automatische Erkennung eines Paketdienstes, die bei meinen Versuchen einwandfrei funktioniert hat. Zudem kann der User optional den Absender, zum Beispiel „Zalando“ oder „Amazon“, und auch den Paketinhalt angeben. 

Weiterlesen

Paketverfolgung Posted jetzt reduziert

Wer etwas Glück hatte konnte Posted (App Store-Link) in der Vergangenheit schon ein mal kostenlos aus dem App Store laden, nun gibt es immerhin 50 Prozent Rabatt.

Im App Store tummeln sich einige Apps, die die Funktion der Paketverfolgung anbieten. Ich persönlich nutze immer die Universal-App Delivery Status touch (App Store-Link), doch auch Posted ist eine gute Alternative.

Pakete werden eigentlich immer verschickt – viele Bestellungen gehen heutzutage ja übers Internet raus. Wer wissen möchte wo sich das Paket gerade befindet, könnte sich Posted anschaffen. Posted unterstützt insgesamt 94 Lieferdienste, wovon natürlich nur ein Bruchteil für Deutschland relevant ist.

Auch wenn Posted nur in englischer Sprache verfügbar ist, werden auch deutsche Paketdienste unterstützt. Aus Deutschland sind beispielsweise Deutsche Post, DHL, DPD und Hermes dabei, dazu gesellen sich mit Fedex, TNT und UPS wichtige internationale Firmen.

Die Sendungsnummer kann natürlich per Hand eingegeben werden, doch wer das Paket persönlich verschickt, kann den Paketschein auch mit der Kamera fotografieren. Posted informiert den Nutzer bei Änderungen durch Push-Benachrichtignen, so dass man immer weiß, wo sich das Paket gerade befindet.

Wie lange das Angebot gilt können wir euch nicht sagen, doch ihr solltet vielleicht nicht all zu lange überlegen. Sonst kostet die App 1,59 Euro – nun werden preisgünstige 79 Cent fällig.

Weiterlesen

Posted: Gratis Paketverfolgung mit Push

Mit sehr guten Bewertungen hat Posted auf sich aufmerksam gemacht. Mit der App kann man Pakete verfolgen.

Normalerweise wird Posted für 1,59 Euro im App Store angeboten und kommt im deutschen App Store auf durchschnittlich vier Sterne. Im US-Store sind es bei deutlich mehr abgegebenen Stimmen sogar viereinhalb Sterne. Da die iPhone-App für kurze Zeit kostenlos angeboten wird, kann man ja ohnehin nicht viel falsch machen.

Pakete können einfach hinzugefügt werden, außerdem kann man sich per Push-Benachrichtigungen über Änderungen am Status informieren lassen – bei vielen anderen Apps kostet dieser Dienst Geld.

In Deutschland werden Dienste wie UPS, TNT Express, DHL, Fedex, DPD und die Deutsche Post unterstützt. Verzichten muss man eigentlich nur auf Hermes, wenn ihr euch beim Support meldet, könnte sich hier allerdings etwas tun. Alleine mit dem letzten Update wurden zwölf neue Paketdienste hinzugefügt.

Leider können wir euch wie so oft nicht sagen, wie lange die App umsonst angeboten wird. Es gilt also mal wieder: Schnell zuschlagen.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de