Smart Pulse: Bluetooth-Pulsgurt für iPhone & Apple Watch nur 22 Euro

Bei Cyberport gibt es als Wochenend-Angebot einen günstigen Bluetooth-Pulsgurt für iPhone und Apple Watch.

Die bisherige Bestmarke in Sachen Bluetooth-Pulsgurten hat Tchibo im vergangenen Jahr aufgestellt, damals zahlt man dort knapp 30 Euro für ein Einsteiger-Modell. Noch günstiger wird es heute bei Cyberport, denn dort gibt es als Weekend-Deal einen Bluetooth-Pulsgurt für mehr als schlanke 22 Euro, Versandkosten fallen keine an.

  • Smart Pulse Brustgurt für 22 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich 35 Euro

Weiterlesen

BlueLeza HRM Blue: Hochwertiger Bluetooth Smart Pulsgurt kurze Zeit 25% günstiger

Sportler aufgepasst: Bei Amazon bekommt ihr aktuell den Pulsgurt HRM Blue von BlueLeza mit einem satten Rabatt von 25 Prozent.

Als wir vor einigen Wochen einen günstigen Pulsgurt von Tchibo vorgestellt haben, war das Feedback enorm. Nun haben wir uns die Frage gestellt: Was gibt es in diesem Bereich eigentlich für hochwertige Alternativen? Wir sind fündig geworden und können euch gleichzeitig noch einen richtig tolle Aktion anbieten. In einer gemeinsamen Aktion mit dem Hersteller (Webseite) bieten wir den BlueLeza HRM Blue Pulsgurt für iOS und Android mit einem Rabatt in Höhe von 25 Prozent an.

Normalerweise wird der mit sehr starken 4,9 Sternen bewertete Pulsgurt mit Bluetooth-Schnittstelle zwischen 59,95 Euro und 74,90 Euro verkauft. Mit dem Gutscheincode HR8APPGE könnt ihr aktuell ordentlich sparen: An der Kasse eingelöst, werden euch 25 Prozent Nachlass gewährt und ihr müsst nur noch knapp 45 Euro bezahlen.

  • BlueLeza HRM Blue: Mit Gutscheincode HR8APPGE nur 45 statt 60 Euro (Amazon-Link)

Weiterlesen

Für Sportler: Bluetooth-Pulsmessgurt für 29,95 Euro bei Tchibo

Bei Tchibo sind mal wieder sportliche Wochen. In der aktuellen Aktion findet ihr auch einen Bluetooth-Pulsmessgurt.

Update am 19. Oktober: Tchibo gibt leider nicht genau an, wie lange die Aktion noch läuft. Der Bluetooth-Pulsgurt ist jedenfalls noch verfügbar. Mit iOS gibt es laut den ersten Erfahrungen von Nutzern keine Probleme, mit Android macht der Brustgurt dagegen ab und an ein paar Zicken und lässt sich nicht koppeln. Gerne könnt ihr die Kommentare für den Austausch von Erfahrungen nutzen.

appgefahren-Leser Uwe war heute besonders aufmerksam. „Ich habe mir gerade beim Kaffeeröster einen Kaffee geholt und einen Bluetooth-Brustgurt entdeckt, der iOS-kompatibel ist und viele Fitness-Apps ab dem iPhone 4s unterstützte“, schreibt er in seiner E-Mail. Wir haben nachgeschaut und durften feststellen: Der Preis ist tatsächlich sehr attraktiv.

Für 29,95 Euro (zum Shop) gibt es einen Bluetooth-Pulsgurt von einem nicht genannten Hersteller. Das gute Stück funktioniert mit Bluetooth 4.0, womit die integrierte Knopfzelle mehrere Monate lang halten dürfte. „Der elastische Brustgurt ist in seiner Länge verstellbar: von etwa 73 bis 110 cm. Dadurch wird ein optimaler Sitz und hoher Tragekomfort ermöglicht“, heißt es in der Produktbeschreibung. Aus technischer Sicht erwähnenswert: Es gibt drei Jahre Garantie.

Weiterlesen

Wahoo Tickr Run: Pulsgurt mit iPhone-Anbindung und Schrittzähler

Wahoo bringt den neuen Herzfrequenzgurt Tickr Run endlich auch nach Deutschland. Mit rund 70 Euro kostet er mehr als die Konkurrenz, kann aber auch mehr.

Es ist schon einige Zeit her, als wir euch einen einfachen Pulsgurt vorgestellt haben, den man per Bluetooth mit seinem iPhone verbindet, um beispielsweise Apps wie Runtastic während des Sports mit noch mehr Daten füttern zu können, in diesem Fall der Herzfrequenz. Der neue Tickr Run von Wahoo geht noch einen Schritt weiter und bietet einige spannende Zusatz-Funktionen.

So lässt sich der Herzfrequenzgurt nicht nur mit dem iPhone koppeln, sondern unterstützt zusätzlich auch die Übertragung der Daten via ANT+, um auch mit „normalen“ Sportuhren oder GPS-Uhren kompatibel zu sein. Zudem ist in dem neuen Top-Modell von Wahoo ein Schrittzähler integriert, der weitere Vorteile bringt. Der integrierte Beschleunigungssensor misst die Geschwindigkeit sowie die zurückgelegte Laufstrecke unabhängig von GPS-Daten, was etwa auf dem Indoor-Laufband ein großer Vorteil ist.

Weiterlesen

Preis-Aktion & Gewinnspiel zum Fitness-Tracker: Worauf legt ihr besonderen Wert?

Mittlerweile gibt es auf dem Markt ja viele verschiedene Fitness-Tracker, zum Beispiel den Jawbone Up oder den Withings Pulse. Aber worauf kommt es aus eurer Sicht besonders an?

 

Update: Mittlerweile haben wir das Gewinnspiel ausgelost. Über einen Pulsgurt können sich stpauli20359 und kätz freuen, sie bekommen in diesen Minuten eine Mail. Alle anderen Nutzer können den unten angefügten Aktions-Code noch bis Freitag nutzen und 10 Euro beim Kauf des Pulsgurts sparen.

Die österreichische Firma BlueLeza kennt ihr schon. Vor einigen Wochen haben wir euch einen Bluetooth-Pulsgurt vorgestellt, dazu später in dieser News noch mehr. Aktuell arbeiten die Kollegen an einem neuen Fitness-Tracker und wünschen sich noch etwas Feedback direkt von den Nutzern. Momentan gibt es bereits erste Prototypen, die aber noch weiter entwickelt werden.

Kommen wir nun aber zum Anliegen, das die Entwickler haben: „Es würde uns interessieren, welche Art von Sensoren sich die Community im Bereich Sport und Fitness wünscht, welche Funktionen damit abgedeckt werden sollen und auch wie viel sie für so einen Sensor bezahlen würden.“ Für euch sind das schon einmal drei Fragen, die ihr in den Kommentaren unter dem Artikel, oder facebook.com/blueleza für den Hersteller beantworten könnt.

Weiterlesen

HRM Blue (Update): Pulsgurt mit Bluetooth 4.0 im Test

Von der österreichischen Firma BlueLeza wurden wir unlängst mit einem neuen Pulsgurt ausgestattet: Den HRM Blue wollen wir euch in diesem Artikel vorstellen.

Update am 16. Juni: Nach Rücksprache mit dem Herstellern können wir euch mitteilen, dass der unten angegebene Amazon-Gutschein nur noch am heutigen Sonntag gültig ist. Wer noch eine guten Pulsmesser mit iPhone-Anbindung sucht, sollte sich den HRM Blue heute genauer ansehen.

Artikel vom 13. Juni: Fitness-Tracking mit dem iPhone ist absolut kein Problem, schließlich gibt es ja zahlreiche Apps wie Runtastic und Runkeeper, mit denen man seine Aktivitäten inklusive Geschwindigkeit, Distanz und Strecke aufzeichnen kann. Für viele Sportler fehlt dort aber genau ein wichtiges Detail: Die Herzfrequenz. Genau dafür gibt es Bluetooth-Brustgurte wie den HRM Blue von BlueLeza.

Der Pulsgurt setzt auf die zukunftsweisende Bluetooth 4.0 Technologie. Das hat neben einem riesigen Vorteil leider auch einen Nachteil: Der HRM Blue ist lediglich mit dem iPod touch 5G, iPhone 4S und iPhone 5 kompatibel. Auch neue iPads lassen sich koppeln, wobei man die wohl eher nicht mit zum Joggen nimmt. Der große Vorteil: Sowohl an Smartphone als auch Brustgurt ist der Energiebedarf sehr gering. Mit einer herkömmlichen und leicht zu wechselnden Knopfzelle soll der HRM Blue 1,5 Jahre auskommen.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de