Pebble Smartwatch erhält iOS 7 Benachrichtigungen per Software-Update

Kategorie , - von Fabian am 06. Nov '13 um 19:31 Uhr

Die Macher der Pebble Smartwatch haben heute eine neue Software-Version vorgestellt, die vor allem bei iPhone-Nutzern sehr gut ankommen dürfte.

Pebble Smartwatch

Bisher hat Apple noch keine iWatch auf den Markt gebracht, mittlerweile gibt es aber zahlreiche Alternativen. Eine ist die Pebble Smartwatch, ein ehemaliges Kickstarter-Projekt. Zwar kann man die Uhr weiterhin nicht in Deutschland kaufen, mittlerweile scheint man die Zoll-Probleme aber zumindest soweit aus der Welt geschafft zu haben, dass man immerhin alle Vorbesteller aus Deutschland über ein Sub-Unternehmen mit Uhren versorgen konnte. Erfreuliche Nachrichten gab es heute: Man hat eine neue Software-Version vorgestellt, die noch besser mit iOS 7 kommuniziert.

Bisher war es ja nur möglich, einige Benachrichtigungen auf der Uhr anzuzeigen – wie zum Beispiel SMS-Nachrichten, E-Mails oder Anrufe. Mit der neuen Software-Version kann man – in Verbindung mit einem iPhone und iOS 7 – automatisch alle Meldungen auf die Pebble Smartwatch bringen, die man auch im Notification Center aktiviert hat. So kann man sich ohne Probleme WhatsApp-Nachrichten oder appgefahren-Push-Meldungen auf der dem Display der Uhr anzeigen lassen.

Für diese Neuerungen haben die Pebble-Entwickler eine neue App eingereicht, die derzeit noch von Apple geprüft wird und in wenigen Tagen freigegeben werden sollte. Die neue App wird dabei auf das Bluetooth 4.0 Protokoll setzen und damit noch sparsamer mit dem Akku der Uhr und dem iPhone umgehen.

Außerdem wird eine neue Entwickler-Umgebung veröffentlicht, mit der es interessierten Entwicklern erleichtert werden soll, noch bessere Apps für die Smartwatch zu entwickeln. Dabei können sie auf alle Funktionen der Pebble zugreifen, unter anderem sind hier der Beschleunigungssensor zu nennen, aber auch die Verbindung mit dem iPhone, um etwa auf Daten aus dem Internet zugreifen zu können.

Dank der neuen Entwickler-Umgebung werden es auch einige bekannte Namen auf die Uhr schaffen. Bereits bestätigt wurde eine Zusammenarbeit mit Foursquare, GoPro und Yelp – von allen drei Unternehmen wird es eigene Apps für die smarte Uhr geben, um ausgewählte Funktionen direkt am Handgelenk nutzen zu können.

Bestellen kann man die Pebble Smartwatch für 150 US-Dollar mit kostenlosen Versand, hinzu kommen je nach Land aber noch Einfuhrumsatzsteuer und Zollgebühren. Allerdings: Während der Versand nach Österreich oder in die Schweiz problemlos möglich ist, schaut man in Deutschland aktuell weiter in die Röhre. Wählt man Deutschland als Versandadresse aus, wird man darauf hingewiesen, dass man derzeit weiterhin mit Zollproblemen kämpft und ein Versand nicht möglich ist. Die einfachste Möglichkeit hierzulande an eine Uhr zu kommen, stellt aktuell eBay (zu den Angeboten) dar.

Kommentare22 Antworten

  1. Kraine sagt:

    Hatte im Februar vorbestellt und bis heute kein einziges Lebenszeichen bekommen. Ist echt peinlich, dass man zu dämlich ist, sowas in mehr als einem halben Jahr zu regeln.
    Für mich hat sich die Pebble erledigt, ich warte auf ein ausgereiftes Konzept von einem Hersteller, der auch weiß was er da tut.

    [Antwort]

    Moche antwortet:

    Sei froh, denn mit so einem hässlichen Teil möchte doch ernsthaft keiner rumlaufen…

    [Antwort]

    suicide27survivor antwortet:

    Du

    [Antwort]

    suicide27survivor antwortet:

    Mir gefällt die “Uhr” auch nicht, trotzdem würde ich mir nicht anmaßen anderen ihren Geschmack abzuschreiben. Wenns dir nicht gefällt OK,aber andere finden sie toll. Punkt!

    [Antwort]

    Christalentfrei antwortet:

    also auch keine galaxy gear ? ^^

    [Antwort]

    Moche antwortet:

    Die ist ja noch schlimmer.

    [Antwort]

    ich_mit_dem_5c [iOS] antwortet:

    Die funktioniert doch gar nicht mit nem i-Device… Nur ausgewählte Samsung-Geräte..

    [Antwort]

    gerraldo antwortet:

    Zeigt 2 Dinge deutlich:
    1. Den Amis ist der Rest der Welt scheixxegal (solange es nicht um Öl geht).
    2. Was kann ich mir nicht ohne weiteres nach D schicken lassen… Harte Pornographie, Nazi-Kram und die Pebble! Tolle Mischung!!!
    ;0)

    [Antwort]

    Macks antwortet:

    Allerdings liegt das Problem beim deutschen Zoll und nicht bei Pebble

    [Antwort]

    suicide27survivor antwortet:

    Dann sollen die halt die Einfuhr-Papiere vorschriftsmäßig gebacken bekommen, was die auch nach Monaten nicht hinbekommen.

  2. Michael sagt:

    Also meine Pebble ist glücklicherweise noch Problemlos durch den Zoll gekommen.
    Ich möchte das Ding nicht mehr missen.
    Genau so muss ne Smartwatch sein.
    Und im Februar bestellt? Da wusste man doch schon, dass die Probleme mit dem Zoll haben – schön blöd…

    [Antwort]

    Moche antwortet:

    Echt, genauso hässlich muss eine Smartwatch sein? Wem’s gefällt…

    [Antwort]

    Kraine antwortet:

    Schön blöd? Bisher habe ich kein Geld überwiesen, es war ja eine VORbestellung. Aber das ein Unternehmen mit einem Startkapital von 10 mio. Dollar unfähig ist, innerhalb von 9 Monaten die entsprechende Zulassung einzuholen, spricht Bände und damit habe ich auch nicht gerechnet.
    Bloß gut, dass es schlaue Menschen wie dich gibt.

    [Antwort]

  3. no_tiz [Mobile] sagt:

    Ich warte als Early Bird Pebble Kickstart Backer schon 1,5 Jahre auf meine Pebble. Bisher nich nichts erhalten – aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Also ich würde mich mal bei den Kollegen melden, es hieß nämlich mit der letzten Mail:

    Most of you have Pebbles on wrists by now, but our records show that 460 of our 68,929 backers are still waiting. If you are one of those 460, we want to hear from you! We need a correct email and shipping address so we can send your Pebble(s). Please enter your info at http://bit.ly/kswaiting and we’ll confirm Pebble shipments as fast as we can.

    [Antwort]

  4. Lisa sagt:

    Ja die wollen jetzt auch wieder nach Deutschland liefern. Cool find ich das mit den Benachrichtigungen: http://www.youtube.com/watch?v=J7S08e010Eg

    [Antwort]

  5. bio [iOS] sagt:

    Ich habe damals auch vorbestellt doch außer einer Vertröstermail nichts bekommen.
    Was soll’s….
    Immer Lächeln!

    [Antwort]

  6. Crocdoc sagt:

    Hab meine über den Umweg Dänemark bekommen. ;)

    Aber das mit den Benachrichtigungen habe ich schon seit Monaten. Whatsapp, Facebook etc. Halt alles was an Push Benachrichtigungen so rein kommt.

    Aber gut ist, dass endlich mal Dinge wie Timer auf der Pebble gespeichert werden können. Mein Tee wird sich freuen. ;)

    [Antwort]

    Mel antwortet:

    Ich habe Freunde in London, UK. Dürfte es Probleme geben, wenn man die Pebble dahin schicken und von den Freunden dann an meine deutsche Adresse weiterleiten lässt? Müsste eigentlich doch funktionieren – hat das mal wer so ausprobiert mit Umweg UK?

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Ja, ich :P

    Geht ohne Probleme. Zur Sicherheit würde ich es aber in eine andere Verpackung tüten. Normalerweise gibts innerhalb der EU aber eh keine Zollkontrollen mehr, wenn ich mich nicht täusche.

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Die Benachrichtigungen haben bisher aber nur funktioniert, bis die Verbindung zur Pebble getrennt wurde. Für Leute, die öfter mal in den Flugmodus gehen, war das mehr als unpraktisch. Es war eher ein Bug, dass es überhaupt funktionierte. Jetzt geht es bald halt offiziell :)

    [Antwort]

  7. rogerg [iOS] sagt:

    gestern bestellt, heute versendet!
    -österreich.

    [Antwort]

Kommentare schreiben