Pebble Smartwatch: Zoll-Probleme noch nicht gelöst

News-Flaute am Montagvormittag – perfekt um einen Blick auf ein Projekt zu wagen, dass quasi eingeschlafen ist.

Pebble Smartwatch

Erinnert ihr euch noch an den April 2012? Vermutlich nicht. Damals haben wir die Pebble Smartwatch, als es sich noch um ein Kickstarter-Projekt handelte, zum ersten Mal vorgestellt. Seitdem sind fast 16 Monate vergangen und die Uhr mit iPhone-Anbindung wird immer noch nicht nach Deutschland geliefert. Bundesnetzagentur und Zoll sagen weiterhin: „Nein, du kommst hier nicht rein.“

Nun gibt es immerhin einige neue Informationen aus dem Pebble-Team. „Wir haben bereits Änderungen an den Dokumenten vorgenommen, haben aber weitere Auflagen bekommen, die wir aktuell bearbeiten. Gleichzeitig arbeiten wir mit einem Partner in Deutschland, um einen schnellen Versand der Kickstarter-Bestellungen und Vorbestellungen zu ermöglichen, sobald wir alle Voraussetzungen erfüllt haben“, heißt es.

Nutzer, die teilweise seit mehr als einem Jahr auf die Pebble Smartwatch warten, haben derzeit nur drei Optionen: Entweder noch länger warten, die Uhr an eine Adresse außerhalb von Deutschland senden lassen oder eine Rückzahlung des Kaufpreises anfordern.

Die Verzögerungen sind natürlich extrem schade – zumal es immer wahrscheinlicher wird, dass Samsung oder Apple in naher Zukunft eine Smartwatch vorstellen. Gerüchten zufolge soll die Samsung Galaxy Gear ja bereits am 4. September im Vorfeld der IFA in Berlin präsentiert werden. Dass es zumindest in Sachen Verfügbarkeit auf dem deutschen Markt auch besser geht, hat die MetaWatch ja schon bewiesen.

Zudem hat es die Pebble Smartwatch leider immer noch nicht geschafft, seinen „Store“ mit den verschiedenen Watchfaces (Designs für die Anzeige der Uhrzeit) online zu stellen. Wer neben SMS, Anrufen, Mails und Musik auch verschiedene Designs nutzen möchte, muss sich die entsprechenden Dateien noch immer manuell im Internet suchen – das ist unpraktisch.

Ansonsten bin ich nach einigen Monaten mit der Pebble Smartwatch immer noch sehr zufrieden. Über das Design mag man sich streiten, aber obwohl ich sonst nie Uhren trage, ist die Pebble weiterhin mein täglicher Begleiter. Immerhin kann ich mir ziemlich sicher sein, dass die Uhr nicht nur praktisch, sondern auch ein Hingucker ist. Jedenfalls habe ich schon einige erstaunte Blicke erhaschen können, wenn ich auf die Uhr angesprochen wurde und die Funktionen erklärt habe.

Kommentare 15 Antworten

  1. Hab mir die Pebble aus Dubai mitgebracht und bin super zufrieden. Schade nur, dass sie nur 100 % mit Jailbreak funktioniert und ohne Ende am Akku saugt. Ansonsten ist sie aber der Blickfang schlechthin. Ich bin schon sehr oft auf die Pebble angesprochen wurden.

      1. sehe ich genauso… man sieht, dass da sicherlich schlaue Leute sich viele Gedanken über die Funktionen gemacht haben aber dann zu geizig waren ein paar Dollar in einen guten produktdesigner zu investieren. sie sieht einfach gruselig billig aus.

    1. Ja ich würde da als Uhrenliebhaber und Sammler auch hingucken aber aus Mitleid 😉 Ich hoffe Apple bringt bald etwas eigenes, was dann sicherlich zumindest von Design her klasse sein wird.

      1. Über Design läßt sich bekannt.ich streiten, doch hier sind sich wohl alle einig: schön ist anders.
        Auch wenn das Teil innovative Funktionen hätte, würde ich einen billigen Plastikklunker nicht tragen.

  2. Mich würde interessieren, warum von der Cookoo watch nie die Rede ist. Sie ist zwar auch nicht perfekt, aber man kann sie immerhin kaufen, hat ein nettes Design, kann auf Emails, Kalender, Reminder aufmerksam machen, hat eine Remotefunktion für die Fotokamera, man kann einen Pin setzen, wo man sich gerade befindet und hat Wecker und Stoppuhr.

  3. Eine schwarze habe ich im März bekommen und musste sie beim Zoll abholen ohne Probleme und nun warte ich auf meine weiße,und lasse sie jetzt nach Dänemark schicken.

  4. Das lange warten hatte nun ein Ende. ..grins.. Ich habe meine Pebble am Samstag bekommen. Habe sie zu einem Kumpel schicken lassen, der in der Schweiz arbeitet.

  5. Ich habe die Pebble im Januar bestellt, jetzt ist fast September. Diese Idioten haben es seit Monaten nicht hinbekommen, korrekte Papiere (Konformitätserklärung CE, deutsche Bedienungsanleitung) beizulegen.

    Man kann ja viel auf den Zoll schimpfen, aber der hat nun mal recht. Funkprodukte müssen nen CE Zertifikat haben und für die gewerbsmäßige Einfuhr ist ne deutsche Bedienungsanleitung nötig, was im Sinne der Verbraucher auch richtig so ist.

    Die Pebbler waren ja nicht mal in der Lage die Uhr so hinten zu beschriften, dass klar erkennbar ist, dass die CE-Erklärung zur Uhr gehört und nicht zu einem anderen Produkt. Ein „Pebble 1“ auf der Rückseite hätte genügt. Die Anforderungen des Zolls hätte man an einem Nachmittag erfüllen können. Statt dessen zeigt diese Firma seit Monaten, wie dilettantisch die sind.

    Ich werde die Bestellung stornieren. Die Uhr ist hässlich, hat einige schwere Kinderkrankheiten und der Reiz des Neuen ist inzwischen auch verflogen. Die professionellen Firmen wie Apple und Samsung und vermutlich einige andere werden mit Sicherheit bessere und hübschere Produkte präsentieren. Die paar Tage kann ich darauf jetzt auch noch warten.

    Ich wünsche Pebble, dass sie an ihrer Unfähigkeit und Servicefeindlichkeit zu Grunde gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de