Apple stellt die Produktion des großen HomePod ein

Abverkauf ist gestartet

Es hatte sich still und leise angekündigt. Vor wenigen Tagen ist der große HomePod aus dem Apple Online Store verschwunden und nun hat Apple via TechCrunch angekündigt, dass man diesen nicht mehr produzieren wird und sich stattdessen auf den kleinen HomePod mini konzentriert.

Der große HomePod ist vor rund vier Jahren gestartet und hatte es auf dem Markt der Smart Speaker verdammt schwer. Vor allem der Preis mit 329 Euro hat viele Käufer abgeschreckt, da Alexa und Google-Lautsprecher schon ab 20 Euro zu haben sind. Der Vergleich hinkt natürlich.


Apples Statement im Wortlaut:

Der HomePod mini ist seit seinem Debüt im letzten Herbst ein Hit, denn er bietet den Kunden erstaunlichen Klang, einen intelligenten Assistenten und eine intelligente Haussteuerung – und das alles für nur 99 Euro. Wir konzentrieren unsere Bemühungen auf den HomePod mini. Wir stellen den originalen HomePod ein, er wird weiterhin über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und die autorisierten Apple Händler erhältlich sein, solange der Vorrat reicht. Apple wird HomePod Kunden mit Software-Updates sowie Service und Support über Apple Care versorgen.

Was sagt ihr dazu? Kann der große HomePod ruhig verschwinden?

Anzeige

Kommentare 54 Antworten

  1. Öhhh keine Ahnung. Habe ja wirklich sehr viel von Apple, aber der Zug war einfach abgefahren. Und da Firmen wie Sonos, den Mehrwert des Fernsehtons haben, wieso sollte man dann noch einen weiteren Lautsprecher für viel Geld hinstellen? Und für einfaches Gedudel im Bad oder Gästezimmer, sind halt die Konkurrenten völlig ausreichend von Klang und Preis.

  2. Gerade fürs Heimkino als Stereopaar ist der HomePod nicht nur genial, sondern auch eine günstige Alternative zu anderen teureren Audioprodukten. Ich werde mir direkt noch einen bestellen, ich finde die Entscheidung von Apple nicht gut. Die Minis sind zwar gut, können aber den großen nicht ersetzen.

    1. Deiner Meinung bin ich da. Meine Frau wird durchdrehen, aber ich habe gestern sofort nach meinem ersten HomePod vor zwei Monaten, gleich noch einen geordert.

      Der Sound ist einfach legendär, die Sprachsteuerung für mich absolut ausreichend, unsere Küche ist seitdem ein zweites Musikzimmer. Der kleine verrichtet seine Tätigkeit im Badezimmer und hat mich aufgrund seiner Qualität angefixt mir den großen zu kaufen. Der Sound flasht mich jedes Mal aufs Neue und wird jetzt auf Stereo aufgerüstet.

      Betriebswirtschaftlich mag Apple‘s Entscheidung Sinn machen. Ansonsten ist sie für mich einigermaßen unverständlich.

  3. Sehr sehr Schade!!!
    Der große HomePod ist echt ein wahnsinnig geiles Stück Hardware!
    Ich hatte hier mehr Features wie bei Adonis gewünscht. Wäre auch weiterhin möglich gewesen – der HomePod Mini hätte hier alles weitere Querfinanziert. ?

  4. Ich mag den großen und den kleinen HomePod. Fürs Bad reicht der kleine fürs Wohnzimmer möchte ich den großen nicht missen. Ein Thread-Update für den großen HomePod und er wäre für die Zukunft gerüstet.

  5. Habe damals lange überlegt, ob ich mir Sonos oder den Homepod kaufen soll. Jetzt bin ich froh, mich für das Sonos System entschieden zu haben.

        1. @schlupp: Was Raul meint, ist dass Sonos mit einem Firmwareupdate die betroffenen Geräte bewusst unbrauchbar gemacht hat. Das hat Apple noch nie getan. Überhaupt versorgt Apple seine Geräte im Vergleich am längsten mit Updates.

          1. Grundsätzlich finde ich es auch nicht gut und ich habe auch noch nicht verstanden warum die alten Lautsprecher nicht einfach als „Empfänger“ weiter funktionieren können. Schließlich müssen sie nichts anderes tun als das was sie schon seit Jahren tun: Musik über wlan empfangen und synchron abspielen.

            Aber trotzdem: die Lautsprecher wurden eine zeit lang unbrauchbar gemacht, mit ausdrücklicher Zustimmung des Besitzers.
            Und:
            Der Play5 z.B. wurde 2009 auf den Markt gebracht. Nicht vergessen. Er wird seit 12 Jahren mit Updates und neuen Funktionen versorgt. Und wird es über die S1 App aktuell immer noch. Ich bin der Meinung da gibt es nichts vergleichbares.

  6. Habe mir gleich einen großen bestellt als er raus kam, schade das der jetzt eingestampft wird. Der Klang des HomePods ist das Geld wert. Der Mini ist zwar auch ganz ok vom Klang, aber bringt nicht so den Sound. Werde mir gleich noch einen HomePod zulegen bevor die zu teuer werden.

  7. Mich hat die Technik immer dahinter begeistert. Aber da ich schon ein Sound System hab, hab ich keinen Einsatzzweck für den HomePod gehabt.

    Wenn Apple weiterhin im Ton Bereich vertreten sein will, sollten die einen Nachfolger bringen..

  8. Schade und wie ich finde die falsche Entscheidung. Es gab noch so viele Schwächen des HomePods die Sonos und andere deutlich besser konnten und bei denen es ein Einfaches gewesen wäre, sie zu beseitigen. Ohne die Schwächen wären die Hardwarequalität und Siri trotz des Preises sicher ein gutes Kaufargument gewesen. Der HomePod Mini reicht wegen der Soundqualität für mich noch höchstens fürs Bad oder ausschließlich als Siri Hub um das Smart Home (und rudimentär auch mein Sonos System) zu steuern.

  9. Hab seit Sommer drei im Haus – tolle Teile. Solange Apple die noch mit ein bisschen Software versorgt, langt mir das. Der Mini ist zwar nett, aber ersetzt einfach keinen großen.

  10. Also ich hatte mir den neuen Amazon Echo 4 gekauft und hat für mich schon einen tollen Sound und seit neusten auch mit meinem Fernseher verbunden….werde mir noch einen 2. holen und dann auf beiden Seite einen stehen haben….
    Für mich war aber auch der Preis ausschlaggebend und klar, was Alexa besser funktioniert, als Siri.

    1. Ich stand auch vor der Frage Homepod, Echo oder Sonos. Ich habe mich letztlich für Amazon Echo entschieden. Der Echo Studio ist dem großen Homepod je nach Musikstil praktisch ebenbürtig und gleichzeitig erheblich günstiger, von der Software Seite flexibler und mit dem externem Eingang auch noch klassisch per Kabel anzubinden. Klasse bei den Amazon Echos ist die lange Produkt Unterstützung. Selbst Geräte der ersten Generation können in Multiroom Gruppen eingebunden werden. Bei mir sind es nun derzeit acht Echos geworden und ich finde es toll was damit so geht. Der große Apple Homepod ist ein tolles Teil, ich war anfangs wegen den im Vergleich zum Echo nur wenigen unterstützten Diensten skeptisch. Ich hoffe Apple versorgt die User noch lange mit Updates. Der kleine Homepod mini mag das Massen Modell sein. Gehobenen Ansprüchen hinsichtlich Audio Qualität wird der aber nur schwer gerecht. Warum also keinen Smart Speaker der mit den anderen Premium Produkten im Apple Portfolio mithalten kann? Ich verstehe das nicht recht.

  11. Homepod und Homepod Mini in einer Produktfamilie machen doch total Sinn und geben Vertrauen in die Smarthome/Audio Produktstrategie. Der Mini ist doch kein Ersatz für einen klangvollen Smartspeaker. So bin ich doch quasi gezwungen wieder andere Marken einzubinden wenn ich besseren Sound als den vom Mini haben will.
    Vielleicht präsentiert Apple ja ein neues Produkt um die 200 Euro. Wäre der Mini dann der Eimzige mit „hey Siri“ Funktion?

  12. Ich habe seit Jahren 4 Stück im Haus verteilt und bin super glücklich damit. Der Klang ist für den Preis über jeden Zweifel erhaben. Ich bin sicher, dass Apple einen Nachfolger präsentieren wird.

  13. Da Siri beschissen ist (kann noch nicht mal Weißtöne wie warmweiß oder kaltweiß umsetzen) wäre ein HomePod für mich nie ein Gegenstand, den ich mir evtl. holen würde. Auch wenn ich total auf Apple-Produkte setze ist ein HomePod daher einfach gegen Alexa völlig unterlegen.

  14. War ja eher so eine Art Sonos-Konkurrent – aber wer braucht schon eine Box, die nicht mal Spotify Connect kann? AirPlay bleibt da ein Notlösung. Hier hat sich Apple mit seiner Closed-World-Politik selbst ins Bein geschossen.

  15. Naja, aktuell bin ich mit zwei großen und drei kleinen versorgt. Und klanglich ist zwischen denen schon ein deutlicher Unterschied. Hängt wohl auch ein wenig mit der Größe der Räume zusammen, die man bespielen will.

  16. Ist kein Verlust. Zu wenig Funktionen für zu viel Geld. War überrascht, dass Apple solche Ausrutscher noch passieren. Alle technische Progressivität und Genialität die Apple zweifellos innewohnen, war das ein Produkt der Sorte „…mit Vollgas und sehendem Auge an den Wünschen der Kundschaft vorbei…

  17. Ich finds Schade. Durch den Mini habe ich den Einstieg gefunden und eigentlich plante ich für die größeren Räume den HomePod zu kaufen. Oder direkt ein Stereo Paar für meinen TV. Gerne dann aber mit Upgrade wie der U1-Chip.

    Ein Freund von Sonos war ich noch nie, da zu Beginn App-Zwang und keine AirPlay Funktionalität. Zudem hat mich der Sound nie überzeugt. Ist bei den aktuellen Modellen jetzt wahrscheinlich alles anders, aber ein gewisse Sympathie setzte ich für mich bei Unternehmen und Produkte voraus.

    R.I.P. HomePod

  18. Der HomePod war nie von Apple als smarter Lautsprecher deklariert. Insofern ist das Argument nicht schlüssig. Und wer bei einem 330€ Mono-Lautsprecher von Geiz ist geil spricht: Alter, dich holt die Realität hoffentlich sanft ein.

    1. Kann ich nur zustimmen. Ist wieder mal typisch hoher Apple-Preis. Einen Smartspeaker brauche ich auch nicht, da ich Siri gar nicht nutze.
      Bei kleineren Musikboxen kann ich den JBL Flip 5 empfehlen: Gute Basstöne, geeignet für Radio und Musik in mittlerer Lautstärke, außerdem auch wasserdicht. Kostet um die 100€.

  19. Mit dem Erfolg der Minis als Stereo Paar kann ich mir gut vorstellen, dass Apple an einer Soundbar arbeitet, die dann etwas günstiger sein wird als der originale HomePod.

    1. Ich glaube nicht das sie an einer Soundbar arbeiten. Apple setzt sehr auf Design und Ästhetik und eine Soundbar ist und bleibt einfach kein Hingucker.

  20. Ich kenne weder den Homepod noch die entsprechenden Geräte anderer Firmen. Denn meine Devise lautet, bei Lautsprechern geht nichts über Volumen.

  21. Also ich hab den großen HomePod schon zwei mal getestet und zwei mal wieder zurück geschickt. Ich hätte ihn total gerne behalten, weil meines Wissens die einzige vernünftige Möglichkeit als Soundsystem für die ATV. Aber ich finde den Klang viel zu dumpf und basslastig. Gerade bei gesprochenen Inhalten sind die Stimmen schlecht zu verstehen und im Vergleich zu meiner Bose Soundbar 700 hat er verloren. Leider, denn die Bose Soundbar muss ich jedes Mal über Audioquellen bei der ATV dazu schalten.

    1. @rv: Wie dir Dhegen bereits 14 Stunden vor deinem erneuten Posting hier geantwortet hat
      appgefahren.de/highlights-der-woche-homepod-wird-eingestellt-netflix-prueft-accounts-mehr-296887.html#comment-848026
      wird der große HomePod eingestellt, nicht der Mini.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de