Blek im Test: Fantastisches 5-Sterne-Puzzle mit Suchtfaktor

Mit Blek stellen wir euch ein neues und absolutes empfehlenswertes Spiel für das iPad vor, das auch bald auf dem iPhone erscheinen wird.

Blek 1 Blek 3 Blek 4 Blek 2

Denis Mikan hat mit Blek (App Store-Link) sein erstes Spiel im App Store veröffentlicht. Das fantastische Puzzle-Spiel kostet 2,69 Euro, wiegt 24 MB, ist nur für das iPad verfügbar, Gewinner des „Best Game 2013“-Award in Österreich und absolut empfehlenswert. Blek überzeugt mit einer einfachen Oberfläche, punktet aber mit einer durchdachten und komplizierten Struktur im Inneren. In 60 Leveln gilt es mit einer gezeichneten Linie alle farblichen Kreise einzusammeln. Dazu zeichnet man mit dem Finger eine durchgängige Linie, wobei alle möglichen Formen gezeichnet werden können, die sich nach Lösen des Finger immer wieder wiederholt. Genau so gilt es alle farblichen Kreise zu durchlaufen.


Das mag anfangs einfach klingen, doch durch weitere Hindernisse und Zusätze wird das Spielen erschwert. Trifft man die kleinen, schwarzen Hindernisse, wird die Linie aufgesogen und man muss erneut zeichnen. Die einzelnen Level sind wirklich komplex gestaltet und benötigen viel Vorstellungsvermögen, wie sich die Linie weiter verhalten wird und welche Wege eingeschlagen werden.

Die Grafiken sind dabei schön anzusehen und auf ein Minimum reduziert. Auf einem hellen Hintergrund sind die farbigen Punkte zu sehen und beim Einsammeln werden passende Klänge abgespielt. Blek ist wirklich bezaubernd und hat mit Recht schon jetzt einen Award gewonnen.

Blek ist unsere Empfehlung des Tages an all diejenigen, die entspannt spielen möchten und dennoch ein komplexes Puzzlespiel erwarten. Die Kombination aus Denken, Vorstellen und Zeichnen ist einfach perfekt gelungen und lädt zum Verweilen und Weiterspielen ein. Das Gameplay hat den gewissen Suchtfaktor, der Spiele, und somit auch Blek, besonders macht. Elegant, simpel, hübsch und ideenreich – so stellen wir uns gute Spiele vor. Werbung und In-App-Käufe gibt es natürlich nicht.

Gerne möchten wir euch das Gameplay noch einmal im Video (YouTube-Link) vorstellen. Wie uns der Entwickler mitteilte, wird eine iPhone-Version am 7. Januar nachgereicht. Wer heute Geld im App Store loswerden möchte, sollte Blek kaufen.

Blek im Video-Test

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de