Chaos auf Deponia: Zweiter Teil des Point-and-Click-Games der Edna & Harvey-Macher

Wer auf verrückte Point-and-Click-Adventures aus ist, hat sicherlich schon von den Entwicklern von Daedalic Entertainment gehört – diese haben jetzt mit Chaos auf Deponia einen weiteren Titel in den Mac App Store gebracht.

Chaos auf Deponia 1 Chaos auf Deponia 2 Chaos auf Deponia 3 Chaos auf Deponia 4

iOS-Nutzer werden die Spieleschmiede eher vom verrückten Edna & Harvey-Spiel kennen, das mit seiner aberwitzigen Story und abgefahrenen Charakteren schon für Furore gesorgt hat. Nutzer eines Macs können nun Chaos of Deponia (Mac App Store-Link) zum Preis von 19,99 Euro aus dem Mac App Store laden. Mit einer Größe von 5,9 GB nimmt das Game allerdings auch einiges an Platz und Downloadzeit in Anspruch – dafür erhält man aber auch einen vollständig in deutscher Sprache und mit zusätzlichen deutschen Untertitel spielbaren Titel.


Chaos auf Deponia ist der zweite Teil einer Trilogie um den Müllplaneten Deponia und seinem Hauptcharakter Rufus, einem chaotischen, bisweilen tollpatschigen jungen Mann, der auch im zweiten Teil seinen Heimatplaneten vor Untergang und Chaos retten muss. Auch Nutzer, die den ersten Teil (Mac App Store-Link, 19,99 Euro) nicht gespielt haben, sollten sich in Chaos auf Deponia schnell zurecht finden, denn die Geschichte ist nicht nur in sich geschlossen, sondern auch mit einem lustigen Tutorial versehen, in dem die wichtigsten Steuerungselemente beschrieben werden. 

Nachdem der verrückte junge Rufus schon in Teil Eins der Trilogie den Planeten retten, die Liebe seines Lebens, Goal, für sich gewinnen und dunklen Machenschaften auf die Spur kommen musste, wird diese Story weiter geführt. Durch einen Unfall wurde das Bewusstsein Goals in Teile gespalten und auf drei Disks gespeichert, die alle unterschiedliche Bereiche ihrer Persönlichkeit enthalten. Rufus muss nun seinen ganzen Charme aufwenden, diese Teile wieder zu vereinen, und zusammen mit Goal eine Reise zum Elysium-Planeten, dem Ort der „oberen Zehntausend“, anzutreten.

Ja, mag man sich denken, verrückter geht es kaum. Und auch das Gameplay selbst mit seinem detailverliebten Zeichentrick-Stil, aufwändigen HD-Grafiken und witzigen Dialogen trägt zum allgemeinen Spaß bei. Die Steuerung erfolgt über die angeschlossene Maus, bei der die linke und rechte Taste zum Aufheben und Ansehen von Objekten dient. Über das Scrollrad kann die Inventarliste eingeblendet werden.

Wer von Chaos auf Deponia nicht genug bekommen kann, wird es sicher freuen, dass schon im Oktober dieses Jahres der dritte und letzte Teil der Trilogie, „Goodbye Deponia“ erscheinen wird. Schon jetzt hat Teil Zwei den begehrten Deutschen Computerspielpreis als Spiel des Jahres 2013 eingeheimst – und hat man einmal mit dem Game angefangen, wird man auch merken, warum.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de