Crowdfunding-Ticker: Coole Projekte für iPhone & iPad

Kickstarter und Indiegogo sind die zwei größten Plattformen für Crowdfunding. In unserem neuen Ticker wollen wir euch kurz und knapp auf interessante Projekte aufmerksam machen und ständig neue Gadgets präsentieren.

Flic: Der flexible Button
Erst vor wenigen Tagen gestartet und bereits erfolgreich finanziert – noch könnt ihr aber mitmachen. Flic ist ein kleiner Bluetooth-Knopf, der mit individuellen Aktionen belegt werden kann. Egal ob man per Knopfdruck Fotos knipsen, das Licht einschalten oder seinen Standort auf Facebook teilen möchte, es ist fast alles möglich.


Eva: Die smarte Dusche
Technologie für das Badezimmer. Eva wird direkt in der Dusche montiert und erkennt nicht nur eure Wunschtemperatur, sondern auch wie ihr gerade duscht. Wer seinen Kopf direkt unter die Brause hält, um die Haare auszuspülen, benötigt schließlich mehr Wasserdruck. Eva regelt das alles automatisch.

Proper Audio 2: eleganter Lautsprecher
So schick wie der Proper Audio 2 sieht kaum ein Bluetooth-Lautsprecher aus – wobei Geschmack ja verschieden ist. Mit 3M-Klebeband kann man eine Halterung blitzschnell an der Wand anbringen, um den Proper Audio 2 überall positionieren zu können. Die Akkulaufzeit soll rund acht Stunden betragen.

Zap&Go: Der schnelle Akku
Man will los und stellt fest: Der iPhone-Akku ist nicht geladen. Und auch der mobile Zusatz-Akku ist leer. Mit dem Zap&Go passiert das nicht. Der kleine Zusatz-Akku kann über die Steckdose innerhalb von nur fünf Minuten komplett aufgeladen werden und bietet danach 1.500 mAh Saft für das eigene Smartphone.

Spoolee: Kopfhörer einfach aufrollen
Wer sich immer wieder über verknotete oder verhedderte Kopfhörerkabel ärgert, kann mit diesem kleinen Design-Objekt Abhilfe schaffen. Spoolee ist in verschiedenen Farben erhältlich. Mit dem kleinen Helfer kann man Kabel nicht nur aufrollen, sondern auch sicher verstauen und einfach wieder abrollen.

RiutBag: Der revolutionäre Rucksack
Wer im Großstadtdschungel mit einem Rucksack unterwegs ist, muss immer damit rechnen, dass sich jemand an den Reißverschlüssen zu schaffen macht. Mit dem RiutBag kann das nicht passieren – hier sind die Fächer nur von der am Rücken liegenden Seite zugänglich.

iSticker: Ein schöner Rücken
Euch gefällt die Rückseite von eurem iPhone 6 oder iPhone 6 Plus nicht? Ihr braucht mehr Kontraste rund um die Antennenstreifen? Dann könnten diese kleinen Aufkleber etwas für euch sein. Die kleinen Flächen oben und unten auf der Rückseite des iPhones werden so farblich vom großen Mittelteil abgegrenzt.

Bluesmart: Der intelligente Koffer
Dieser Koffer kann alles – außer sich selbst zu packen. Dank Blueototh-Verbindung mit dem Smartphone kann er nicht nur geortet, sondern auch verschlossen werden. Außerdem zeichnet er seine eigene Reise auf und enthält einen integrierten Akku, mit dem man auch sein iPhone laden kann.

Word Cloud Crowd Funding

(Foto: Depositphotos/mindscanner)

 

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. „Crowdfunding“, eine saudumme Modeerscheinung für Erfinder, die früher auf Messen waren, wo 99,99 % der Erfindungen sich als überflüssig erwiesen…

    1. Früher sind also Erfinder extra auf Messen gegangen, „WO“ sich 99,99 % ihrer Erfindungen dann „als überflüssig erwiesen“. Klingt ziemlich blöd – die hätten halt einfach zu Hause bleiben sollen !?!
      (P.S.: Und wie ist das eigentlich seit dem SAUDUMMEN „Crowdfunding“ – WO bzw. vom WEM wird denn eigentlich JETZT die „Überflüssigkeit“ festgestellt? Von DIR?!? Alles klar – DANN verstehe ich das natürlich!)

    2. … und so manches Gadget, das MIR eventuell was gebracht hätte, mangels Interesse, bzw. nicht erwartetem Potential gar nicht erst zur Marktreife gelangen durfte …

      oder die Idee auf der Messe aufgegriffen, abgekupfert, weiter entwickelt und abgewandelt auf den Markt gebracht wurde …

      so doof ist Crowdfunding gar nicht … so lang ich selbst entscheiden kann, ob, und wieviel ich dazu beitragen möchte 😉

    1. Das ist richtig. Aber wenn wir hier irgendwann 20-30 Projekte mit Bilder von jeweils 100 kb haben, geht das doch schon sehr auf die Ladezeit und das mobile Datenvolumen…

      1. Müßte ja nicht für jeden Furz ein Bildchen mit dabei 🙂
        Ich denke Sachen wie die Aufkleber kann sich jeder vorstellen.
        Die Smartdusche … Okay, interessiert mich nicht ^^

        Äh … ja vielleicht nur Bildchen wo wirklich ein Knülle wartet, oder das ganze eher abstrakt ist und ein Bild hilfreich wäre.

  2. der Schnelllader auf Basis von nem Kondensator ist interessant … denn genau das ist häufig das Problem, daß eben beides leer ist … Smartphone UND Zusatzakku 🙂

    der Spooler ist schon unterstützt, thx für den Tipp 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de