Google WiFi: Neuer Router mit Mesh-Netzwerk-Funktion ab sofort auch in Deutschland erhältlich

Wohl so ziemlich jeder Internet-Nutzer hat zuhause einen kleinen, blinkenden Kasten herumstehen, der die Verbindung in die weite Online-Welt garantiert. Mit dem Google WiFi gibt es nun eine Neuheit am Markt der WLAN-Router.

Google WiFi 1

Bei mir zuhause kommt bisher sehr zufriedenstellend eine FritzBox 7490 zum Einsatz. Wer jedoch auf die oft vom DSL-Provider zur Verfügung gestellten FritzBoxen, Speedports, HomeBox und wie sie alle heißen, verzichten will, bekommt mit dem Google WiFi eine ganz neue Möglichkeit, ins Internet zu gehen. Der Router des Suchmaschinen-Konzerns ist bereits seit einiger Zeit in den USA erhältlich und hat es jetzt auch auf den deutschen Markt geschafft.

  • Google WiFi beispielsweise bei tink.de ab 139 Euro (zum Angebot)
  • 15 Euro Gutschein Gutscheine-de15Tink ab 150 Euro Bestellwert

Google richtet sich wohl nicht nur beim Design des eigenen Produktes an eine spezielle Nutzergruppe, die auf klobige, unansehnliche und mit bunten LEDs blinkende Router in den eigenen vier Wänden verzichten wollen. Der mit den Standards 802.11a/b/g/n/ac sowie Dualband-WLAN mit 2,4 und 5 GHz und WPA2-PSK ausgestattete Google WiFi Router kommt zudem mit einem erweiterbaren Mesh-Netzwerk daher und erlaubt es somit, zwei oder mehrere Google WiFis miteinander zu verbinden. Vor allem in größeren Häusern, in den denen über mehrere Stockwerke ein stabiles WLAN-Netzwerk benötigt wird, kann dieses Feature hilfreich sein, ohne einen zusätzlichen Repeater einsetzen zu müssen.

Der Google WiFi-Router lässt sich bequem über eine eigene App für iOS und Android einrichten; auch eine Reihe von Zusatzfunktionen findet sich dort. Nutzer des Routers müssen sich zudem nicht mehr um Sicherheits- und Firmware-Updates kümmern: Das erledigt der Google WiFi von ganz allein. In der App können auch Geräte im Netzwerk priorisiert, ein Gäste-WLAN eingerichtet oder Zeitschaltungen für eingebundene Geräte eingerichtet werden. Letzteres bietet sich beispielsweise bei einem Haushalt mit Kindern an, die ab einer bestimmten Uhrzeit eine Internetpause machen sollen.

Google WiFi verzichtet auf integriertes Modem

Google WiFi 2

Soweit so gut. Ein großes Problem des Google WiFi allerdings ist sein fehlendes Modem. In Zeiten, in denen DSL-Anbieter ihren Kunden Router mit integriertem Modem zur Verfügung stellen, stellt sich daher die Frage, warum überhaupt noch ein Produkt wie den Google WiFi kaufen, zumal dieser mit einem Preis von 139 Euro bzw. 249 Euro für zwei Geräte im Doppelpack nicht gerade günstig ist?

Womit wir bereits beim nächsten Problem wären – Googles neuer Router verfügt im Vergleich zu den handelsüblichen DSL-Routern nur über insgesamt zwei Ethernet-Ports. Sorgt man daher für eine kabelgebundene Verbindung zum separaten Modem, bleibt nur noch ein Port, um weitere Geräte anschließen zu können, beispielsweise Netzwerk-Server wie eine Synology DiskStation oder ähnliches. Geeignet ist der Google WiFi daher wohl wirklich nur für Menschen mit sehr großer Wohnfläche, die bereits über ein Modem verfügen und auch abgelegene Bereiche ihres Heims mittels des Mesh-Netzwerks mit einer stabilen WLAN-Verbindung ausstatten wollen.

Weitere Informationen zum Google WiFi gibt es im Unternehmens-Blog sowie in einem kurzen YouTube-Video, das wir euch abschließend eingebunden haben. Der Router wird in Google Stores sowie bei MediaMarkt, Saturn, mobilcom-debitel, Vodafone, Conrad, EP, Medimax, Cyberport und tink erhältlich sein.

Kommentare 8 Antworten

  1. „(…) Ein großes Problem des Google WiFi allerdings ist sein fehlendes Modem. In Zeiten, in denen DSL-Anbieter ihren Kunden Router mit integriertem Modem zur Verfügung stellen, stellt sich daher die Frage, warum überhaupt noch ein Produkt wie den Google WiFi kaufen, zumal dieser mit einem Preis von 139 Euro bzw. 249 Euro für zwei Geräte im Doppelpack nicht gerade günstig ist? (…)“

    Szelle mal eine Gegenfrage, hat unser Lieblingsobst nich auch sowas im Programm?!?!
    Auch ohne Modem?!?!

    1. Sehe ich genauso und nicht nur das, man zahlt sogar dafür Google seine Daten preis zu geben ??‍♂️ die Leute machen sich nur darüber keinen Kopf mehr

  2. einfach einen normalen repeater nehmen , erfüllt den selben zweck und kostet nur 3 mark 50. erfordert keinen zugriff aufs modem kein nix kein garnix, einfach ins normale wlan mit einhängen und fertig, einrichtung geht selbst ohne kenntnisse. verstehe echt nicht wozu solche EXTREM teuren geräte angeboten werden wenn es ein einfacher repeater auch tut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de