iMac Pro landet im Apple Refurbished Store: Ein Schnäppchen?

Der iMac Pro ist ab sofort auch als generalüberholtes Produkt im Apple Refurbished Store verfügbar.

iMac Pro

Mit seinem edlen Design in Spacegrau ist der im Dezember 2017 veröffentlichte iMac Pro ja ein echter Hingucker. Ich würde mich auch tatsächlich in den Super-Computer aus dem Hause Apple verlieben, wenn da nicht ein kleiner Hindernis wäre: Der Preis.

Für das „Einsteiger“-Modell mit 5K-Display und 8 Prozessor-Kernen, 1 TB SSD, 32 GB Arbeitsspeicher und einem 8 GB starken Grafikprozessor fordert Apple als Neupreis stolze 5.499 Euro. Für dieses Geld bekommt man auch einen sehr gut ausgestatteten Gebrauchtwagen.

Im Internet-Preisvergleich wurde mittlerweile immerhin die 5.000-Euro-Marke geknackt. Noch günstiger wird es ab sofort im Apple Refurbished Store. Dort bekommt ihr den generalüberholten iMac Pro für 4.669 Euro inklusive Versand und natürlich mit voller Garantie.

Falls euch die Leistung des „kleinsten“ Modells noch nicht ausreicht, stehen im Apple Refurbished Store drei weitere Konfigurationen zur Auswahl. So bekommt ihr den iMac Pro mit 10-Prozessor-Kernen, 2 TB Speicherplatz, 64 GB Arbeitsspeicher und einer 16 GB Grafikkarte für schlappe 7.4790 Euro. Der Apple-Neupreis liegt hier bei über 9.000 Euro.

Kommentare 4 Antworten

  1. 9.000€ fürn „Computer“ ? also entweder hat man soviel Geld, dass es völlig egal ist, oder man hat nicht mehr alle Zacken auf der Krone. Natürlich spreche ich dabei vom privaten Gebrauch.

  2. Solche Summen geben Privatanwender in der Regel nicht aus. Als Pro-User (also selbstständiger) bekommt man beim Apple-Händler seines vertrauens so oder so einen Rabatt. Der gern genutzte Apple-Listenpreis wird doch von Pro-User nie gezahlt und dient wohl eher der breiten Masse, damit man etwas zu bloggen hat.

    Zieht der Pro-User noch MwSt. und steuerlich Abschreibungen ab, sieht der Listenpreis schon wieder ganz anders bzw. erträglicher aus.

    1. Warum? Apple hat doch seine eigenen Wertvorstellungen, warum also nicht gleich eine neue Währung erfinden? Das Einzige was hier falsch ist, ist die Einheit. Müsste eigentlich „Appllar“ heißen (Kofferwort aus Apple und Dollar ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de