Kenu Airframe+: Die passende Autohalterung für das iPhone XS Max

Diese Kfz-Halterung eignet sich für das iPhone XS Max.

kenu airframe iphone xs max

Obwohl ich im Auto ein integriertes Navi habe, nutze ich immer Google Maps. Die Daten sind einfach viel besser und die Navigation wirklich gut. Und seit mehr als vier Jahren nutze ich jetzt den Kenu Airframe. Und nachdem ich mich erstmals für das größere iPhone entschieden habe, also für das iPhone XS Max, musste ich feststellen, dass der Kenu Airframe mein neues iPhone nicht mehr aufnehmen wollte. Das XS Max ist für den Airframe einfach zu breit.

Doch das iPhone XS Max ist ja nicht das erste Smartphone in dieser Größe. Kenu ist auf Zack und hat eine entsprechende Halterung im Angebot: Und zwar den Kenu Airframe+. Die Plus-Version kann nämlich auch Smartphones bis zu 84 Millimeter Breite aufnehmen, minimal sollte das Smartphone 56 Millimeter breit sein. Und damit passt das iPhone XS Max perfekt hinein. Und auch das iPhone XS passt in den Airframe+, ist aber auch weiterhin mit dem Kenu Airframe ohne Plus kompatibel.

Kenu Airframe+ ist mit dem iPhone XS Max kompatibel

Ich finde die Halterung einfach toll. Sie wird in den Lüftungsgittern eingeklemmt und ist dezent, schmal und klein. Das iPhone selbst kippt je nach Beschaffenheit im Auto leicht nach vorne, aber das ist für mich kein Problem. Um mein iPhone im Auto aufzuladen muss ich das Kabel immer manuell anschließen. Natürlich gibt es schon zahlreiche Kfz-Ladegeräte, die auch Qi unterstützen, diese sind aber oftmals deutlich größer – bisher bin ich vom Airframe noch nicht abgewichen.

In den nächsten Wochen und Monaten werden wir euch auch die Qi-Varianten vorstellen. Hier haben ja zum Beispiel Scosche und Adonit Produkte im Portfolio.

Ich bin dem Kenu Airframe, und jetzt dem Kenu Airframe+, treu. Von mir gibt es eine klare Empfehlung. Obwohl es solche Halterung auch in großer Stückzahl von anderen Anbietern gibt, würde ich immer zum Original greifen – da ist die Qualität besser und demnach ist die Halterung auch langlebiger. Der Kenu Airframe kostet 17,55 Euro, der Kenu Airframe+ ist mit 24,32 Euro etwas teuerer.

Die Frage an euch: Welche Kfz-Halterung habt ihr im Einsatz? Welche Form der Fixierung ist euer Favorit?

KENU Airframe plus Halterung schwarz
716 Bewertungen
KENU Airframe plus Halterung schwarz
  • Reisebegleiter - Durch Einschieben einer Karte in den Clip auch als Ständer verwendbar
  • Einfache Konstruktion zum unkomplizierten Anschließen der Strom- und Audiokabel.

Kenu Airframe Lüftungs Halterung für Smartphones...
1.444 Bewertungen
Kenu Airframe Lüftungs Halterung für Smartphones...
  • Konzentrieren Sie sich auf den Verkehr und haben Sie Ihr Smartphone Display trotzdem jederzeit im Blick - perfekt für Navigations-Apps, Musikstreaming und die Freisprechfunktion (egal ob via...
  • Patentiertes Design - Kenu Airframe Halterungen passen in allen Arten von Lüftungsschlitzen (horizontal, vertikal, rund & schräg), können um 360 Grad gedreht werden und bieten eine gummierte...

Kommentare 29 Antworten

  1. Nutze auch seit Jahren die airframes, erst die normale Variante und mit dem iPhone 7plus auch die airframe+ Variante, die auch mit meinem jetzigen IPhone X perfekt funktioniert.
    Da ich beruflich oft die Dienstfahrzeuge wechsle, ist das Airframe mein ständiger Begleiter.

    1. Da kann ich nur zustimmen. Hatte auch lange die einfachen Stecklösungen, bzw. eine Variante für den Getränkehalter.
      Wenn man nicht ständig verschiedene Fahrzeuge benutzt, sind die Brodit-Halterungen einfach um Längen besser und halten vor allem perfekt.

      1. Hatte bislang auch immer Brodit Halterungen. Leider gibt es für mein aktuelles Fahrzeug nur eine Halterung die links oben beim Fahrer angebracht wird. An der Stelle mag ich aber nichts hängen haben, hatte es bislang immer im Bereich der Mittelkonsole. So musste ich jetzt doch umschwenken. Jetzt habe ich herstellerseitig eine QI Halterung drin.

  2. Ich schwöre auf die Lüftungshalterungen von Belkin.
    Habe noch das 6s in Gebrauch und die Belkinhalterung sitzt sehr gut in den Lüftungsgittern, hält das iPhone sicher, nichts vibriert oder wackelt und das Teil ist sehr robust verarbeitet.

  3. Habe mir gerade, nachdem ich jahrelang zufrieden mit dem Kenu Airframe war, das Kenu Wireless Vent gekauft, um mein iPhone XS im Auto per Qi zu laden. Großartiges Produkt!

  4. Ich nutze ebenfalls eine Magnetplatte am iPhone + Tile Sensor + Siliconcase hält prima am Magneten an das Lüftungsgitter des Tiguan gesteckt, falls Richtig (Platte auf Magnetposition) aufgelegt.

  5. Ich habe mal vor einigen Jahren eher zufällig bei einem Kramladen eine (optisch) ähnliche Halterung von Hama entdeckt. Da die gerade mal 4 Euro kostete, dachte ich: kannste nix mit falsch machen. Nutze ich heute noch. Auch für mein 8+.

      1. Ah ja, Mythos…..genau…..hier, falls ihr etwas lernen wollt:
        https://www.zdnet.com/article/iphone-x8-wireless-charging-will-wear-out-the-battery-faster-than-cable-charging/

        Für die Lesefaulen:

        „500 Ladezyklen, die laut ZDNet schneller erreicht werden, wenn das eigene iPhone nicht am Lightning-Kabel sondern von einem der drahtlosen QI-Pads mit Strom versorgt wird. Das Problem, ist dabei schnell ermittelt. Wird das iPhone nicht am Kabel sondern von einem QI-Pad geladen, nutzt das Gerät seinen Akku kontinuierlich.

        Ist hingegen ein Kabel eingesteckt, greift das iPhone auf die Stromversorgung as dem Netzteil zu und belastet den bereits geladenen Akku nicht mehr um E-Mails abzurufen, Nachrichten entgegenzunehmen und mit dem Mobilfunk- bzw. Heimnetz zu kommunizieren.“

        1. Ich kenne den Artikel und er ist einfach schlecht recherchiert. Bei den meisten Schreiberlingen glaub ich die wissen nicht einmal was ein Ladezyklus ist.

          Egal, ich habe in Vergangenheit meine Androiden mit Qi geladen und mittlerweile seit 9 Monaten mein iPhone X und habe 96% Kapazität.
          Qi-Laden ist in meinem Alltag einfach sehr angenehm.
          Und wenn man nicht irgendwelche billigen Flomarkt-Pads kauft wirds da auch keine Probleme geben.

          1. Einstellungen – Batterie – Batteriezustand. Dort siehst du neben der maximal noch zur Verfügung stehenden Kapazität des Akkus auch die Unterstützung der Hochleistungsfähigkeit.

          2. Und: was genau ist denn schlecht recherchiert bzw. was stimmt denn nicht im Artikel? Ist für mich nachvollziehbar, dass das Gerät beim drahtlosen Laden die Akku weiterhin nutzt.

          3. Ah ja, stimmt. Hatte ich völlig vergessen, dass das nun so einfach bzw. ohne Tools geht. Habe rasch nachgeguckt: mein am Marktstart gekauftes iPhone X hat noch 98% Kapazität. Somit habe ich bloss 2% Kapazität in 11 Monaten verloren.

            Nicht schlecht! Ich bleibe aber dabei, dass das drahtlose Laden sicherlich nicht hilft, auf so einen Wert zu kommen. Man siehts ja an deiner Akku – 4% in 9 Monaten gegenüber 2% in 11 Monaten.

            Aber ja, klar, ist marginal. Ich bin generell sehr darauf bedacht, meine Akku fürsorglich zu behandeln. Vermutlich spielen auch noch andere Faktoren eine Rolle.

          4. Ich kann diese Erkenntnis bestätigen. Mein iPhone X aus 11/17 wurde per QI geladen und hat noch 95% Kapazität. Der Akku des X meines Kollegen hat noch 99% und wurde konventionell geladen. Ich nutze den QI Puck nicht mehr!

          5. Ob drahtlos oder nicht ist hierbei eher unwichtig. Wichtig ist die Hitzeentwicklung und die Art der Ladevorgänge – wenn du deinen Akku nur konventionell von 20 auf 80 oder 90 lädst und dann weiternutzt dann wird er viel länger leben als einer der dauernd auf hohen Ladeständen nachgeladen wird.

            Die Li-ion altert nämlich im Alltag nicht bei den seltenen Tiefstständen oder „Zyklen“ (gibt es in dem Sinne nicht). Sie altern aufgrund der Oberflächenverschmutzung der Elektroden durch Ausfall der Nebenprodukte auf hohen Ladeständen.

            Deswegen nicht lange laden lassen und dementsprechend auch nicht über Nacht anschließen.

  6. Ich werde mein Phone keinen kalten oder heißen Luftstrom aussetzen. Man braucht keine Studien oder komplizierte Messgerätre um festzustellen, wie heiß oder kalt der Luftstrom zu gewissen Jahreszeiten ist. Besonders im Nahbereich kann das auf Dauer nicht gut sein.

    1. Kann mich dem nur anschließen. Bereits zwei Lüftungsgitter damit zerbröselt?
      Man muss sehr genau darauf achten an welcher Stelle man solch ein Teil einsteckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de