Pitaka MagEZ Stand: Schlichter Ständer für das iPad Pro ausprobiert

Zusammen mit iPad Pro-Hülle noch einfacher zu bedienen

In den letzten Wochen haben wir ja mehrere iPad-Ständer vorgestellt. Da wäre der Twelve South HoverBar Duo zu nennen, zudem haben wir mit dem Kensington StudioDock eine Kombination aus Halterung und Dock getestet. Nun steht der nächste iPad-Halter auf meinem Schreibtisch: Der Pitaka MagEZ Stand.

Der Pitaka MagEZ Stand ist aus Edelstahl und Aramidfaser gefertigt. Zuerst muss der Arm der Halterung mit der Basis verschraubt werden. Unter der Basis findet ihr zwei Schrauben und einen kleinen Inbusschlüssel, der dort magnetisch gehalten wird. Mit diesem könnt ihr den Arm anschrauben. Unterhalb befinden sich auch vier Klebepads, mit denen ihr die Halterung fest auf den Schreibtisch stellen könnt.


Der Arm verfügt über eine Kugelgelenk, mit dem man das angebrachte iPad um bis zu 5 Grad nach unten und bis zu 32,5 Grad nach oben neigen kann. Gleichzeitig könnt ihr das iPad um 360 Grad drehen und im Hoch- oder Querformat nutzen. Die Halterung rastet dabei ein und stellt das iPad somit gut auf.

Damit das iPad an der Halterung hält, benötigt ihr entweder das Pitaka MagEZ Case 2 für das iPad Pro oder ihr greift auf die mitgelieferte Metallplatte zurück, die ihr auf der Rückseite eures iPads anbringen müsst. Für die perfekte Ausrichtung liegt eine Schablone bei, mit der ihr die Platte mittig platzieren könnt.

Das entfällt natürlich, wenn ihr das MagEZ Case 2 für das M1 iPad Pro 2021 nutzt. Das MagEZ Case für das iPad Pro 2018/2020 und das iPad Air 2020 sind ebenfalls kompatibel. Ansonsten hat sich bei der Hülle nicht viel verändert. Diese ist sehr dünn gestaltet und abermals aus Aramidfaster hergestellt. Alle wichtigen Knöpfe bleiben bedienbar, allerdings ist eine Seite des iPads nicht geschützt. Hier stellt man die Kompatibilität mit dem Apple Magic Keyboard her. Der Apple Pencil findet zudem Platz.

Da das MagEZ Case 2 für das iPad Pro 2021 die passenden Magnete integriert, könnt ihr euer iPad Pro einfach samt Case an die Halterung heften. Hier gibt es dann ein perfektes Zusammenspiel, da das Design natürlich abgestimmt ist.

Qi-Ladestation in der Basis

Und der Pitaka MagEZ Stand bietet zusätzlich die Möglichkeit ein iPhone oder die AirPods aufzuladen. In der Basis gibt es eine Qi-Ladefläche mit bis zu 15 Watt, wobei das iPhone nur mit 7,5 Watt aufgeladen wird. Ein USB-A auf USB-C Kabel liegt bei, die Station selbst verfügt über ein USB-C Port in der Basis. Eine LED auf der Front zeigt an, ob euer Gerät richtig aufliegt und geladen wird.

Der Pitaka MagEZ Stand macht zusammen mit dem MagEZ Case eine richtig gute Figur. Der Ständer wirkt nicht klobig, setzt auf altbewährte Materialien und auch das MagEZ Case gefällt mir gut. Hier muss man nur darauf achten, dass eine Seite leider ungeschützt ist.

Preislich müsst ihr für den Stand 95,99 Euro einrechnen, das MagEZ Case 2 für das 11″ beziehungsweise 12,9″ M1 iPad Pro kostet zudem je 74,99 Euro.

pitaka MagEZ Stand magnetischer Tablet Ständer,...
  • [Breite Kompatibilität]: Kompatibel mit allen Tablets mit der mitgelieferten Magnetplatte. Für ein perfektes Benutzererlebnis wäre es besser, MagEZ Case 2 zu verwenden. Hinweis: MagEZ Case für...
  • [Einstellbar und Magnetisch]: Der verstellbare Tablet Halter kann nach oben (32,5°) und nach unten (-5°) geneigt werden, horizontal drehbare 360° Ständer befreit Ihre Hände vollständig und die...
pitaka MagEZ Case 2 kompatibel mit Pro 2021 11...
11 Bewertungen
pitaka MagEZ Case 2 kompatibel mit Pro 2021 11...
  • [breite Kompatibilität] - Die Hülle ist NUR mit iPad Pro 2021 (11") kompatibel. Mit dem super schlanken Design und den eingebetteten Magneten lässt sich das MagEZ Case 2 mühelos am MagEz Stand und...
  • [Luxuriöse Materialien] - Die Oberfläche des MagEZ Case 2 für iPad Pro 2021 besteht aus Aramidfasern. Die klassische, minimalistische Ästhetik von MagEZ Case 2 für iPad Pro 2021 passt zu vielen...

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. LOL, ich sende meinen gerade zurück – für den Preis leider zu wenig außer Optik:

    – Stände erst zu leicht und bewegt sich beim Abnehmen des iPad. Die Magnete sind „zu stark“
    – Ständer müsste mit den angebrachten Klebepads am Tisch befestigt werden – wer möchte, kann das gerne machen, aber das nimmt halt Flexibilität
    – die Ladestation lädt keine iPhones in einer Hülle (Spigen), daher leider bei mir ohne Funktion
    – das mitgelieferte USB-Kabel muss arg gequetscht werden, um hinten unter dem Ständer herausgeführt zu werden
    – die Höhe des Ständers kann nicht angepasst werden
    – Preis ist für das gebotene einfach recht hoch

    Was mir aber gut gefallen hat:
    – der Inbus-Schlüssel kann per Magnet unter dem Ständer platziert werden, so ist er immer griffbereit (für was auch immer)
    – das Gelenk im Ständer erlaubt ein Landscape- und Potrait-Modus, sowie ein iPad zu neigen

    Habe Hülle und Ständer bei Release mit Rabatt bekommen (88 Euro für Ständer). Wie gesagt, der geht gleich auf Grund der oben genannten Punkte zurück. Empfehlen würde ich den daher aus den gewonnenen Erfahrungen nur bedingt, wenn er nicht groß bewegt wird.

    1. Ja, durch die Klebepads sollte der Ständer eher an einem Ort betrieben werden. Da die Pads so stark sind, bewegt sich zumindest bei mir danach aber gar nichts mehr 😀

      1. Die Hülle hat für mich im übrigen auch zwei Makel: a) die Ecken im Bereich, wo die Hülle „aufhört“ (zur offenen Seite), sind „scharfkantig“ und b) eine Seite (die wichtigste) ist ungeschützt.

        Wenn man die Ecken in der Handinnenfläche hält (z.B. Nutzung des iPads mit Software-Controls im Display in den unteren Ecken bei Spielen), dann drücken diese „scharfkantigen Ecken“ in die Handinnenfläche.

        Handschmeichler sind etwas anderes, da hätte das Design auch für den Preis etwas mehr Apple-Like und weich abgerundet sein können…

        Schade, so drehe ich das iPad mit Kamera nach rechts, um nicht in diesen Ecken anzufassen und die ungeschützte Seite nicht doch mal auf den Tisch fallen zu lassen. Doof ist nur, das der Stift dann unten hängt 😉

        1. Und noch ein Makel bzgl. der Ecken zur offenen Seite, die sind zumindest bei der Version fürs ipad pro 2020 nur aus Plastik, warum auch immer. Mir ist nach wenigen Wochen ohne wissentliche „Gewaltanwendung“ oder Sturz eine dieser Ecken abgebrochen. Okay, kann passieren, also Hülle umgetauscht und nach wenigen Woche war wieder eine Ecke abgebrochen. Das ist wohl eine Schwachstelle, da lastet wohl zu viel Druck drauf, wenn man das iPad mit den Handinnenflächen hält. Für den Preis nicht akzeptabel …..

  2. Wahrscheinlich verdient ihr zu viel mit Appgefahren. Immer wieder stellt ihr völlig überteuerte Produkte vor, die nicht wirklich mehr taugen als preiswerte Alternativen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de