Platz 1 der Charts: InFrame Cut neu und kostenlos

InFrame Cut ist am 12. April erschienen, wurde am 16. April von 1,59 auf 0 Euro reduziert und ist auf Platz 1 der iPhone-Charts hochgeschossen.

Wir haben uns die iPhone-App einmal etwas genauer angesehen und wollen euch die Funktionen schildern, damit ihr entscheiden könnt, ob sich der Download lohnt.

Mit InFrame Cut (App Store-Link) können im Handumdrehen kleine Collagen erstellt werden. Dazu sind einige Schritte nötig, die nach und nach absolviert werden müssen. Direkt zu Anfang muss man sich für ein Bildformat entscheiden und kann mit einem Fingerwisch, die zu erstellende Collage in verschiedene Abschnitte unterteilen, wo nachher die Bilder Platz finden.

Aber auch der Rahmen kann individuell bestimmt werden. Hier kann man aus verschiedenen Farben wählen, runde Ecken sind ebenfalls möglich. Ist man mit der Auswahl zufrieden, kann durch ein Klick auf das entsprechende Feld das gewünschte Bild aus der Foto-Bibliothek eingefügt werden. Dieses wird automatisch der Größe angepasst.

Wenn man mit dem Endergebnis zufrieden ist, kann man das Bild exportieren oder direkt bei Facebook oder Twitter hochladen. Fast hätte ich es übersehen: Da es keine Anleitung gibt, muss man die Funktion erst einmal finden. Hält man den Finger auf ein eingefügtes Bild gedrückt, öffnet sich ein Foto-Editor, in dem man das Bild verschönern und mit einigen Effekten (Foto-Filter) verzieren kann. Auch an der Helligkeit, Sättigung und Schärfe kann geschraubt werden.

InFrame Cut ist wirklich simpel zu bedienen und erzeugt schöne Endergebnisse. Die Nutzer bewerten die Applikation derzeit mit glatten vier Sternen, aus unserer Sicht spricht nichts wesentliches gegen einen Download.

Weiterlesen

Copyright © 2018 appgefahren.de