Apple gibt iOS 4.3 zum Download frei

Der angekündigte Termin war eigentlich der 11. März, doch iOS 4.3 steht ab sofort zum Download bereit.

Warum Apple das neue Betriebssystem früher als geplant veröffentlicht ist ein Rätsel. Auch durch die Zeitverschiebung ist es nicht zu erklären. Wer die Keynote verfolgt hat, wird die neuen Funktionen schon kennen.

Die wichtigsten Funktionen auf einen Blick: Der mobile Browser Safari hat eine neue Engine bekommen, die jetzt doppelt so schnell arbeiten soll als die bisherige. Dadurch sollen die meisten Webseiten schneller geladen werden können. Auch iCab Mobile und alle anderen Browser (mit Ausnahme von Opera Mini) setzen auf die Safari-Engine und können somit auch vom Update profitieren.

Zudem können alle iPhone 4 Besitzer die “Personal Hotspot”-Funktion nutzen, die wir gleich noch genauer Beleuchten werden. Mit dem neuen Fature HomeSharing kann man ab sofort die eigene iTunes-Bibliothek auf sein iOS-Gerät streamen.

iOS 4.3 kann über iTunes geladen und installiert werden. Allerdings kann das Update nicht mehr auf dem iPhone 3G oder älter installiert werden. Habt ihr das Upgrade schon durchgeführt?

Weiterlesen


79 Cent: Gameloft reduziert sieben iPad-Spiele

Gameloft bietet mal wieder Spiele günstiger an. Diesmal dürfen sich iPad-Besitzer freuen.

Ganze sieben Titel hat Gameloft auf 79 Cent reduziert, von denen euch einige bestimmt gefallen werden. Sowohl aus dem Action-Bereich, als auch Strategie-Titel und Sport-Spiele sind vertreten. Da sollte also für jeden etwas dabei sein.

Machen wir den Anfang mit den Action-Titeln. Hier stehen Iron Man 2 HD und Spider Man: Total Mayhem HD für 79 Cent bereit, beide Hauptcharaktere sollten ja aus dem Kino bekannt sein. Viele Schüsse fallen auch im Weltkriegs-Shooter Brothers in Arms 2: Global Front HD.

Wer es lieber ruhiger und strategischer mag, sollte sich Die Siedler HD ansehen. Die App ist schon einige Zeit im Store vertreten, lohnt sich für Siedler-Fans für 79 Cent aber auf jeden Fall.

Sportlicher ist man in Real Golf 2011 HD unterwegs, das wir hier bereits verfilmt haben. Auch Shrek Kart HD ist reduziert, hier fährt man mit Karts kleine Rennen. Nur UNO HD, die Umsetzung des Kartenspiels, können wir auch für 79 Cent nicht empfehlen.

Weiterlesen

Cloud Connect Pro: Mit dem iPad den eigenen Computer steuern

Man mag es kaum glauben, aber die App ist derzeit für 7,99 Euro (sonst 15,99 Euro) im Angebot.

Doch lohnt sich die Investition in Cloud Connect Pro überhaupt? Die Bewertungen im Store liegen derzeit bei durchschnittlichen 4,5 von 5 Sternen. Außerdem gibt schon einige Apps, die genau die das gleiche Prinzip verfolgen, aber Cloud Connect Pro punktet mit Schnelligkeit und noch mehr Features. Die wichtigste Funktion ist wohl das Screen-Sharing via VNC oder RDP. Unterstützt wird Windows, Mac OS und Linux.

Zudem ist es möglich Dateien anzusehen und zu sortieren. Eine Anbindung zu Dropbox, MobileMe oder iDisk ist schon vorhanden. Wenn der eigene Drucker AirPrint unterstützt kann man mit einem Klick die ausgewählten Dokumente direkt drucken.

Eine weitere Funktion von Cloud Connect Pro ist, dass der Finder unter Mac OS und „My Network Places“ unter Windows als Netzwerk-Gerät erfasst werden. Eine komplette Liste, welche Funktionen unterstütz werden findet man in der iTunes Beschreibung.

Wer auf viele genannte Funktionen verzichten kann, kann auch zur kostenlosen Variante Teamviewer greifen. Die App ist allerdings deutlich  langsamer und die Qualität der Übertragung ist auch nicht optimal. Nachfolgend noch ein kleines Video (Youtube-Link), das einige Funktionen von Cloud Connect Pro zeigt:

[vsw id=“d1PQGMS3YO0″ source=“youtube“ width=“599″ height=“361″ autoplay=“no“]

Weiterlesen


Jetzt kostenlos: Einfache aber gute Solitaire-App

NBTD Productions hat neue Apps in den Store gebraucht und aus diesem Grund wird derzeit NBTD Solitaire zum Nulltarif angeboten.

NBTD Solitaire gibt es auch erst seit Anfang Januar und wird circa zwei Monate nach dem Start kostenlos angeboten. Wie fast immer können wir keine Angaben machen, wie lange die Universal-App gratis bleibt, da in der Beschreibung nur „Free for a limited time“ zu finden ist.

Schon fast jedes Kartenspiel hat es aufs iPhone und iPad geschafft. NBTD Solitaire kommt mit einer netten und individualisierbaren Grafik und einfachem Gameplay daher. Mit dem Finger platziert man eine Karte auf der anderen und durch einen Doppelklick gelangt die Karte auf den Ablagestapel. Zudem gibt es eine Funktion um einen Zug rückgängig zu machen.

NBTD Solitaire hat eine Anbindung zum Game Center und dort findet man einige Achievements. Außerdem kann man im Hintergrund seine eigene Musik hören, da durch das Öffnen von NBTD Solitaire die Musik nicht gestoppt wird. Greift zu solange die App noch kostenlos ist.

Weiterlesen

WritePad: Handschriftenerkennung mit dem iGerät

Schon wieder ein neues Video? Ja, denn eine Handschriftenerkennung kann man so am besten vorführen. Die deutsche Version von WritePad gibt es auch für das iPhone (2,99 Euro), macht aber auf dem großen Display des iPads (7,99 Euro) deutlich mehr Sinn. Wir wollen euch verraten, ob sich der Kauf lohnt oder welche Tücken euch erwarten. Falls das eingebettete Video nicht funktioniert, bitte diesem Youtube-Link folgen.

Weiterlesen

Air Video-Update: Vorboten von iOS 4.3

Im App Store tauchen die ersten Vorboten von iOS 4.3 auf. Einige Entwickler waren bereits fleißig.

Ob sich die Entwickler der Universal-App Air Video über das anstehende iOS-Update freuen oder nicht – das wissen wir leider nicht genau. Auf der einen Seite können sie ihrer App eine neue Funktion spendieren, dafür gibt es allerdings auch neue Konkurrenz.

Mit iOS 4.3, das am Freitag für iPhone, iPod Touch iPad bereitsteht, verbessert Apple die AirPlay-Unterstützung. Das kommt auch der beliebten App Air Video zu Gute, mit der man auf einem Rechner abgelegte Videos auf sein iGerät übertragen kann.

Mit AirPlay geht es noch einen Schritt weiter: Vom iPhone oder iPad können die Videodaten gleich weitergereicht werden, zum Beispiel an einen angeschlossenen Fernseher. So kann man sich zum Beispiel ein Media Center im Wohnzimmer sparen.

Konkurrenz bekommt Air Video aber direkt von Apple, schließlich wird mit iOS 4.3 das so genannte iTunes Home Sharing ermöglicht. Damit wird man Musik, Filme und TV-Sendungen aus der eigenen Mediathek über ein lokales Netzwerk (Air Video kann auch über das Internet laufen) übertragen. Am Wochenende werden wir mal schauen, welche Lösung die bessere Alternative ist: Das 2,39 Euro teure Air Video oder die kostenlose Apple-Lösung.

Weiterlesen


Movies HD: DVD-Bibliothek im Blick

Nachdem wir uns bereits DVD Shelf auf dem iPhone angesehen haben, sind wir weiterhin auf der Suche nach einer guten App für die Verwaltung unserer DVD-Bibliothek. Als nächsten Kandidaten haben wir uns Movies HD für das iPad angesehen. Die App kann für 3,99 Euro aus dem App Store geladen werden, hat uns aber nicht vollkommen überzeugt – mehr Infos gibt es im Video. Weitere Alternativen stellen wir euch im Laufe der Woche vor.

Weiterlesen

HandyEtat: Kostenkontrolle für iPhone und iPad

Nicht jeder iPhone- und iPad-Besitzer hat einen Vertrag mit Flatrate. Mit HandyEtat hat man seine Kosten immer im Blick.

Die App HandyEtat (1,59 Euro) hat vor wenigen Wochen ein großes Update erhalten und ist jetzt auch für das iPad optimiert. Natürlich bleiben die alten Funktionen alle bestehen und man kann mit wenigen Einstellungen seinen Vertrag (nur T-Mobile) in der App verankern.

In einer übersichtlichen Auflistung bekommt man verbrauchte Minuten, SMS und MMS angezeigt. Wenn eine Rechnung vorhanden ist, werden weitere Details angezeigt. Außerdem kann man nach dem Update noch mehr Diagramme erstellen. Das kann für die Zukunft helfen: Denn wenn man sein Telefonverhalten genau kennt, kann man nach Ablauf der Vertragslaufzeit eventuell in einen günstigeren Tarif wechseln.

Einigen fragen sich sicher jetzt, warum man HandyEtat auf dem iPad nutzen sollte? Einfache Antwort: Da es das iPad auch in der 3G Variante gibt und die meisten Flatrates auf ein bestimmtes monatliches Volumen begrenzt sind – so kann man im Blick behalten, wie viel Daten man verbraucht hat. Wer eine reine Flatrate hat, benötigt eine solche Funktion natürlich nicht unbedingt. Um die Sicherheit zu gewährleisten kann man zudem den Zugang mit einem Passwort versehen.

HandyEtat ist kein Produkt der Telekom, allerdings werden nur Verträge des rosa Riesen unterstütz. Zuletzt wollen wir noch kurz auf die eigene App der Telekom „Kundencenter“ eingehen. Dort lässt sich zwar der Verbrauch anzeigen, doch insgesamt macht die App einen schlechten Eindruck. Die durchschnittliche Wertung liegt bei 2,5 von 5 Sternen.

Weiterlesen

Reduziert: Sacred Odyssey und Eternal Legacy

Zwei wirklich gute Spiele wurden vor wenigen Stunden im Preis gesenkt.

Gameloft hat still und heimlich zwei Apps im Preis gesenkt. Das Action RPG-Spiel Sacred Odyseey hat in unserem Test vier von fünf Sternen bekommen. Die App kann mit einer guten Grafik und einfallsreichen Story überzeugen. Wer gerne und viel am iPhone spielt, wird an Sacred Odyssey seinen Spaß finden. Leider ist hier nur die iPhone-Version von 5,49 Euro auf 3,99 Euro gesenkt worden. Die HD Version steht als Gratis-App bereit, jedoch muss man die Vollversion via In-App-Kauf für 5,49 Euro erwerben.

Bei der zweiten App kommen aber auch die iPad-Besitzer in den Genuss ein Schnäppchen machen zu können. Die App Eternal Legacy gibt es seit Anfang Dezember 10 und wird erstmals für 3,99 Euro statt 5,49 Euro angeboten. Man betritt die Welt von Algoad und kämpft sich durch viele Missionen und Aufgaben. Auch hier kommen Grafik-Fans auf ihre Kosten, denn alle Landschaften sind in 3D gestaltet. Eternal Legacy ist im App Store mit vier von fünf Sternen bewertet. Die iPhone- und iPad-Version werden für kurze Zeit zu je 3,99 Euro angeboten (keine Universal-App).

Wie lange das Angebot gilt können wir euch leider nicht sagen, da es keine genauen Angaben dazu gibt. Jedoch sollte man nicht zu lange überlegen, denn sonst ärgert man sich, wenn man das Angebot verpasst hat.

Weiterlesen


iOS 4.3: JavaScript-Performance verdoppelt

Auf der letztwöchigen Keynote wurde nicht nur iOS 4.3 angekündigt, sondern auch eine überarbeitete JavaScript-Engine.

Einige Tage vor dem Release des iPad 2 in den USA gibt es schon die ersten Testergebnisse mit der neuen Version des Apple-Betriebssystem, das ja schon seit einigen Tagen für Entwickler bereit steht und von deutschen Nutzern ab dem 11. März heruntergeladen werden kann.

Auf der englischen Webseite Jeftek gibt es nun erste Testergebnisse, welche die Verbesserungen der neuen Version zeigen – auch im Vergleich zur Konkurrenz aus dem Google-Lager.

Durchgeführt wurden die Tests mit dem Sunspider-Test, hier wird lediglich JavaScript ausgeführt – also Textbausteine, die sich oft auf komplexen Webseiten wiederfinden.

Gemeinsam mit dem Motorola Xoom, das mit Android 3.0 arbeitet, meisterte das iPad 2 die JavaScript-Aufgabe am Schnellsten: Nach rund zwei Millisekunden waren die Daten verarbeitet. Erstaunlich: Das iPhone 4 arbeitet mit dem neuen Betriebssystem mehr als doppelt so schnell wie unter iOS 4.2.

Aber welche Folgen haben solche Testergebnisse für den Nutzer? Webseiten bestehen natürlich nicht ausschließlich aus JavaScript. Trotzdem kann davon ausgegangen werden, dass sich das Surfen im Internet subjektiv schneller anfühlen wird. Wie viel der Anwender davon mitbekommt, werden wir wohl alle am kommenden Freitag erfahren können…

Weiterlesen

Amiga-Klassiker Speedball 2 jetzt nur 79 Cent

Das Spiel Speedball 2 gibt es seit Ende März im App Store und wird erstmals reduziert angeboten.

Das klassische und futuristische Sportspiel kennt der ein oder andere vielleicht noch von früher. Tower Studios, Vivid Games und The Bitmap Brothers haben das ehemalige Amiga-Spiel auf iPhone und iPad portiert.

Speedball 2 bietet zwei verschiedene Steuerungstypen an: Zum einen die Steuerung durch einen Joystick oder die intuitive Tilt-to-Move-Variante. Hier bewegt sich der Spieler durch einen Klick auf den Bildschirm. Insgesamt gibt es 336 Einzelspieler, die sich auf 15 klassische Speedballteams aufteilen. Zudem wurden weitere 12 neue intergalaktische Teams hinzugefügt.

Im Spiel findet man zehn Saison- und Karrieremodi, sowie sechs Arenen auf vier verschiedenen Planeten. Speedball 2 ist eine Universal-App und wurde heute von 2,99 Euro auf 79 Cent reduziert, allerdings können wir nicht sagen, wie lange der Vorteilspreis gilt. Danke an Danny für den Hinweis.

Weiterlesen

Gewinnspiel: Zwei Apps – 60 Promocodes

Heute ist schon wieder Sonntag und heute steht ein weiteres Gewinnspiel an.

Nachdem das letzte Gewinnspiel mit ein paar Komplikationen verbunden war, machen wir heute wie gewohnt weiter. Insgesamt gibt es 60 Promocodes zu gewinnen. Im Rennen sind heute die Apps Doodle Squares HD (Universal-App) und der Trink-Wecker Pro. Einen ausführlichen Testbericht zu Doodle Squares HD gibt es hier und der Bericht zum Trink-Wecker kann hier nahgelesen werden.

Doodle Squares ist ein schnell süchtig machendes Spiel, was ein simples aber gutes Spielprinzip verfolgt. Insgesamt verlosen wir an unsere Nutzer 25 Promocodes.

Wir wissen doch alle, dass die Flüssigkeitsaufnahme ziemlich wichtig ist, vernachlässigen sie aber oft, da man einfach nicht daran denkt. Wer sich ans trinken erinnern lassen möchte sollte zum Trink-Wecker Pro greifen. Hier verlosen wir insgesamt 35 Promocodes.

Die Teilnahme ist recht einfach, jedoch lest euch diesen Abschnitt bitte gut durch, damit es zu keinen Missverständnissen kommt. Um einen Promocode für Doodle Squares zu gewinnen, müsst ihr uns eine Frage beantworten, die euch im angehängten Video gestellt wird. Wer die richtige Antwort weiß, schickt diese bitte an contest [at]appgefahren.de. Unter allen richtigen Antworten werden die Gewinner ermittelt. Ein kleiner Tipp: In der Band singt zwar ein Armstrong, aber der war noch nie auf dem Mond, denn da ist es ihm nicht grün genug.

Um einen von 35 Promocodes für die App Trink-Wecker Pro zu gewinnen, müsst ihr Fan unserer Facebook-Seite sein. Ab sofort gibt es dort einen Eintrag zum Gewinnspiel. Alle Personen die auf „Gefällt mir“ klicken nehmen an der Verlosung teil.

Wie immer läuft das Gewinnspiel bis zum kommenden Mittwoch, den 9. März bis 11:00 Uhr. Pro Person ist jeweils eine Teilnahme möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und Apple ist nicht als Sponsor tätig.

[vsw id=“SOQv0tUalBA“ source=“youtube“ width=“599″ height=“361″ autoplay=“no“]

Weiterlesen


Bildbearbeitung: PhotoForge für 79 Cent

Mit der Kamera des iPhone 4 können wir uns eigentlich zufrieden geben, doch man kann noch mehr aus den Fotos rausholen.

Übers Wochenende kann man PhotoForge für kleines Geld auf iPhone und iPad laden. GhostBird Software hat den Preis der beiden Apps von 2,39 Euro beziehungsweise 2,99 Euro auf jeweils 79 Cent gesenkt.

Entweder man wählt ein schon erstelltes Foto aus und bearbeitet es dann, oder man nimmt direkt ein neues Bild auf (momentan nur iPhone). Um den Fotos den letzten Schliff zu verpassen, stehen viele Optionen zur Verfügung, die sich in vier Kategorien aufsplitten: Anpassung, Tools, Filter und andere Funktionen.

So kann man eines der Bilder mit einem Filter versehen, damit das Bild nachher schwarz/weiß, Sepia, Neon oder Blur ist. Natürlich lassen sich die Bilder auch drehen und beschneiden, um einen bestimmten Ausschnitt in der Vordergrund zu rücken.

PhotoForge ist nicht die beste Bildbearbeitungs-App im Store, doch für 79 Cent bekommt man viele Features geboten. Der Original-Preis ist allerdings, wie wir finden, zu hoch gegriffen.

Weiterlesen

Kein Problem: Fernsehen mit iPhone und iPad

Fernsehen auf iPhone oder iPad – ohne Zubehör in Deutschland nicht möglich. Wir zeigen euch die verschiedenen Alternativen.

Elgato Netstream: Der Routinier
Bereits seit längerem auf dem Markt sind die Netstream-Produkte von Elgato – vielen Mac-Nutzern sollte die Software EyeTV ja ein Begriff sein. Der Vorteil der stationären Lösungen liegt auf der Hand: Fernsehsignale können über das heimische Netzwerk auch an Computer verteilt werden, die keinen eigenen TV-Anschluss haben oder an Orten stehen, an denen DVB-T-Empfang nur schlecht möglich ist (zum Beispiel im Keller).

Bei Elgato hat man die Wahl zwischen einem Netzwerk Tuner für DVB-T, an den zwei Antennen angeschlossen werden können – praktisch, wenn zwei Geräte mit unterschiedlichen Signalen versorgt werden sollen. Preislich liegt man mit knapp 170 Euro ein paar Cent unter der Sat-Lösung, die allerdings nur mit einem Tuner daher kommt.

Auch die Umschaltzeiten von unter zwei Sekunden können sich sehen lassen. Damit man das TV-Programm auf sein iPhone oder iPad bekommt, ist eine 3,99 Euro teure Universal-App nötig, die wir euch hier schon vorgestellt haben. Schade: Über das Internet kann das TV-Signal nur mit einem zwischengeschalteten Rechner verteilt werden.

Tizi: Die mobile Lösung
Deutlich mobiler ist man mit der rund 130 Euro teuren Lösung von Equinux. Tizi Mobile ist so klein, dass es problemlos mitgenommen werden kann. Unterwegs baut die kleine schwarze Box ein lokales Netzwerk auf, auf das man problemlos mit iPhone oder iPad zugreifen kann.

Natürlich ist auch hier eine App notwendig, aber auch Aufnahmen sind möglich. Der eingebaute Akku reicht locker aus, um einen Spielfilm zu schauen, falls der Saft ausgehen sollte, kann man auch ein Netzteil anschließen.

Durch die Mobilität muss man allerdings auch auf ein paar Dinge verzichten. So ist zum Beispiel nur ein Tuner eingebaut, es kann sich also auch nur ein Gerät verbinden. Software für Computer gibt es erst gar nicht.

Neuling: Broadcast 2T von PCTV Systems
Eine neue und von uns noch ungetestete Lösung stammt von PCTV Systems, die mit 199 Euro deutlich teurer sein wird als die zuvor vorgestellten Produkte. Ähnlich wie bei der Elgato-Lösung setzt man beim Broadway 2T auf zwei Tuner, praktischerweise kann das Signal auch per WLAN an den Router gesendet werden. Empfangen werden kann das Programm direkt im Browser.

Der Broadway 2T erscheint in den nächsten Tagen auf dem Markt. Wir werden uns Anfang der nächsten Woche erkundigen, ob uns ein Testmuster zur Verfügung gestellt wird, um euch diese Lösung ausführlich vorzustellen.

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de