Gameloft macht Rolle rückwärts: Modern Combat 5 wird Freemium

Eine Überraschung am heutigen Mittwoch: Das ehemalige Premium-Spiel Modern Combat 5 wird zum Freemium-Titel.

Modern Combat 5 Klassen

Im vergangenen Jahr hat uns Gameloft mit einer Entscheidung mehr als überrascht: Modern Combat 5 (App Store-Link) ist damals als rund 6 Euro teures Premium-Spiel für iPhone und iPad veröffentlicht worden. Ausgerechnet Gameloft, die ja mit dafür gesorgt haben, dass In-App-Käufe eine immer wichtigere Rolle spielen, hat genau auf diese Zusatz-Zahlungen verzichtet. Bei uns ist das sehr gut angekommen, wie ihr in unserem Testbericht nachlesen könnt.

Mit dem heute veröffentlichten Update macht Gameloft eine Rolle rückwärts und bietet den Shooter ab sofort dauerhaft kostenlos an. Zudem wurden eine Reihe an In-App-Käufen in Höhe von bis zu 99,99 Euro hinzugefügt, die allerdings keinen Einfluss auf die spielerischen Fähigkeiten des Spielers haben. Grund für den Wechsel auf das Freemium-Modell sind laut Aussagen eines Gameloft-Sprechers enttäuschende Verkaufszahlen.

Festpreis stellte eine deutliche Barriere dar

„Der Festpreis als Vorauszahlung stellt auf mobilen Plattformen eine deutliche Barriere dar. Wir wollen, dass alle unser Spiel spielen können“, heißt es in einem Statement. „Durch den Wechsel zu Free-to-Play werden letztlich alle MC5-Spieler profitieren da eine größere Community und mehr Spieler eben auch bedeuten, dass das Spiel eine längere Lebenszeit haben wird und entsprechend mit mehr Updates und neuen Inhalten versorgt wird.“

Der Wechsel auf das Freemium-Modell bringt für Modern Combat 5 zudem folgende Neuerungen mit sich: „Wir führen ein Energiesystem ein, das sich leert wenn man Missionen im Singleplayer spielt oder in Multiplayer Matches antritt. Man erhält neue Energie indem man entweder wartet oder sich Werbevideos anschaut.“ Immerhin: Bisherige Käufer von Modern Combat 5 sind nicht vom Energiesystem betroffen und können weiterhin ohne Einschränkungen spielen.

Was wir von den Änderungen halten sollen, wissen wir selbst noch nicht so genau. Auf der einen Seite ist es verständlich, dass Gameloft die Download-Zahlen noch einmal ankurbeln möchte – und das funktioniert bei Gratis-Apps einfach am besten. Immerhin hat man mit dem Update auch einige andere Extras, wie etwa den schon lange versprochenen Support für iOS-Gamecontroller, nachgereicht. Wir sind auf eure Meinungen zum Wechsel des Bezahlmodells gespannt.

Kommentare 22 Antworten

    1. Wenn Du meinst. Als Premium-Käufer scheine ich aber aktuell nocht betroffen zu sein: „“Wir führen ein Energiesystem ein, das sich leert wenn man Missionen im Singleplayer spielt oder in Multiplayer Matches antritt. Man erhält neue Energie indem man entweder wartet oder sich Werbevideos anschaut.” Immerhin: Bisherige Käufer von Modern Combat 5 sind nicht vom Energiesystem betroffen und können weiterhin ohne Einschränkungen spielen.“
      Spiele Multiplayer nach wie vor sehr gerne, fast täglich.

  1. Ich habe das Spiel bisher nur im Singleplayer gespielt. Wie erkennt das Spiel, dass ich ein Käufer der 1. Stunde bin. Soll heißen, wie identifiziert es mich, wenn ich nie Multiplayer oder ähnliches gespielt habe?

  2. Es kann doch nicht so schwer sein einfach zwei Versionen herauszubringen, eine Premium und eine Freemium. So kann jeder selbst entscheiden, welche Version er nimmt. Bei der Premium gibt es dann keine Wartezeiten durch Energie aufladen oder Ähnlichem. In-App Käufe können trotzdem in beiden Versionen angeboten werden aber bei der Premium können diese auch durch sammeln einer bestimmten Währung erworben werden.

    Ich denke so würde jeder einigermaßen zufriedengestellt werden was im Endeffekt auch den Umsatz steigern dürfte… und das durch vergleichsweise minimale Anpassungen.

    1. Dein Vorschlag macht für den Hersteller vermutlich wenig Sinn. Zum einen müsste er zwei Versionen up-to-date halten, das ist schon mehr Aufwand. Zum anderen, und das sehe ich als den Hauptgrund an, verdient er mit dem Freemium-Modell mit In-Apps mehr Geld. Bietet er beide an, könntest du ja jederzeit, wenn du merkst, du kommst auf mehr als 6 EUR In-App Käufe, auf das Premium-Modell wechseln. Dann hätte er ja gleich in diese Freemium-Variante einen In-App Kauf integrieren können zum Freischalten der Premium-Version, dafür braucht es keine zwei Versionen (Big Fish macht es ja vor). Das ist nach meiner Einschätzung nicht gewollt. Heute würde der Hersteller vermutlich einen solchen Titel gar nicht mehr als Premium anbieten, sondern von Anfang an auf In-Apps setzen, so wie viele andere Hersteller – leider – zwischenzeitlich auch … ?

  3. Naja wenn man ehrlich ist, ist Gameloft mittlerweile zu EA Mobile geworden. Wen wunderts denn das für „Nachbauten“ keine 5€ gezahlt wird. Wenn man so we ig kreativ ist, kauft es eben auch keiner. Können ihren mist gerne behalten.

  4. War das letzte spiel was ich von gameloft gekauft habe. Erst versprechen sie dass sie niemals in app käufe einbauen, 2 updates später gibts welche und noch ein update später wirds freemium.

  5. Naja, Stand jetzt ändert das nichts für die Premium Käufer und ist nur eher für Neukäufer und Premium Fans ein Kill-Faktor. Für die Zukunft bedeutet das aber nichts Gutes, denn Gameloft wurde jetzt ja in deren Meinung bestätigt, dass sie mehr mit Freemium-Spielen verdienen – leider.

  6. Die 6 Euro habe mich nicht gestört. Die permanente Internetverbindung war der Grund, das Spiel nicht zu kaufen (obwohl ich die anderen vier Teile habe).
    Der Verbindungszwang ist immer noch. Und jetzt, mit überteuerten In-App-Käufen bzw. Wartezeit, gibt es überhaupt keinen Grund mehr.
    Gameloft, es war mal schön mit euch. Ist aber lange her.

  7. Das Update bringt nicht viel neues….. Spiele als einer der ERSTEN und fühle mich verarscht!
    Kaufen werde ich im Spiel definitiv nichts!

  8. 99,99 Euro für einen In-App-Kauf…
    Meine Frau würde mich einweisen lassen und unbekannt verzogen sein, sollte ich jemals als „geheilt“ wieder auf der Matte stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de