Video-Editor in iOS 13: Viele neue Features für verbesserte Bearbeitung

iMovie damit in vielen Fällen überflüssig

Die hauseigene Fotos-App von Apple hat unter iOS 13 einige Überarbeitungen spendiert bekommen. Aber nicht nur das Bearbeiten von Bildern, sondern auch von Videos wurde deutlich optimiert und mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Wer ein mit iPhone oder iPad aufgenommenes Video schneiden, mit Filtern versehen oder andere Verbesserungen vornehmen will, kann nun in vielen Fällen auf umfangreichere Lösungen wie iMovie oder Desktop-Apps verzichten. 

Auch für Videos gilt nun eine verlustfreie Bearbeitung, wie man sie schon von Fotos kennt: Nach dem erfolgten Editing wird man nicht mehr gefragt, ob man das Original ändern oder das Video als separaten Clip speichern will, sondern kann mit dem „Rückgängig“-Pfeil jederzeit das Original des Videos wiederherstellen.

Farbwerkzeuge und perspektivische Korrektur

Zu den weiteren Features gehört das Stummschalten der Audiospur, um unliebsame Geräusche ausblenden zu können, eine Auto-Korrektur, die automatisch einige Verbesserungen vornimmt, oder auch einzelne Farb- und Belichtungs-Werkzeuge, die der User manuell bedienen und anpassen kann. Zu diesen zählen unter anderem Schieberegler für Helligkeit, Kontrast, Sättigung, Schärfe, Störungs-Reduzierung und Vignettierung. Auch insgesamt neun Farb- bzw. SW-Effekte stehen zur Auswahl, die sich in ihrer Stärke justieren lassen. 

Zudem gibt es unter iOS 13 die Möglichkeit, Videos nach eigenen Vorgaben beschneiden zu können. Dazu zählt nicht nur das Trimmen von Clips, sondern auch das Wählen eines Bildausschnitts und eine perspektivische Korrektur. Mit diesen einfachen Bordmitteln, die Apple werksseitig direkt in die Fotos-App integriert, dürften viele User auf externe Mittel wie iMovie und Co. für ihre Bearbeitungen verzichten können. Wer weitergehend arbeiten will, kann iMovie (App Store-Link) kostenlos auf iPhone oder iPad installieren.

‎iMovie
‎iMovie
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de