VN: Gratis-Video-Tool von Ubiquiti jetzt in v0.6 für macOS erschienen Leicht anzuwenden und viele praktische Tools

Leicht anzuwenden und viele praktische Tools

Mit iMovie stellt Apple Video-Fans unter iOS, iPadOS und macOS bereits eine gute Möglichkeit zur Verfügung, grundlegende Videobearbeitung zu betreiben. Ein echter Geheimtipp ist allerdings noch immer VN, eine kostenlose Anwendung des US-Unternehmens Ubiquiti. Hierzulande ist der Hersteller vor allem für seine Netzwerkgeräte wie Router und Mesh-Systeme bekannt.

Weiterlesen


LumaFusion: Videobearbeitungs-App für iOS und macOS in Version 3.0 erschienen Videostabilisierung, direkter Export und mehr

Videostabilisierung, direkter Export und mehr

Final Cut Pro X für das iPad? Darüber würden sich bestimmt zahlreiche Anwender freuen. Aber bis dato gibt es keine Pläne von Apple, das Programm auch auf dem iPad verfügbar zu machen. Und hier kommt dann LumaFusion (App Store-Link) ins Spiel. Das Videoschnitt-Programm ist für das iPad optimiert – und kann darüber hinaus auch auf einem M1-Mac und auf dem iPhone genutzt werden. Die Anwendung ist etwa 180 MB groß, kostet einmalig 32,99 Euro und liegt auch in deutscher Sprache vor.

Weiterlesen

LumaFusion: Beliebte Videobearbeitungs-App in v2.1 mit neuen Mischmodi Für 32,99 Euro im App Store erhältlich

Für 32,99 Euro im App Store erhältlich

Die meisten iOS-Anwender werden mit iMovie bereits eine gute Möglichkeit gefunden haben, um ihre Videos bearbeiten zu können. Mit iOS 13 gibt es zudem in Apples hauseigener Fotos-App auch neue Bordmittel für ein schnelles und unkompliziertes Video-Editing. In einigen Fällen dürften diese Features aber nicht ausreichen. Wer professioneller Videos auf iPhone und iPad bearbeiten will, kann seit einiger Zeit zu LumaFusion (App Store-Link) greifen, das für 32,99 Euro im App Store erhältlich ist und bisher auf ein Abo-Modell verzichtet. Der Download der App ist 158 MB groß und benötigt iOS 11.4 oder neuer auf dem Gerät, auch eine deutsche Lokalisierung ist vorhanden.

Weiterlesen

Video-Editor in iOS 13: Viele neue Features für verbesserte Bearbeitung iMovie damit in vielen Fällen überflüssig

iMovie damit in vielen Fällen überflüssig

Die hauseigene Fotos-App von Apple hat unter iOS 13 einige Überarbeitungen spendiert bekommen. Aber nicht nur das Bearbeiten von Bildern, sondern auch von Videos wurde deutlich optimiert und mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Wer ein mit iPhone oder iPad aufgenommenes Video schneiden, mit Filtern versehen oder andere Verbesserungen vornehmen will, kann nun in vielen Fällen auf umfangreichere Lösungen wie iMovie oder Desktop-Apps verzichten.

Weiterlesen

Enlight Videoleap: Videobearbeitungs-App jetzt mit neuen Texteffekten und Drag & Drop Die frühere „App des Jahres“ von Apple hat ein weiteres Update spendiert bekommen.

Die frühere „App des Jahres“ von Apple hat ein weiteres Update spendiert bekommen.

Enlight Videoleap (App Store-Link) ist eine praktische App zum Bearbeiten und Anpassen von Videoclips, die sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen lässt und sich über In-App-Käufe finanziert. Die etwa 130 MB große Anwendung benötigt iOS 10.0 oder neuer, und kann auch in deutscher Sprache genutzt werden.

Weiterlesen

Adobe Premiere Rush: Neue Videobearbeitungs-App gehört zu Apples Lieblings-Apps der Woche Videos bearbeiten und teilen soll mit Adobe Premiere Rush nun noch einfacher werden.

Videos bearbeiten und teilen soll mit Adobe Premiere Rush nun noch einfacher werden.

Zu einer der aktuellen Neuerscheinungen im deutschen App Store zählt Adobe Premiere Rush (App Store-Link), eine mobile Variante der Videobearbeitungs-Anwendung Adobe Premiere. Der Download der App ist grundsätzlich kostenlos, jedoch können Zusatzfeatures wie unbegrenzte Exporte, ein geräteübergreifender Sync und 100 GB kostenloser Cloud-Speicher für 9,99 Euro/Monat per Abo erworben werden. Für die Einrichtung auf dem Gerät wird zudem knapp 700 MB an Speicherplatz sowie iOS 11.0 oder neuer benötigt, auch eine deutsche Lokalisierung steht bereit.

Weiterlesen

ScreenFlow für Mac: Screen Recording- und Video-Editing-Software ab sofort in Version 8.0

Schon im letzten Jahr haben wir über ScreenFlow berichtet, als die Mac-App auf Version 7 angehoben wurde. Nun gibt es erneut ein größeres Update.

ScreenFlow wird von den Entwicklern von Telestream als „preisgekrönte Bildschirmaufnahme- und Videobearbeitungssoftware für Mac“ bezeichnet. „Die Anwendung hilft Ihnen mit hochwertigen Bildschirm-, Video-, Audio- und iOS-Aufzeichnungen sowie leistungsstarken Bearbeitungsfunktionen beim Erstellen unglaublich aussehender Videos, Softwaretutorials, Game- oder Screencasts sowie animierten Grafiken und GIF-Dateien.“

Weiterlesen

LumaFusion: Umfangreicher mobiler Video-Editor wird auch Semi-Profis gerecht

Als wir kürzlich über die App Enlight Videoleap berichteten, wurde uns als Abo-freie Alternative LumaFusion vorgeschlagen.

Die Meinungen unserer Leser zu Apples „iPhone-App des Jahres“, Enlight Videoleap, waren einstimmig und eindeutig: Auf kostenpflichtige Abonnements für eine gelegentliche Nutzung einer Videobearbeitungs-App können viele getrost verzichten. Als Alternative wurde flugs von Nutzer DB die App LumaFusion (App Store-Link) ins Spiel gebracht, die mit einem einmaligen Kaufpreis und einem sehr großen Funktionsumfang aufwarten kann. Sicher, mit einem Preis von aktuell 21,99 Euro ist auch diese kein Schnäppchen, doch allemal besser, als in einem letztendlich noch kostenintensiveren Abo-Modell gefangen zu sein. 

Weiterlesen

Videorama: Umfassender Video-Editor setzt auf kostenpflichtiges Abonnement

Wenn ihr eure mit iPhone oder iPad geschossenen Videoclips bearbeiten wollt, bietet sich die App Videorama an.

Von den Nutzern im App Store bekommt die zunächst kostenlos downloadbare Universal-App Videorama (App Store-Link) bisher sehr gute 4,5 von 5 Sternen spendiert. Für die Einrichtung auf dem iDevice sollte man mindestens 144 MB an freiem Speicherplatz und iOS 9.0 oder neuer mitbringen. Das Entwicklerteam von Videorama, das bereits mit der Typografie-App Typorama auf sich aufmerksam gemacht hat, hat auch eine deutsche Sprachversion integriert.

Weiterlesen

Beatmix: Kreative Videobearbeitung zählt aktuell zu Apples Lieblings-Apps der Woche

Wer seine Videos aus der Camera Roll ein wenig aufpeppen möchte, kann zur kostenlosen App Beatmix greifen.

Beatmix (App Store-Link) kann bereits seit August des letzten Jahres gratis auf das iPhone heruntergeladen werden, wird aber derzeit in Apples hauseigener Kategorie „Unsere neuen Lieblings-Apps“ prominent beworben. Zur Einrichtung sollte man außerdem iOS 9.1 und etwa 54 MB an freiem Speicher mitbringen. Auf eine deutsche Lokalisierung wurde bisher noch verzichtet, es heißt also, mit einer englischen Sprachversion Vorlieb zu nehmen.

Weiterlesen

Graava: Video-Editor mit Abo-Modell arbeitet mit künstlicher Intelligenz

Schnell und einfach Videos ohne großen Aufwand bearbeiten und schneiden – das verspricht der kleine Video-Editor Graava.

Graava (App Store-Link) ist eine reine iPhone-App, die sich kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen lässt und dort neben 136 MB an freiem Speicher auch mindestens iOS 9.1 oder neuer einfordert. Ebenfalls vorhanden ist eine deutsche Lokalisierung für die Video-Anwendung.

Weiterlesen

ScreenFlow: Screen Recording- und Videobearbeitungs-Tool liegt in neuer Version 7.0 vor

Wer auf dem Mac Bildschirmaufnahmen machen und diese bearbeiten möchte, kann sich ab sofort die neue Version ScreenFlow 7.0 von Telestream ansehen.

„Telestream ScreenFlow ist eine preisgekrönte Bildschirmaufnahme- und Videobearbeitungssoftware für Mac“, so heißt es seitens der Entwickler. Die Anwendung „hilft Ihnen mit hochwertigen Bildschirm-, Video-, Audio- und iOS-Aufzeichnungen sowie leistungsstarken Bearbeitungsfunktionen beim Erstellen unglaublich aussehender Videos, Softwaretutorials, Game- oder Screencasts sowie animierten Grafiken und GIF-Dateien.“

Weiterlesen

Filmr: Simpler Video-Editor für iPhone und iPad zählt zu Apples Lieblings-Apps der Woche

Schnell mal eben ein paar Videoclips zusammen schneiden und dann an Freunde verschicken? Mit Filmr soll dies kein Problem sein.

Filmr (App Store-Link) lässt sich kostenlos auf iPhones und iPads herunterladen und benötigt neben 27 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 9.0 oder neuer zur Installation. Die Anwendung kann in deutscher Sprache genutzt werden und findet sich in dieser Woche auch in Apples eigener Kategorie „Unsere neuen Lieblings-Apps“ wieder.

Weiterlesen

Clips: Apple kündigt neue Casual-Videobearbeitungs-App für soziale Netzwerke an

Heute hat Apple nicht nur neue iPhones und iPads im eigenen Online Store präsentiert, sondern auch die neue Video-App Clips vorgestellt.

Clips wird ab Anfang April dieses Jahres kostenlos im App Store verfügbar sein und ist mit dem iPhone 5s oder neuer, dem neuen 9,7“-iPad, allen iPad Air- und iPad Pro-Modellen, dem iPad mini 2 und neuer sowie dem iPod Touch der 6. Generation kompatibel. Ebenfalls vorausgesetzt wird iOS 10.3 auf dem jeweiligen Gerät.

Weiterlesen

Final Cut Pro X: Apple veröffentlicht Update samt Touch Bar-Integration und neuem Interface

Wenn es am Mac um professionellen Videoschnitt gehen soll, ist meistens Final Cut Pro X das Mittel zur Wahl. Nun gab es nach der gestrigen Keynote ein Update für die App.

Final Cut Pro X (Mac App Store-Link) ist eine professionelle Videobearbeitungs-Software, die dementsprechend mit einem Preis von 299,99 Euro im Mac App Store zu Buche schlägt. Die knapp 3 GB große Mac-Anwendung lässt sich ab OS X 10.11.4 oder neuer nutzen und verfügt über eine deutsche Lokalisierung.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de