Videorama: Umfassender Video-Editor setzt auf kostenpflichtiges Abonnement

Wenn ihr eure mit iPhone oder iPad geschossenen Videoclips bearbeiten wollt, bietet sich die App Videorama an.

Videorama

Von den Nutzern im App Store bekommt die zunächst kostenlos downloadbare Universal-App Videorama (App Store-Link) bisher sehr gute 4,5 von 5 Sternen spendiert. Für die Einrichtung auf dem iDevice sollte man mindestens 144 MB an freiem Speicherplatz und iOS 9.0 oder neuer mitbringen. Das Entwicklerteam von Videorama, das bereits mit der Typografie-App Typorama auf sich aufmerksam gemacht hat, hat auch eine deutsche Sprachversion integriert.


„Mit Videorama können Sie aus Ihren Fotos und Videos tolle Filme machen“, heißt es von den Entwicklern von Apperto in der App Store-Beschreibung. „Sie werden sich in wenigen Minuten wie ein Profi fühlen.“ Ob das nun wirklich der Fall ist, sei dahingestellt. Allerdings bietet Videorama wirklich eine Fülle an Möglichkeiten, um eigene Videos und Fotos zu ansprechenden Clips zu schneiden. In insgesamt acht Kategorien können die Inhalte verbessert und mit coolen Effekten ausgestattet werden: Text, Bild, Stimme, Video FX, Sound FX, Musik, Lagen und Filter. 

So gibt es die Möglichkeit, mehrere Videos zusammenzuschneiden und zu einem Clip zu gestalten, animierte Texte aus über 50 Schriftarten im Video einzublenden, besonders spektakuläre Effekte wie Explosionen, Regen oder Feuer hinzuzufügen, Overlays wie Staub oder Asche und alte Film-Imitationen zu verwenden, und auch eigene Firmen- oder Markenlogos einzubinden. Die fertigen Werke lassen sich dann mit maximal 720p/30fps in der Camera Roll speichern oder auch in verschiedenen sozialen Netzwerken teilen.

Viele Einschränkungen für Gratis-Nutzer 

Soweit so gut. Leider haben die Entwickler alles getan, um ihr kostenpflichtiges Abonnement an den Mann bzw. die Frau zu bringen, und damit den Gratis-User ziemlich in den Möglichkeiten eingeschränkt. Aktuell kann das Abo vergünstigt zum Preis von 2,99 Euro/Monat bzw. in einer lebenslangen Version ohne weitere Kosten für 16,99 Euro erworben werden – das entspricht einem 50-prozentigem Rabatt gegenüber dem Normalpreis. 

Nur mit der Premium-Version lassen sich alle Effekte und Filter nutzen, Videos mit einer Länge von mehr als 3 Minuten speichern und teilen, mehrere Projekte gleichzeitig ausführen, Videos ohne Videorama-Wasserzeichen erstellen und fertige Clips in FullHD mit 1080p und 60 fps rendern. An dieser Stelle sollte sich jeder potentielle User der App fragen, ob er bereit ist, 2,99 Euro im Monat oder einmalig 17 Euro für einen iOS-Video-Editor auszugeben – ich würde es nicht tun.

‎Videorama - Videobearbeiter
‎Videorama - Videobearbeiter

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Wer mit etwas vernünftigen arbeiten will, sollte sich mal LumaFusion anschauen. Gibt momentan keine andere App die der das Wasser reichen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de