Wake Alarm jetzt nur 89 Cent: Wecker-App überzeugt mit Design

Wake Alarm ist nicht nur schick gestaltet, sondern auch ganz neu im App Store. Wir haben uns die Wecker-App für das iPhone genauer angesehen.

Wake Alarm für iPhone

Update am 1. Juni um 12:45 Uhr: Das Interesse an diesem schicken Wecker ist ohne Zweifel gut. An diesem Wochenende gibt es Wake Alarm mit einem Rabatt von 50 Prozent, aktuell zahlt man statt 1,79 Euro nur 89 Cent.


Artikel vom 28. Mai 2013: Wir müssen diesen Artikel leider mit einer schlechten Nachricht beginnen: Wake Alarm (App Store-Link) ist durch die Restriktionen von Apple genau so eingeschränkt wie jede andere Wecker-App auch. Das heißt: Will man den kompletten Funktionsumfang nutzen und sich nicht von einer einfachen Push-Meldung wecken lassen, muss die App nachts im Vordergrund laufen und darf nicht beendet werden.

Wenn man damit aber kein Problem hat und sein iPhone ohnehin über Nacht an den Strom anschließt, bekommt man mit Wake Alarm eine wirklich tolle App. Eingestellt wird der Alarm über Kreisbewegungen direkt in der Mitte des Bildschirms. Auch alle anderen Bereich der App erreicht man mit Wischgesten: Oben verstecken sich bereits angelegte Alarm, rechts die Einstellungen und links wechselt man in den Nachtmodus, in dem das Display abgedunkelt wird.

Aber was, außer das wirklich tolle Design, machen Wake Alarm so besonders? Das sind ganz klar die Optionen, wie man den Wecker am nächsten Morgen verstummen lässt. Es gibt drei verschiedene Alarm-Stile: Slip & Flip, Shake und Swipe.

Besonders interessant ist ohne Zweifel der erste und voreingestellte Alarm-Stil: Wenn der Alarm ertönt (hier stehen zwölf Töne zur Auswahl, eigene Musik kann nicht gewählt werden) reicht es aus das iPhone am Annäherungssensor zu berühren, um Snooze zu aktivieren. Dreht man das iPhone um, wird der Alarm ausgeschaltet. Insgesamt lassen sich übrigens acht Alarme anlegen, die auch an verschiedenen Tagen geplant und wiederholt werden können.

Insgesamt vereint Wake Alarm interessante Funktionen mit einem tollen Design. Ich persönlich finde es etwas schade, dass man Snooze nur für 10, 15 oder 20 Minuten und nicht frei einstellen kann. Wer mit den Beschränkungen kein Problem hat, darf hier zuschlagen. Optische Eindrücke gibt es in diesem Trailer.

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. „Wake Alarm (App Store-Link) ist durch die Restriktionen von Apple genau so eingeschränkt wie jede andere Wecker-App auch. Das heißt: Will man den kompletten Funktionsumfang nutzen und sich nicht von einer einfachen Push-Meldung wecken lassen, muss die App nachts im Vordergrund laufen und darf nicht beendet werden.“

    was ist denn das fürn quatsch? ich nutze die app mein wecker und die läuft nicht nachts im vordergrund. die app startet dann um 5 uhr und weckt mich mit musik.

    1. Wenn man sich alle Apps übereinander gelegt vorstellt, sortiert nach zuletzt geöffnet: ist mein Wecker dann direkt unter dem Sperrbildschirm?

  2. Ganz genau, zu viele Restriktionen. Das ist auch der Grund, weshalb man nie richtig anspruchsvolle und ausgefeilte Software im Appstore finden wird. Da habe ich unter Android ganz andere Sachen kennengelernt. Ganz langsam aber sicher reift bei mir der Gedanke mich über kurz oder lang von Apple zu verabschieden.

  3. Für mich eine der wichtigsten Dinge auf dem Smartphone. Daher danke für den Artikel!
    Ich nutze seit einigen Monaten FreakyAlarm und bin sehr zufrieden… Ist besonders zu empfehlen für Morgenmuffel, weil die Einstellungen zum Ausschalten recht anspruchsvoll gewählt werden können 😉

  4. Zwar etwas andere Baustelle, aber mein Wecker und dazu noch so einiges mehr ist die App: Sleep Recorder. Geiles Teil. Gibt zwar etliche ähnliche(Kopien) Apps, aber für mich seit langen die No.I.
    Gefolgt von SleepCycle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de