Anker USB-Ladegerät mit 40 Watt: Fünf Mal volle Kraft voraus (wieder verfügbar)

Kategorie appWare, iPad, iPhone - von Fabian am 02. Apr '14 um 10:09 Uhr

Wir haben euch schon einige solide und gute Produkte aus dem Hause Anker vorgestellt. Heute wollen wir einen Blick auf ein ganz besonderes Ladegerät werfen.

Anker Netzteil USB

Update am 2. April: Nach längerer Auszeit aufgrund hoher Nachfrage ist das beliebte Mehrfach-Ladegerät von Anker jetzt wieder auf Lager. Mit 22,99 Euro (Amazon-Link) kostet es zwar etwas mehr, trotzdem bleibt es ein nützliches Zubehör.

Ein Netzteil liefert Apple mit jedem iPhone und iPad mit. Doch wenn man jedes USB-Gerät, das sich im Laufe der Zeit in einem Haushalt ansammelt, mit einem eigenen Netzteil laden möchte, sieht es in Sachen Steckdosen sicher bald knapp aus. Die Lösung liefern Netzteile mit mehreren USB-Anschlüssen, so wie es auch bei diesem Modell von Anker der Fall ist.

Die Besonderheit: Mit einer Leistung von 40 Watt kann das Netzteil insgesamt fünf USB-Anschlüsse mit voller Kraft versorgen. Dabei erkennt das Anker-Ladegerät automatisch, welches Gerät gerade angeschlossen ist und passt die Stromzufuhr entsprechend an. Selbst das Aufladen von fünf Tablets, die ja immer besonders großen Durst haben, ist mit diesem Netzteil kein Problem.

Das mit 4,8 von 5 Sternen bewertete Netzteil kommt bei den Nutzern jedenfalls sehr gut an, zumal auch der Preis von 19,99 Euro (Amazon-Link) wirklich fair ist. Während ich mich mit der Größe von 9,1 x 5,8 x 2,5 Zentimetern noch sehr gut anfreunden kann, stört mich an diesem Produkt aber eine Kleinigkeit: Es wird lediglich ein 150 Zentimeter langes Kabel mitgeliefert. Für den Heimgebrauch mag das zwar praktisch sein, für Reisen wäre ein kürzeres Kabel in vielen Fällen aber sicher handlicher. Mein Wunsch: Einfach zwei Kabel beilegen.

Während das Anker-Netzteil mit 40 Watt für den Heimgebrauch also durchaus eine gute Investition sein kann, bleibt auf Reisen ein anderes Produkt mein Favorit: Die Tizi Tankstelle. Mit 34,99 Euro (Amazon-Link) ist dieses Netzteil zwar deutlich teurer und es bietet auch nur vier USB-Anschlüsse, von denen nur einer speziell für das iPad gedacht ist, dafür ist die Tankstelle aber klein, handlich und kommt ohne ein Kabel aus – es wird direkt in die Steckdose gesteckt.

Da jeder Nutzer andere Ansprüche an sein Zubehör stellt, ist es aber sicher nicht verkehrt, mehrere Optionen zu haben. Anker, Tizi oder doch ein ganz anderes Produkt – was ist euer Favorit?

Kommentare16 Antworten

  1. Loggy sagt:

    Ich habe das Ladegerät.
    Macht seinen Job gut, aber hat einen Harken.
    Es summt oft und ändert (je nach Lastzustand ) den Ton auch.
    Ich lade meine Geräte immer über Nacht an meinem Nachtschränkchen und es nervt mich manchmal wie eine Mücke^^
    Ich glaube ich habe eine Version mit weniger Watt und evtl summt nur meine Version.
    Wollte nur das ihr Bescheid wisst :-)

    Ich werde es in einen Karton reinpacken mit etwas Dämmung. Sollte dann lautlos sein. Werde die Temp. anfangs im Auge behalten. Nicht das ein Brand entsteht oder so

    [Antwort]

    Dedicato antwortet:

    Vielleicht geht das summen weg, wenn du den Stromstecker einfach mal drehst und andersherum in die Steckdose steckst. Ein Versuch ist es Wert.

    [Antwort]

    Loggy antwortet:

    Hmm. Versuche ich mal, auch wenn ich es mir nicht vorstellen kann wegen Wechselstrom etc.

    Danke dir

    [Antwort]

    blanix antwortet:

    mich würde einmal interessieren, ob das bei allen so ist und ist es nur bei der alten version oder auch bei der neuen mit 40 watt ????

    [Antwort]

  2. Mauenheimer sagt:

    Ich hab “den Anker” zu Hause und bin eigentlich froh, dass das Gerät nicht direkt in die Steckdose kommt, da dieser “Formfaktor” in Steckerleisten i.d.R. 2 Plätze belegt.
    Für unterwegs nutze ich ein Innergie (mit 2 Buchsen), mit dem ich auch sehr zufrieden bin.
    Ideal sind eigentlich die Netzteile vom iPad, die man direkt an der Steckdose oder alternativ mit Kabel betreiben kann. Leider gibt es die jedoch nicht mit mehreren USB Anschlüssen…

    [Antwort]

    Mel antwortet:

    Den Doppel-Ladeadapter von Innergie kann ich auch empfehlen. Der kommt bei mir ebenfalls zum Einsatz, wenn mal iPad und iPhone gleichzeitig schlapp machen und über Nacht geladen werden sollen, oder für unterwegs, wenn nur wenig Steckdosen vorhanden sind.
    Kostet um die 18€, ist hochwertig im Apple-Stil verarbeitet und macht einen sehr guten Job.

    http://www.amazon.de/Innergie-mmini-Power-Adapter-iPhone/dp/B005PKVJAA/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1391020636&sr=8-1&keywords=Innergie

    [Antwort]

  3. DRAKS1000 sagt:

    Habe den Anker auch dabei. Als Möglichkeit zum Ersatz des langen Kabels nutze ich den Steckeradapter eines alten ipod Ladeteils, der passt perfekt in die Buchse am Ladegerät.

    [Antwort]

    HorstHennig [iOS] antwortet:

    Es gibt bei Amazon um € 7.- einen AC-Adapter Ladegerät für Apple. Der passt.

    [Antwort]

  4. McRail sagt:

    Ich habe zwar auch die Tankstelle, aber der Anker könnte mir schon gefallen, zumal ich ihn installieren könnte, wo ich noch besser an die Buchsen komme.
    Wenn ich es richtig sehe, hier mag das Bild täuschen, ist ein Standardstecker im Einsatz, habe gerade mal bei Reichelt geschaut, da gibt es kürzere für knapp 5,00 Euro, also selbst mit Versand bleibt man unter dem Preis der Tankstelle und hat für die Reise ein kurzes Kabel dabei, macht also Fabian glücklich ;-)

    [Antwort]

  5. SmashD sagt:

    Wie kann man sich wegen einem zu langen Kabel beschweren? Zu kurz finde ich viel schlimmer. :)

    [Antwort]

  6. Alles Murcks [Mobile] sagt:

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Fast alle Rezensionen bei Amazon beziehen sich auf den technisch NICHT identischen Vorgänger mit 25 Watt. Die Aussage mit 4,8 Sternen ist also falsch.

    [Antwort]

  7. catse [iOS] sagt:

    Der Preis ist übrigens auf 22.99€ gestiegen!

    [Antwort]

  8. Schachspieler sagt:

    ich hab’s jetzt seit knapp 3 Monaten in Betrieb … absolut TOP !
    Geladen werden im Extremfall:
    iPhone 4+5, iPad 2+3 und das iPad mini Retina … und das komplett problemlos :)

    [Antwort]

  9. forenuser sagt:

    Der Nachteil des besser ausgestatteten und preisgünstigeren Anker-Gerätes das nur 150 cm lange Netzkabel.
    Der Vorteil des schlechter ausgestatteten und teureren Tizi-Gerätes ist daß es direkt an die Steckdose eingesteckt wird.

    Und wie passt das nun zusammen?

    [Antwort]

  10. sven sagt:

    Ich habe auch das Ankernetzteil mit den 5 USB Buchsen und 40 W.
    Das Summen ist hier nicht vorhanden, habe mittlerweile schon das zweite Ladegerät was nun auch wieder zurück geht.
    Nach ein paar Tagen fällt immer ein USB Port kpl. aus. Es kann hier kein Device mehr geladen werden.
    Kabel und Endgerät sind OK. Wenn ich das Endgerät samt Kabel auf einen anderen Anschluss stecke wird der Ladevorgang weitergeführt. Anscheinend kann das Ladegerät nicht die Last ab die ich hier zieh. Es sind zwar nur drei Phones und ein Tablett, aber es geht nicht.

    Viele Grüße

    Sven

    [Antwort]

    Schachspieler antwortet:

    das ist ja ärgerlich … bei mir sind echt häufig alle 5 Ports bestückt … an dem Teil hängt mittlerweile praktisch alles, was per USB geladen werden kann …
    iPads, iPhones, die Samsungs der Töchter, DigiCam, Zusatzakku und zwei Zimmer-Helis ;)

    hatte echt noch keinerlei Probleme … weder Geräusche noch Portausfall … noch nicht mal ne größere Wärmeentwicklung wenn “amperedurstige” Devices dran nuckeln …

    [Antwort]

Kommentare schreiben