12 Tage: Sonic & SEGA All-Stars Racing erstmals gratis

An Tag 5 von Apples Geschenke-Marathon gibt es endlich eine App zum Nulltarif: Sonic & SEGA All-Stars Racing (App Store-Link).

Nachdem SoundHound bereits im Vorlauf von 12 Tage Geschenke kostenlos angeboten wurde, gibt es jetzt das erste Spiel. Sonic & SEGA All-Stars Racing ist am 22. Juni 2011 erschienen und wurde seitdem zwischen 1,59 Euro und 3,99 Euro angeboten.


Schon in der Vergangenheit hat Fabian ein Gameplay-Video (YouTube-Link) angefertigt, welches wir an dieser Stelle natürlich noch einmal einbinden möchten.

Insgesamt gibt es 10 bekannte SEGA-Charaktere, neben Sonic haben wir schon Tails, Dr. Eggman oder den Shenmue-Kämpfer Rio Hazuki gesichtet, die in individuellen Fahrzeugen mit verschiedenen Eigenschaften auf verschiedensten Strecken und drei Grand Prix-Cups an den Start gehen.

Die Grafik der sehr abwechslungsreichen Kurse, Fahrzeuge und Charaktere ist als absolut gelungen zu bezeichnen, wir konnten keine Ruckler oder groben Fehler feststellen. Sechs Starter gehen gleichzeitig auf die Strecke, doch wie so oft im Leben gibt es am Ende nur einen Sieger.

Wer sich auf der Strecke durchsetzen will, muss neben gelungenen Drifts auch Power-Ups einsetzen. Raketen, Bomben oder Boosts können so aktiviert werden, um sich einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen. Wer lieber gegen menschliche Gegner fährt, kann das im Multiplayer-Modus tun – der funktioniert entweder lokal per Bluetooth oder auch über das Internet.

Anzeige

Kommentare 49 Antworten

  1. Wow also das ist schon ein Top Geschenk. In seiner Kategorie klar erster. Tolle Grafik,das gameplay ist gut und das Spiel ist sehr umfangreich Inc. Multiplayer.habs mir damals für 1,59€ gekauft und bereue es nicht.

  2. Mist.
    Vor einer Woche noch für 0,79 gekauft und jetzt gratis. Naja verdient hat es das Spiel ja.

    Achja und Regenbogen: wenn ein anderer da reinfährt sieht der fast nix mehr.

    1. Du hast bestimmt vorheriges Jahr an dieser 12Tage Aktion nicht teilgenommen, denn da haben über 50% der Benutzer haben gemeckert das das Geschenk etwas kostet weil Apple das Geschenk erst kurz nach 0Uhr kostenlos gemacht hat. Und damit dies nicht nochmal passiert haben sie es jetzt schon früher reduziert damit nicht noch mehr Beschwerden gesendet werden.

  3. Na, wer sagt’s denn… geht doch!
    Obwohl es für eine Laola-Welle der Begeisterung noch nicht ganz reicht, wird heute mal nicht gemeckert.

    1. Es gibt sicher gleich noch Leute, die sich beschweren, dass es ja schon gestern gratis war und damit ja wohl nicht exklusiv für die 12-Tage-Aktion reduziert wurde 😛

    2. Da merkt man wieder mal dass unser Niveau sinkt Bücher werden ausgebuht und Spiele herzlich empfangen…
      Nichts gegen dich persönlich 😉

      1. Ist doch o.k. … ein Hoch auf die Meinungsfreiheit!
        Es gibt allerdings Situationen im Leben, da amüsiere ich mich lieber auf geringem Niveau, als mich auf hohem Niveau zu langweilen.

  4. Kann es möglich sein das ich als Schweizer andere Aktionen bekomme, ich habe zum Beispiel nie die Schlümpfe bekommen
    (die sind mir aber auch egal)

  5. Sonic macht Spaß, hat schon in meiner Kondheit Spaß gemacht und wird nun dank Apple auch den Weg auf mein iPhone finden:)
    Ich mag die 12 Tage Aktion. Bis jetzt bin ich hochzufrieden mit der Auswahl:)

  6. Es könnte mehr Bücher geben! Die DEUTSCHEN lesen viel zu wenig. Wenn man die Leut fragt was das letzte Schriftstück gewesen ist welches Sie gelesen haben sagen die meisten ….die Bild… Gebrauchsanweisung zum TV oder AGII – Bescheid!

    1. Du hast recht aber von Ebooks halte ich generell wenig. Gut es ist dann 2€ günstiger als ein normales Buch aber letztendlich ist es für mich nur eine Kopie von abertausenden Buchstaben die gegen Geld vertrieben wird. Kann ich ein Ebook verbrennen wenn’s mit nicht gefällt? Kann ich daraus kleine Papierboote basteln?

      Ein Ebook bietet „nur“ den inhaltlichen Wert, ich bin da wohl einfach noch jemand der gerne was anfassen möchte 🙂

      Noch dazu die Kombination lesen+iDevice+Sonne ist da ganz und gar unpraktisch, auch wenn es der Kindle da besser kann.

      Das Spiel ist jetzt auch nicht so erste Sahne (mochte Sonic aber auch noch nie) aber da hat ja sowieso jeder ne eigene Meinung 🙂

      1. Das einzige was ich an dem Buch gut finde ist die Tatsache das es epup ist und nicht drm hat. So kann ich es in Mobi umwandeln und auf meinen Kindle schicken 🙂

      2. Jedes Buch findet bei mir seinen Platz! Ob es ein Buch von 1800 oder die 7 Potter Teile…. Kein Buch wird vernichtet. Und alle ca. 200 habe ich gelesen… Auf dem IPhone hab ich kein Platzproblem und habs immer dabei.

        1. Ich kann sowieso nicht mehr als 2 Bücher gleichzeitig lesen (oder ich finde es zumindest angenehmer sich auf nicht allzu viele Storys sich zu konzentrieren zu müssen) und wie ich schon sagte find ich’s mit einem echtem Buch angenehmer (da größerer „Lesebereich“). iPad hab ich nicht da ich es zum lesen zu „prollig“ fände und dafür außerdem kein Geld hab (Student). Wenn ich was online lesen will geht das meistens über PDF 🙂

          Vllt. beim Reisen ganz praktisch so ein E-Reader aber so oft reise ich dann auch wieder nicht 😀

          Hab auch noch Instapaper wenns mal echt was Interessantes ausm Netz war…

  7. Naja, eigentlich lesen die Deutschen nicht so wenig. 2011 war auf Platz 1 der Weihnachtsgeschenke: Das Buch.
    Danach kam Spielzeug, Geld und dann Elektrokram.

    Ich hab auch ne Menge Bücher bekommen und schon einige davon gelesen^^

    1. Lese jetzt gar nicht mehr so viel seit dem ich iPhone MacBook etc. habe. Eigentlich auch n bisschen schade, aber darum hat sich die Elektronik ja auch gekümmert (iBook).

  8. SPOILER:

    31.12. Nothing But The Beat – David Guetta
    01.01. Englisch Deutsch Wörterbuch Langenscheidt
    02.01. Can’t Stand The Silence – Rea Garvey
    03.01. Battlestar Galactica – Friday Night Lights
    04.01. Shift 2: Unleashed für iPad
    05.01. Sonnenallee
    06.01. Hungry Eyes – Culcha Candela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de