Alto’s Odyssey ab sofort im App Store & das Team im Interview

Ab sofort kann Alto’s Odyssey für 5,49 Euro aus dem App Store geladen werden. Wir haben das Team zu einem kleinen Interview eingeladen.

Altos Odyssey 4

Vor ein paar Jahren war ich süchtig nach Alto’s Adventure. Die Mischung aus Tiny Wings und Ski Safari hat mir außerordentlich gut gefallen, beim Nachfolger ist das nicht anders. Alto’s Odyssey (App Store-Link) kann ab sofort auf iPhone, iPad und Apple TV geladen werden. Bevor ihr spätestens morgen unseren Testbericht lest, haben wir das Team zu einem kleinen Interview eingeladen.

Es ist nun schon drei Jahre her, seit Alto’s Adventure im App Store erschienen ist. wir in habt ihr den Start des Spiels und den Erfolg damals noch in Erinnerung?

Ryan Cash, Gründer von Snowman: Der Start von Alto’s Adventure war schon ein ziemlich verrückter Tag. Als ich super früh aufgewacht bin, gab es bereits über 500 Tweets rund um das Spiel, dabei hatten wir es noch gar nicht offiziell bekannt gemacht. Wir haben ein paar Stunden benötigt, bis wir alle Sachen gelesen haben, beinahe hätten wir vergessen, das Spiel selbst auf unseren Kanälen anzukündigen. Innerhalb von einem Tag haben wir es geschafft, in zahlreichen Ländern auf den ersten Platz der Verkaufscharts zu gelangen.

Altos Odyssey 2

Auch wenn wir nur ein kleines Team sind, haben wir schon innerhalb von 24 Stunden erkannt, dass uns etwas sehr erfolgreiches gelungen ist. Wenn ich jetzt daran zurück denke, haben wir damals aber wohl noch nicht daran gedacht, dass wir ein Spiel erschaffen haben, das auch sechs Monate später noch in aller Munde war. Zu diesem Zeitpunkt haben wir immer noch Einträge in sozialen Netzwerken und E-Mails erhalten. Manchmal haben uns Fans sogar richtige Fanpost zugeschickt oder uns geschrieben, wie sehr ihnen Alto’s Adventure dabei geholfen hat, Stress und Alltag vergessen zu machen.

Dass so etwas passieren kann, haben wir wohl niemals gedacht, als wir an dem Spiel gearbeitet haben. Für viele unsere Fans war Alto’s Adventure nicht nur eine App zum Spielen, sondern auch ein anderer Ort für ein paar Minuten des Tages.

[adrotate banner=“160″]

Nun erscheint mit Alto’s Odyssey der zweite Teil im App Store. Wie lange habt ihr an dem Spiel gearbeitet und was waren die großen Herausforderungen bei der Entwicklung?

Ryan Cash: Irgendwie ist das Spiel schon seit langer Zeit in unseren Köpfen, manche Details sogar schon vor dem Start von Alto’s Adventure. Aber erst als wir uns etwas Zeit nehmen und einen Blick zurück werfen konnten, haben wir über neue Ideen nachgedacht, die wir in der Zukunft umsetzen können. Damit hat es dann irgendwann an Fahrt aufgenommen.

Harry Nesbitt, Lead Artist & Programmierer: Alto’s Odyssey ist jetzt seit rund eineinhalb Jahren in der richtigen Entwicklung. Wir haben den Umfang deutlich erhöhen können, es gibt mehr als drei Mal so viele Objekte wie zuvor, daraus resultiert ein viel abwechslungsreicheres Gameplay. Zufällig generierte Spiele können sehr schnell im Chaos enden, daher haben wir sehr viel Zeit investiert, um dieses Chaos zu verhindern, während das Gameplay immer noch abwechslungsreich und herausfordernd sein soll.

Altos Odyssey 1

Es gibt einige neue Spielelemente in Alto’s Odyssey. Welche hat eurer Meinung nach den größten Einfluss auf das Spiel?

Eli Cymet, Lead Producer: Ich würde sagen, dass der fließende Übergang zwischen den einzelnen Welten das Spiel viel ausgedehnter als Alto’s Adventure macht. Die neuen Umgebungen sorgen zudem für neue Spielelemente wie Wallriding, bewegliche Rails oder Grinds mit mehreren Ebenen. Außerdem gibt es Tornados und fließende Gewässer. Alle diese neuen Elemente sorgen für einen echten Rausch und erlauben es dem Spieler abzuheben und noch größere Combos zu erzielen. Trotzdem haben wir sichergestellt, dass trotz der vielen neuen Elemente die Steuerung weiterhin so einfach wie möglich bleibt.

Alto’s Adventure hat zum Start im App Store 1,99 Euro gekostet, Alto’s Odyssey kostet 5,49 Euro. Warum ist das neue Spiel so viel teurer?

Ryan Cash: Im Laufe der Zeit ist der Preis von Alto’s Adventure immer weiter angestiegen. Zu Beginn war der Preis von 1,99 Euro genau richtig. Wenn der Preis höher gewesen wäre, hätten wir in der Nacht vor dem Launch wohl kein Auge zu bekommen, es wäre ein zu großes Risiko gewesen. Wir wollten das Spiel eigentlich teurer machen, aber das Risiko war es nicht wert. Wir wollten, dass die App von so vielen Leuten wie möglich gespielt werden kann.

Als wir dann aber immer weiter an Alto’s Adventure gearbeitet haben, haben wir auch neue Features wie den Zen-Modus oder die Erweiterung für das Apple TV eingebaut. Währenddessen haben wir den Preis langsam angepasst, damit wir unsere Entwicklungskosten und auch Veränderungen im App Store abdecken konnten.

Alto’s Odyssey startet mit dem gleichen Preis, der für Alto’s Adventure in den vergangenen zwölf Monaten galt. Alto’s Odyssey wurde von einem viel größeren Team entwickelt und bringt gleich zum Start Features wie eben den Zen-Mode oder die Apple TV Unterstützung mit.

Altos Odyssey 3

Warum sollte sich jemand, der die Alto-Spiele noch gar nicht kannte, das neue Alto’s Odyssey kaufen?

Ryan Cash: Alto’s Odyssey könnte selbst für jemanden, der bisher nichts mit Videospielen zu tun hatte, der Einstieg in das mobile Gaming sein. Es ist ein sehr leicht zu erlernendes Spiel, das keine komplizierte Steuerung voraussetzt. Außerdem gibt es den Zen-Modus, bei dem es selbst nach einem Crash weiter geht.

Ich denke auch, dass mobile Geräte wie das iPhone oder iPad die Tür geöffnet haben, damit Nutzer diese wunderbare Erfahrungen erleben können, wie es zuvor noch nicht möglich war. Heutzutage hat fast jeder eine mobile Spielekonsole immer mit dabei, es gibt keine große Hürde mehr für den Einstieg in die Spielewelt.

Früher musste man sich immer binden und eine Konsole wie die Xbox oder PlayStation kaufen. Aber jetzt können wir mit dem App Store Millionen Menschen auf der ganzen Welt erreichen, die bisher vielleicht gar nicht wussten, dass sie gerne Spiele spielen. Wir haben bereits bei Alto’s Adventure gesehen, dass es für viele Nutzer das erste echte Spiel war, und wir sind sehr gespannt, ob das Alto’s Odyssey auch gelingen wird.

Alto's Odyssey
Alto's Odyssey
Entwickler: Snowman
Preis: 5,49 €

Kommentare 13 Antworten

    1. Im Prinzip ja. Es ist aber alles noch größer und umfangreicher. Wer den ersten Teil mag, wird auch am neuen seine Freude haben, daran besteht für mich kein Zweifel. Morgen dann mehr 😉

  1. Wow, für 5,49€ kriegt man meiner Meinung nach irgendwie nicht wirklich viel neues. Neue Biome schön und gut, aber die sind irgendwann auch gesehen und „bewundert“. Ansonsten ist die Mechanik identisch zum Vorgänger. Wäre fairer gewesen die neue Map (mehr ist es in meinen Augen nicht) für nen 1,49€ IAP anzubieten. Wieso wird das Game hier so gefeiert als wäre es das Beste und noch nie dagewesene…

    1. Tja mit deiner Äußerung bleiben wir wohl beide alleine. Alle Spiele kosten mittlerweile 5,49€ obwohl das früher 99cent Spiele waren. Traurig aber wahr.

    2. Günstig ist es nicht, man kann es aber immer spielen dank des Zen Modus. Es handelt sich außerdem um ein Premium spiel ohne weitere Kosten. Daher schon eine gute Investition. Neben den Machern von Badland das beste exklusiv mobile Spiel welches man kaufen kann finde ich. Wenn man es mit Monument Valley vergleicht, derselbe Preis für 30 Mins Spielzeit.

      1. Ich sage ja nicht, dass es ein schlechtes Spiel bzw. eine schlechte Investition ist. Ich finde nur, dass es mir für den Preis zu wenig Mehrwert gegenüber dem (sehr guten!) Vorgänger bietet.

  2. Verstehe auch nicht den ganzen Hype?! Hatte erstes Teil paar Wochen gespielt, dann langweilig gelöscht… nur für die interessant, die erstes Teil nicht kannten…

  3. Die 5,49€ sind mMn für Spiele wie „The Room“ absolut in Ordnung und das bin ich dann auch gerne bereit zu bezahlen. Aber ein Spiel wie Alto so enorm im Preis zu steigern (im Gegensatz zu Teil 1) finde ich dann doch etwas überzogen, vor allem da kein großer Mehrwert gegenüber dem Vorgänger gegeben ist wird der Preis auch keinesfalls gerechtfertigt. Preislich daneben, sorry ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de