Apple Arcade: Card of Darkness ist handgezeichnetes Abenteuer und Kartenspiel zugleich

Neu und ab sofort bei Apple Arcade verfügbar

„Wirke mächtige Zaubersprüche, töte fantastische Monster, entdecke alte Geheimnisse – und rette letztendlich die Welt, nur indem du die richtigen Karten einsammelst“ – so beschreiben die Entwickler des neuen Card of Darkness (App Store-Link) ihren neuen Spiele-Titel für Apple Arcade. Das Spiel ist ab sofort in Apples neuem Spiele-Abo enthalten und benötigt neben 1,1 GB an freiem Speicherplatz natürlich auch iOS 13 oder neuer. Erfreulicherweise gibt es auch direkt zum Start eine deutsche Lokalisierung für den Titel.

In Card of Darkness löst der Spieler kartenbasierte Herausforderungen, bei denen handgezeichnete Charaktere mit einigem Sinn für Humor in Erscheinung treten. Für die Realisierung dieses tollen Titels hat sich der Indie-Entwickler Zach Gage mit dem bekannten Trickfilmzeichner Pendleton Ward zusammengetan, um das Spiel zum Leben zu erwecken.

Zach Gage ist seit jeher an Videospielen und Kunst interessiert. “Ich habe mir das iPhone angesehen und gesagt, dass dies eine Plattform für Kunst ist“, sagt Gage. Im Herbst 2008 entwickelte und veröffentlichte er sein erstes Spiel „SynthPond“ – eines der ersten Spiele im App Store. Seitdem hat Gage mehr als ein Dutzend iOS-Spiele entwickelt. „Ich möchte, dass Spiele den Stellenwert erreichen, an dem die Leute über sie diskutieren, als wären sie Bücher oder Filme“, sagt Gage, der das Apple Arcade-Geschäftsmodell als befreiend für Entwickler betrachtet. „Ich musste beispielsweise nicht darüber nachdenken: Wie bringe ich Werbung darin unter?“

Deck mit 52 Karten und fünf große Endbosse

In Card of Darkness dreht sich wie schon so oft in Videospielen alles um einen Helden – und zwar den Spieler selbst. Nach einer langen Reise ist man im Herzen des Waldes von Glinhorn angekommen, am Rande der Dunkelheit. Die Bewohner suchen händeringend nach einem Helden, und wie der Zufall es will, schlüpft man selbst in diese Rolle. Kartenstapel voller Monster, Waffen, Tränke, Schätze und Zauber warten, aber der Spieler kann immer nur die oberste der Karten einsehen. So weiß man nie, was man bekommt – Belohnung oder Bedrohung. Wer eine Karte zieht, muss auch alle anderen darunter an sich nehmen, inklusive aller Gefahren.

Insgesamt bereist man in Card of Darkness ganze acht verschiedene Gebiete und hat sich dort fünf schrecklichen Endbossen zu stellen. Das Spiel stellt dafür ein Deck von 52 verschiedenen Karten bereit und lädt zur Entdeckung von mehr als 100 Monstern, Waffen, Schätzen, Tränken und Zauber ein. Wer jetzt noch weitere überzeugende Argumente benötigt, dem sei der YouTube-Trailer zum Spiel abschließend empfohlen.

‎Card of Darkness
‎Card of Darkness
Entwickler: Zach Gage
Preis: Exklusiv bei Arcade

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de