Ausprobiert: Twelve South HiRise für den iMac

4 Kommentare zu Ausprobiert: Twelve South HiRise für den iMac

Vor knapp zwei Wochen habe ich den Twelve South HiRise für den iMac erhalten. Mittlerweile ist das Produkt auch in Deutschland verfügbar.

Kurz gesagt: Es handelt sich um einen Schreibtischständer, mit dem man die Sichthöhe des iMacs oder Apple Displays anpassen kann. Der Twelve South HiRise ist erst vor wenigen Wochen in den USA erschienen und kann ab sofort für 79,95 Euro auch im deutschen Apple Online Store gekauft werden. Aber wie genau funktioniert diese Halterung?

Abgesehen vom 30 Zoll großen Cinema Display ist der HiRise mit allen iMacs und Displays kompatibel, die mit dem bekannten Standfuß aus Aluminium ausgeliefert werden (aktuell ist das bei allen Modellen der Fall). Bevor es allerdings losgehen kann, muss man einige Teile zusammen setzen. Wirklich viel verkehrt machen kann man dabei aber nicht.

Zunächst werden die zwei großen Aluminium-Körper zusammen geschoben, direkt danach kann man eine Metallplatte in einen von sechs verschiedenen Schlitzen schieben – so lässt sich die spätere Höhe des iMacs ganz einfach individuell anpassen. Nachdem man den iMac von hinten in den HiRise gestellt hat, kann man die hintere Abdeckung (inklusive Kabeldurchlass) anbringen. Diese hält magnetisch, sollte aber zusätzlich mit den mitgelieferten Schrauben gesichert werden.

Etwas anders verhält es sich an der Vorderseite. Durch die Magnete kann man die gelöcherte Aluminiumplatte einfach abnehmen und wieder anbringen – so hat man schnell Zugriff auf etwas Ablagefläche und Dinge, die sonst auf dem Schreibtisch für Unordnung sorgen würden. Wenn man dort Sachen unterbringt, an die man nicht ständig muss – wie zum Beispiel eine Festplatte – kann man die Vorderseite auch fest verschrauben. Selbst den aktuellen Mac Mini kann man im HiRise unterbringen.

Letztlich stellt sich natürlich die Frage, ob man solch einen Schreibtischständer überhaupt benötigt. Der normale Nutzer wird sicher auch ohne auskommen, daran besteht keinen Zweifel. Gerade wenn der iMac auf einem nicht ganz so hohen Tisch steht oder man selbst etwas größer ist (oder höher sitzt), kann sich die Erhöhung des Displays aus ergonomischer Sicht positiv bemerkbar machen.

Mein persönliches Empfinden war kurz nach der Umstellung natürlich etwas ungewohnt, da der iMac plötzlich etwas weiter oben stand, als gewohnt. So habe ich es allerdings geschafft, den Mittelpunkt des Displays etwas mehr in Richtung Augenhöhe zu bringen (Zusatz: Nun ist meine Augenhöhe in etwa bei zwei Dritteln oben). Gerade bei längerem Arbeiten hat das keinen schlechten Eindruck hinterlassen.

Den Aufbau des HiRise für iMac von Twelve South könnt ihr euch im folgenden Video Schritt-für-Schritt ansehen.

Kommentare 4 Antworten

  1. Den iMac noch höher machen? Ergonomisch gesehen sollten die Augen auf Höhe des oberen Bildschirmrandes sein und nicht mitten drin!

    Ergonomisch gesehen ist der iMac eh nichts, werde nie verstehen warum so ein teurer Klotz keine Höhenverstellung hat und unbedingt spiegeln muss – ist alles nicht gerade optimal.

    1. Deine Angabe zur Ergonomie ist richtig. Fabians jetzige Situation mit dem HiRise ist offenbar immer noch nicht ausreichend.
      Persönliches Beispiel von mir: Der iMac hat etwa eine Höhe von 52 cm, meine Augenhöhe über dem Schreibtisch liegt aber bei 68 cm (bin sehr groß). Ohne Unterlage müsste ich eigentlich recht stark kippen. HiRise sieht natürlich deutlich besser aus als die olle Kartonschachtel, die ich jetzt nutze. Aber der Preis ist in der Tat unverschämt (und damit schon Apple-typisch).

  2. sieht Super aus, aber aus ergonomischer Sicht sollte der Mittelpunkt nicht auf Augenhöhe sein, sondern der Blickwinkel 15 grad oder so nach unten gehen. viele stellen sich das Display zu hoch ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de