Littlebook: Neue iPhone-App bringt Facebook-Newsfeed und Status-Updates auf die Apple Watch

Bisher gibt es noch keine offizielle Apple Watch-Anbindung von Facebook. Die iPhone-App Littlebook will dieses Manko beheben.

Auch wenn es wohl eindeutig nicht das beste Nutzererlebnis ist, die eigene Facebook-Timeline auf einem winzigen Screen wie dem der Apple Watch anzusehen, kann es für Fans des sozialen Netzwerks doch nützlich sein, schnell Beiträge liken oder den eigenen Status schnell updaten zu können.

Weiterlesen


Ein Jahr Apple Watch: So schlägt sich die smarte Uhr im Alltag

Am 24. April 2015 ist die Apple Watch ausgeliefert worden. Wie mein Fazit nach einem Jahr aussieht, habe ich in diesem Artikel für euch zusammengefasst.

Unter beinahe jedem Artikel rund um die Apple Watch hinterlassen einige appgefahren-Leser stets kritische, ja fast schon gehässige Kommentare rund um Apples smarte Uhr. Ich gehe stark davon aus, dass diese Nutzer die Apple Watch nicht am Handgelenk tragen. Das soll in diesem Artikel aber gar nicht das große Thema sein, denn viel mehr möchte ich euch mein kleines Resümee nach einem Jahr der Nutzung präsentieren. Wie schlägt sich die Apple Watch im täglichen Leben?

Weiterlesen


BandWerk: Hochwertige Leder-Armbänder für die Apple Watch aus deutscher Produktion

Heute haben wir mal wieder etwas für alle Besitzer der Apple Watch. Wir stellen euch die Leder-Armbänder des Münchner Herstellers Bandwerk vor.

Wer für seine Apple Watch eine Alternative zum mitgelieferten Armband sucht, wird bei Apple ordentlich zur Kasse gebeten: Das klassische Leder-Armband ist zwar in neun verschiedenen Farben erhältlich, kostet mit 169 Euro aber auch richtig viel. Deutlich günstiger ist es beim neuen Hersteller BandWerk, der seine Leder-Armbänder noch dazu in einer Manufaktur in Bayern fertigen lässt. Mit 79 Euro ist der Preis für ein Armband, insgesamt sind vier verschiedene Farben im Angebot, zudem deutlich geringer als bei Apple.

Aktivität++: Kleine iPhone-App sammelt und analysiert Fitnessdaten von Apple Watch und Health

Die Entwickler von Cross Forward haben mit Schrittzähler++ bereits eine sportliche App im Store. Mit Aktivität++ folgt nun der neueste Streich.

Aktivität++ (App Store-Link) ist eine reine iPhone- und Apple Watch-App, die sich derzeit zum Preis von 2,99 Euro aus dem deutschen App Store beziehen lässt. Zur Installation wird neben 1 MB an Speicher auch iOS 9.3 auf dem iPhone benötigt. Die Entwickler von Aktivität++ haben auch bereits an eine deutsche Lokalisierung gedacht, die aber an einigen Stellen noch etwas holprig wirkt.

Weiterlesen


TimePorter: Twelve South stellt Reiseetui für die Apple Watch vor

Wir sind große Fans des US-amerikanischen Zubehör-Herstellers Twelve South. Gestern Abend wurde mit TimePorter ein Reiseetui für die Apple Watch vorgestellt.

Manchmal muss man nur ein bisschen um die Ecke denken, um eine gute Idee zu bekommen. Twelve South wagt mit dem TimePorter mal wieder etwas neues und hat das erste Reiseetui für die Apple Watch entwickelt. Doch auch hier scheint ein ganz wichtiges Detail zu fehlen. Wie sich das neue Produkt in der Praxis schlägt, werden wir hoffentlich im kommenden Monat für euch herausfinden können – bereits im Mai soll TimePorter verschickt werden. Wann es auch im deutschen Handel erhältlich ist, steht stattdessen noch nicht fest.

Weiterlesen

Armband aus gewebtem Nylon für die Apple Watch: Eine echte Alternative zum Sportarmband

Auf der Keynote am Montag hat Apple einige neue Produkte vorgestellt. Das neue Armband aus gewebtem Nylon für die Apple Watch hat es bereits bis zu uns nach Bochum geschafft.

Mit einem Preis von 59 Euro ist das neue Nylon-Armband aus der Apple-Kollektion sicherlich keine günstige Anschaffung. Und auch wenn es auf dem Markt billigere Alternativen gibt, überzeugt Apple selbst bei so einfachen Dingen wie einem Armband mit Qualität. Das zeigt sich auch beim neuen Armband aus gewebtem Nylon, das für die Apple Watch in 38 Millimeter und 42 Millimeter in sieben verschiedenen Farben verfügbar ist. Wir würden uns aber sicherlich auch nicht beschweren, wenn Apple 10 oder 20 Euro weniger verlangen würde…

Deezer: Musikstreamingdienst jetzt mit Apple Watch-App

Habt ihr Deezer im Einsatz? Dann könnt ihr eure Musik jetzt auch mit der Apple Watch steuern.

Ihr wisst es bestimmt schon: Wir in der Redaktion setzen schon seit Jahren auf Spotify. Weder Deezer, Rdio oder Apple Music konnten uns von Spotify abringen. Wer weiterhin Deezer (App Store-Link) die Treue hält, profitiert jetzt von einer App für die Apple Watch, die wir bei Spotify immer noch schmerzlich vermissen. Der Download der Deezer-App ist weiterhin kostenlos, für iPhone und iPad optimiert und 103 MB groß.

Weiterlesen


HeartWatch: iPhone-App holt mehr aus Herzfrequenzmessung der Apple Watch heraus

Obwohl die Apple Watch während des Tages kontinuierlich die Herzfrequenz am Handgelenk aufzeichnet, sind diese Daten nur schlecht auszuwerten. Abhilfe schafft HeartWatch.

HeartWatch (App Store-Link) kann seit dem 9. Dezember des letzten Jahres zum Preis von 2,99 Euro aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und benötigt zur Installation neben iOS 9.0 oder neuer auch etwa 4 MB des Speicherplatzes auf dem iPhone. Inklusive ist bereits eine deutsche Sprachversion für die iPhone-Anwendung sowie die Komplikation auf der Apple Watch.

Weiterlesen

Griffin Watchstand: Ladestation für die Apple Watch mit USB-Anschluss fürs iPhone im Angebot

Die Griffin Watchstand Powered Charging Station gibt es aktuell bei StackSocial rund 15 Euro günstiger als im Preisvergleich. Wir stellen euch das Produkt vor.

Normalerweise ist StackSocial für seine tollen Software-Angebote bekannt, der aktuelle Bestseller ist ohne Zweifel das Premium-Abo für den deutschen VPN-Anbieter Zenmate. Hardware-Deals sind nur selten interessant, denn in 99 Prozent der Fälle ist der Versand nur innerhalb der USA kostenlos. Neben dem bereits am Samstag von uns näher thematisierten Preisnachlass für die mobile Steckdose Lifepower A2 gibt es mit der Griffin Watchstand Powered Charging Station ein weiteres interessantes Angebot, das sich vor allem an Besitzer einer Apple Watch richtet.

A Tiny Game of Pong: Videospiel-Klassiker per digitaler Krone auch auf der Apple Watch spielen

Die Apple Watch ist aufgrund ihres kleinen Displays eigentlich kein Gadget zum Spielen. Mit A Tiny Game of Pong allerdings kann man einen Klassiker der Videospielgeschichte aufs Handgelenk holen.

A Tiny Game of Pong (App Store-Link) lässt sich zur Einführung noch kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen. Veröffentlicht am 16. Februar dieses Jahres, enthält das winzige Spielchen einen einzigen In-App-Kauf, mit dem sich weitere Farbschemata und ein klassischer Spielmodus zum Preis von 99 Cent freischalten lässt. Die nicht einmal 1 MB große iOS-App erfordert zur Installation iOS 9.0 oder neuer und steht in englischer Sprache bereit.

Über das Spielprinzip von Pong muss man wohl keine großen Worte mehr verlieren: Den zwischen beiden Seiten des Spielfeldes hin- und her flitzenden Ball sollte man mit seiner beweglichen Plattform nach Möglichkeit schnell wieder auf dem Weg in Richtung Kontrahent bringen. In A Tiny Game of Pong wird die Bewegung des imaginären Schlägers über ein Drehen an der digitalen Krone ausgeführt.

Zehn Farbschemata für Käufer der Premium-Version

Gespielt werden kann nach der Installation der Apple Watch-App als nicht zahlender Nutzer in einem Arcade-Spiel, bei dem man in einem Endlos-Modus versucht, neue Highscores zu knacken. Wer den In-App-Kauf von 99 Cent tätigt, bekommt zudem den klassischen Spielmodus spendiert, in dem der Kontrahent am anderen Ende des Screens besiegt werden will. Ebenfalls im Kauf enthalten sind zehn verschiedene Farben, um das Spielerlebnis den eigenen Präferenzen anpassen zu können, sowie ein Supporter-Badge in den Leaderboards des Spiels.

Für einen ultimativen Vergleich sorgt in A Tiny Game of Pong die obligatorische Game Center-Anbindung, über die die eigenen Highscores mit Freunden und der Welt geteilt werden können. Bedingt durch die nicht immer perfekt auszurechnende digitale Krone als Steuerungselement gibt es in dieser Pong-Variante allerdings auch immer wieder Frustmomente – einiges an Übung ist daher gefragt.

Weiterlesen


Jetzt auf Kickstarter: Stylische Apple Watch Sport-Armbänder von WRBLS

Pünktlich zum Start der Kickstarter-Kampagne haben wir einen Blick auf einen Prototypen der WRBLS-Sportarmbänder für die Apple Watch werfen können.

Als wir das WRBLS-Sportarmband für die Apple Watch Anfang der Woche erhalten haben, haben wir nicht schlecht gestaunt: In Sachen Formfaktor ist quasi kein Unterschied zu den originalen Sportarmbändern von Apple zu erkennen. Dafür Punkten die Modelle von WRBLS mit 14 verschiedenen, individuellen Designs und mit einem deutlich geringeren Preis.

Weiterlesen

Für Kaffeeliebhaber: Starbucks akzeptiert Zahlungen per Apple Watch

Ab sofort könnt ihr euren Kaffee bei Starbucks mit der Apple Watch bezahlen.

Als ambitionierter Tee-Trinken meide ich den Kaffeeladen Starbucks. Zwischendurch mal ein Stück Kuchen oder Eiskaffee sind drin, mehr Geld können sie mit mir aber nicht machen. Wer hingegen zu den Stammkunden zählt, wird wissen, dass Kaffeespezialitäten auch per iPhone-App (App Store-Link) bezahlt werden können. Mit dem neusten Update auf Version 1.2 könnt ihr jetzt auch eure Apple Watch zur Bezahlung zücken.

Weiterlesen

WRBLS bald auf Kickstarter: Stylische Bänder für die Apple Watch aus Deutschland

Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter werden ab dem 10. Februar Unterstützer gesucht. Im Mittelpunkt stehen stylische, individuelle und funktionelle Bänder für die Apple Watch.

Der Name WRBLS hat uns bisher nichts gesagt. Das ist auch kein Wunder, denn das Startup aus Köln hat noch keine Produkte auf den Markt gebracht. Das ändert sich aber hoffentlich bald, denn bereits am 10. Februar startet eine Kampagne auf Kickstarter, bei der man die Gründer unterstützen und sich schicke Armbänder für die Apple Watch sichern kann. Die Armbänder von WRBLS werden deutlich günstiger als die offiziellen Sportarmbänder von Apple, sollen aber eine vergleichbare Qualität bieten.

Die finanziellen Eckdaten lesen sich jedenfalls sehr vielversprechend: Zum Start der Kampagne wird es ein Early-Bird-Angebot für 30 Euro geben, der reguläre Preis für die Armbänder beträgt 39 Euro. Hinzu kommen faire Versandkosten in Höhe von 4 Euro, die bei der Finanzierung eines 3er-Packs entfallen. Zum Start wird es 14 verschiedene Designs aus drei verschiedenen Linien geben: Sportlich, Business-Casual sowie ein paar abgedrehte Designs.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de