Coronavirus: Fehlende Ersatzteile in den Apple Stores

Erste Auswirkungen bemerkbar

Auch wenn wir als Apple-Magazin die Berichterstattung über das Coronavirus gerne außen vor lassen würden – schließlich wird das Thema auch schon so durch alle Medien gezogen – kommen wir nicht umhin, über aktuelle Auswirkungen auf das Geschäft von Apple hinzuweisen. Wer nämlich aktuell einen Schadensfall im Apple Store meldet, könnte von längeren Reparaturzeiten oder späteren Ersatzlieferungen betroffen sein. 

Wie das Magazin Bloomberg jüngst berichtete, spüre man bei Apple ersten Verknappungen in der weltweiten Zulieferer-Kette. Dies betrifft vor allem Ersatzgeräte und -teile in den Apple Stores, so dass sich das Unternehmen verpflichtet fühlte, Mitarbeiter in den Apple Stores auf diese Umstände hinzuweisen.


So würde es laut Bloomberg nun etwa zwei bis vier Wochen dauern, ehe stark reparaturbedürftige iPhones ausgetauscht werden können. „Den sogenannten ‚Geniuses’ wurde in einer Memo mitgeteilt, dass sie anbieten können, Ersatz-iPhones an Kunden zu senden und Leihgeräte bereitzustellen, um Verzögerungen zu vermeiden“, so Bloomberg. In einigen Apple Stores sollen zudem auch einzelne Ersatzteile knapp werden.

Viele Apple Stores in China wieder geöffnet

Bringt ein Kunde ein reparaturbedürftiges iPhone in einen Apple Store, tauscht Apple in der Regel das beschädigte Teil, beispielsweise das Display oder die Lightning-Buchse. Kann das Gerät auf diese Weise nicht repariert werden, wird oft ein komplettes Austauschgerät zur Verfügung gestellt. Aufgrund der zahlreichen temporären Fabrikschließungen in China im vergangenen Monat und zurückgefahrener Produktion bekommt Apple die Auswirkungen der Zuliefererkette nun direkt zu spüren. 

An anderer Stelle kehrt in den Apple Stores wieder Normalität ein: Aufgrund des Coronaviruses war Apple gezwungen, alle 42 Apple Stores in China zwischenzeitig zu schließen. Nun arbeitet man daran, diese so schnell wie möglich wieder zu öffnen – 38 der 42 Apple Stores haben bereits wieder geöffnet, wie auf der Retail-Seite von Apple nachzulesen ist. In anderen betroffenen Regionen wie Italien wurden hingegen einige Apple Stores vorsorglich geschlossen, zudem werden am Eingang Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt und häufigere Grundreinigungen durchgeführt.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. „tauscht Apple in der Regel das beschädigte Teil, beispielsweise das Display oder die Lightning-Buchse“ – Der Lightning Anschluss kann nicht von Apple modular repariert werden und würde zu einem komplett Austausch führen.

    1. Was Grund genug für das Right-to-repair ist, da die Buchse ja sehr wohl modular tauschbar ist und nicht wie manche stores behaupten, drangelötet wäre. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de