ForkLift: Finder-Ersatz mit FTP-Funktionen stark vergünstigt

Auch wenn bei uns die Mac-Sparte ab und an ein wenig zu kurz kommt – heute gibt es ein tolles Angebot für alle Mac-Nutzer.

Das Dateimanagement-Tool ForkLift (Mac Store-Link), für das man im Mac App Store sonst 23,99 Euro zahlen muss, ist für einen kurzen Zeitraum auf vergleichsweise winzig kleine 79 Cent reduziert worden. Die 6,7 MB große Appplikation ist in deutscher Sprache verfügbar und wurde bislang von Nutzern im Mac App Store mit 5 von 5 Sternen bewertet.


Mit ForkLift lassen sich, ähnlich wie in Apples eigenem Programm Finder, die Struktur und Pfade der eigenen gespeicherten Dateien und Ordner einsehen und verwalten. Umbenennen von Dateien im Stapelverfahren, anlegen und verwalten von Archiven und eine Ordnersynchronisation sind keine Probleme für ForkLift. Abgesehen davon findet man auch noch weitere Funktionen, die bei der Dateiverwaltung sehr hilfreich sein können.

Eine dieser Optionen ist die Integration von externen Servern und Festplatten, auf die mit der ForkLift-App zugegriffen werden kann. Unterstützt werden FTP, SFTP, WebDAV, Amazon S3, iDisk, SMB, AFP und NIS. Dazu gibt es eine Favoriten-Funktion, und einen App Deleter, der automatisch mit dem Programm verbundene Einträge löscht.

Nebenbei unterstützt ForkLift auch den Fullscreen-Modus unter Mac OS X Lion, so dass man bei der Dateiverwaltung komfortabel auf dem ganzen Bildschirm arbeiten kann. Auch Shortcuts und eine komplette Tastatur-Unterstützung wird geboten, um die Vorgänge schneller und bequemer abschließen zu können.

Wer des öfteren große Dateimengen verschieben, ordnen oder löschen will, sollte sich ForkLift und seine vielfältigen Zusatzfunktionen definitiv näher ansehen – gerade zu diesem aktuellen Schlagerpreis. Wie lange dieser noch gilt, können wir allerdings nicht sagen. Daher gilt wie immer: Bei Interesse am besten sofort zuschlagen, solange der Preis noch aktuell ist.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Ich nutze ForkLift schon eine ganze Weile und würde ihn mit maximal 3 Sternen bewerten. Er sieht ganz nett aus aber so wirklich gut arbeiten kann man eigentlich nicht damit.
    Allerdings muss ich sagen, dass er die 0,79€ auf alle Fälle Wert ist.
    Wer aber aus der Windowswelt kommt und darin einen guten Ersatz für den TotalCommander sucht, wird ziemlich enttäuscht sein.

    1. Habe auch gleich zugeschlagen und dann in den Einstellungen die Tastaturkürzel auf Commander umgestellt. So gehen jetzt auf alle Fälle die F3-F6-Tasten wie beim TotalCommander. Der Rest wird noch erforscht!

    2. Es gibt da noch den TotalFinder. Kann ich empfehlen!

      Edit: ForkLift hatte ich heute auch entdeckt! Direkt zugeschlagen!

  2. Ich würde PathFinder empfehlen. Ist zwar vorrangig ein Dateimanager und damit Finder-Ersatz, kann aber auch FTP und ist in einigen Punkten besser als der Finder.

  3. Ich habe an FTP Programmen vor einiger Zeit wirklich viel ausprobiert. Dazu gehörten FileZilla, Cyberduck, Transmit und auch ForkLift.
    Ich habe begonnen Cyberduck zu verwenden bin jedoch schnell wieder weg vor vor allem weil ich nie die Rechte von mehreren Dateien gleichzeitig ändern konnte.
    Habe dann FileZilla probiert, auch dies gefiel mir auf den Mac jedoch nicht so, was genau ich auszusetzen hatte weiß ich jetzt leider nicht mehr.

    Irgendwann bekam ich dann ForkLift günstig und habe es auch eine Zeit lang genutzt, zufrieden war ich jedoch irgendwie immer noch nicht ganz auch wenn ForkLift nicht schlecht ist.

    Welches Programm mich dann endlich zufrieden stellte war Transmit, kostet im Mac AppStore zwar 26,99 € aber allen die viel mit FTP arbeiten kann ich das nur empfehlen.
    Aber bei ForkLift kann man bei 0,79 € auch nicht viel verkehrt machen.

  4. Schade. Wollte es mir laden, läuft aber nicht unter Snow Leopard. Da ist ja die Windows-Welt flexibler, wenn schon das vorhergehende Betriebssystem nicht unterstützt wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de