Gerüchte zum „iMac Pro“: 27″ Modell mit M1 Pro/Max, 120Hz Mini-LED & mehr

Neue Gerüchte sind da

Nachdem Apple schon im Mai den 24″ iMac mit M1-Chip vorgestellt hat, fehlt immer noch ein großer iMac mit Upgrade. Dieser wird in der ersten Hälfte 2022 erwartet und der Apple-Leaker Dylandkt liefert jetzt weitere Details.

Unter anderem könnte Apple den großen iMac nicht nur iMac nennen, sondern auf den Zusatz „Pro“ setzen. Der alte iMac Pro, der 2017 vorgestellt wurde, wird ja bekanntlich nicht mehr verkauft. Um die Geräte aber besser untereinander unterscheiden zu können, könnte Apple die Bezeichnung „iMac Pro“ wieder einführen.


Mini-LED mit ProMotion

Der große 27″ iMac soll dann mit dem M1 Pro oder M1 Max angetrieben werden und über ein ProMotion Mini-LED Display mit 120Hz verfügen, wobei der Bildschirm etwas größer werden könnte, da die Displayränder verkleinert werden sollen. Während der 24″ iMac weiße Ränder bietet, soll der große iMac auf schwarze Ränder setzten und ähnlich wie das Pro Display XDR aussehen.

Das Basis-Modell soll 16 GB RAM und 512 GB Speicher bieten, als Anschlüsse sollen ähnlich wie beim neuen MacBook Pro HDMI, USB-C/Thunderbolt und ein Kartenleser mit dabei sein. Ein Ethernet-Anschluss soll hier auch im Netzteil integriert werden. Laut dem Leaker soll Apple Face ID testen, ob es diese Funktion letztendlich in den großen iMac schafft, ist aber unklar.

Der große iMac Pro soll in der Basis-Ausstattung bei rund 2.000 US-Dollar starten und in der ersten Jahreshälfte 2022 erscheinen. Die Frage an euch: Wenn der 27″ iMac mit den genannten Spezifikationen auf den Markt kommt, werdet ihr dann zuschlagen?

(Foto/Quelle: MacRumors)

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Mich würde eher etwas zwischen dem jetzigen Einsteiger M1-Mac mini und dem Mac Pro 2019 interessieren.
    Also einen aufgeblasenen mini mit M1-Pro/Max/Ultra/Mega/wasweisdennich und vielleicht ja sogar steckbarer SSD, der einen Mac Pro 2013 vernünftig zu einem annehmbaren Preis ersetzen kann.

    Und dazu brauche ich keine Gerüch(t)e, sondern Fakten.

  2. Ich bin schon sehr gespannt drauf. Apple könnte sich bitte etwas beeilen, hätte mir den doch gerne unter den Weihnachtsbaum gelegt.

  3. Das wird zu dem Preis niemals kommen, der fängt mindestens bei 2899$ an, denn ein Mini LED 27“ Bildschirm ist teuer und sicherlich nicht für 2000$ inkl. M1 Pro zu haben

  4. Für 2000$ mit der Basisausstattung würde der bei mir sofort einziehen. Was mir fehlt ist der Glaube daran das es zu diesem Preis ist, das wäre ja fast ein Billigheimer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de