Highlights der Woche: iPhone-Keynote findet wohl am 7. September statt

iPhone 14 und Apple Watch 8 kommen

Der gut vernetzte Apple-Experte Mark Gurman will erfahren haben, dass Apple am 7. September die nächste Keynote abhalten wird. Dann wird Apple das iPhone 14 und die Apple Watch Series 8 vorstellen, vermutlich auch die neuen AirPods 2. Wenn der 7. September stimmt, sollten die entsprechenden Einladungen mit der offiziellen Bestätigung in der Woche ab dem 29. August eintrudeln. Vorbestellungen sollten dann am 9. September starten, der Markstart wäre am 16. September. Wollt ihr ein neues iPhone, eine neue Apple Watch oder neue AirPods kaufen?

Kündigung wegen TikTok-Video?

Die Mitarbeiterin namens Paris Campbell hatte bei TikTok ein Video geteilt, in dem sie grundlegende hilfreiche und öffentlich zugängliche Tipps gibt, was zu tun sei, wenn das iPhone gestohlen wird. Einige Tage nach der Veröffentlichung erhielt Campbell einen Anruf von ihrem Vorgesetzten, der ihr mitteilte, dass sie gegen die Apple-Richtlinien verstoßen habe, da sie sich öffentlich als Apple-Mitarbeiterin zu erkennen gegeben habe. Campbell berichtete darüber in einem weiteren TikTok-Video. Die Apple-Richtlinien verbieten dies allerdings nicht, wie MacRumors berichtet. Mehr Details zum Fall findet ihr hier


Ebenfalls spannend

Neues von Hueblog und Baustein.Blog

Auf dem Hueblog haben wir die Unterschiede zweier Schienensysteme vergleichen: Paulmann URail und Philips Hue Perifo. Gleichzeitig gibt es ein kleines Update für die Hueblog-App. Im Baustein.Blog haben wir uns das LEGO City 60322 Rennauto sowie die Bienenfarm LEGO Minecraft 21165 angesehen.

Foto: Jon Prosser, Ian Zelbo.

Anzeige

Kommentare 14 Antworten

  1. Ich habe meine AW6 verkauft, da mir das tägliche laden der Uhr mittlerweile richtig auf den Senkel geht. Sollten die AW8 oder AW8 pro nicht über deutlich längere Laufzeiten verfügen, ist die Apple Watch für mich Geschichte. Viele Funktionen sehe ich nach sieben Jahren heute nur noch als Spielerei an und nutze sie selten bis garnicht. Mir ist ein Rätsel, wie andere Hersteller Laufzeiten von einer Woche und länger hinbekommen und Apple bei 24 Std. verharrt. Auch die kratzempfindlichen Gehäuse und das Gorilla Glas finde ich dem Kaufpreis nicht mehr angemessen. Mal schauen, was am 07.09. vorgestellt wird.

    1. Die Garmin hat aber auch kein Betriebssystem auf dem sich Apps nachinstallieren lassen.
      Diese Uhren haben „nur“ in sich geschlossene Betriebssysteme mit denen auch Navigation Zahlung usw. möglich sind man aber fest an die von Garmin vorgegebenen Standards gebunden ist und keine Alternativen hat.

      So ähnlich auch bei amazfit oder Xiaomi Uhren.
      Dadurch kann dann alles zu tode optimiert werden da viele Features wie Messages beantworten und Telefonieren nicht verfügbar sind.
      Deswegen sind Garmin Uhren für mich nur extrem teure Fitness Tracker.

      Bei Apple watchOS oder Google wearOS hat man mehr Freiheit und kann sich alles umgestalten und eigene Apps (sofern verfügbar) installieren um aus der Smartwatch im Prinzip ein autarkes Smartphone zu machen, das kostet aufgrund der viel stärkeren Hauptprozessoren aber massiv mehr Strom und damit verbundene kürzere Akkulaufzeit…

      Ob man diese Features brauch oder nicht muss jeder selbst entscheiden und danach auswählen.

      Deswegen bitte niemals eine Garmin oder Xiaomi Mi Band mit einer watchOS oder wearOS Uhr vergleichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de