Mehrheit der Nutzer unzufrieden mit Update

13 Kommentare zu Mehrheit der Nutzer unzufrieden mit Update

Nur ein Bruchteil der Nutzer ist mit dem Update auf iOS 4.2.1 wirklich zufrieden. Aber warum?

In der ersten Woche nach dem Release von iOS 4.2.1 haben immerhin 80 Prozent der Nutzer das neue Betriebssystem eingespielt. Doch nur etwa 10 Prozent konnten danach sagen, dass sie die Neuerungen wirklich toll finden – letztlich hat sich ja nur auf dem iPad nennenswertes getan.

AirPrint scheint weiterhin bei den wenigsten Nutzern zu funktionieren, direkt drucken kann man ohnehin nur mit einer Handvoll HP-Drucker. Auch AirPlay kann nicht einfach mit einem Computer genutzt werden, dafür ist AppleTV oder eine Airport Express-Basisstation notwendig.

Bei immerhin 20 Prozent der Nutzer sind keine Probleme aufgetreten, alles läuft so rund wie vorher. Mit 30 Prozent hat die Mehrheit jedoch viel mehr vom universellen Betriebssystem für iPad und iPhone erwartet – vermutlich die vielen iPhone-Besitzer, für die sich im Vergleich zu iOS 4.1 nicht viel getan hat.

Bedenklich: Fünf Prozent, oder immerhin 56 Benutzer, klagen nach dem Update über große Probleme. Viele bekommen beim Update Fehlermeldungen: Unser Tipp: Gerät zurücksetzen, an einem anderen Rechner updaten und am eigenen synchronisieren.

Kommentare 13 Antworten

  1. Genau voll sinnlos das update!! Und dann waren noch die ganzen APN Einstellungen weg. Hatte auch die Empfangsbestätigung APP. Für 79cent runter geladen und nach dem update öffnet die App. Nicht mehr.

  2. Das war sinnlos ich hab auf dem iphone nichmal das spielecenter. Ich hatte gehofft das man sich den homescreen auch so wie beim iphone 4 machen kann.

  3. Beim alten 3G hatte ich eh keine Hoffnung; wird wohl nicht mehr supportet.
    Schaden kann es nicht … dachte ich!

    Dass mir das Gerät (aus welchem Grund auch immer) allerdings erst mal auf Werkeinstellung zurückgesetzt wird, damit habe ich nicht gerechnet – alle Daten und Einstellungen weg.
    Es ist soo nervig

  4. Habe das 4er und fand das Update sinnvoll, da es ein paar gute Funktionen bietet, die es vorher nicht gab. Bsp Handy aufspüren und das getrennte Lautstärke regeln. Es gab bei mir keine Probleme beim Aufspielen und läuft stabil.

  5. Man hat für das Update doch nichts bezahlen müssen und man ist auch nicht dazu gezwungen worden ein update zu installieren. Wenn das Update nicht die geforderten Sachen mitbringt, sollte man einfach auf das nächste warten.
    Jetzt hier enttäuscht zu sein, ist wie wenn man zu Weihnachten einen iPhone erwartet aber nur einen Android bekommt.
    Und bei Android kann man bei vielen Anbietern nur träumen.

  6. Ich hatte keinerlei Probleme bei der Installation, und auch sonst läuft eigentlich alles. Sowohl am iPad wie auch am iPhone 4. Allerdings habe ich seither auf meinem iPhone 4 den Eindruck, dass alles etwas „zäher“ läuft als vorher. Manche Eingaben werden nur zögerlich umgesetzt, die Foto-App. ZB braucht eine gefühlte halbe Ewigkeit vom Druck auf den Auslöser bis zum tatsächlichen Auslösen.

  7. Unzufrieden bin ich auch:

    A Synchronisieren ohne aufladen, mit der lustigen Fehlermeldung, dass das Zubehör den Ladeprozeß nicht unterstützt.

    B sollte eine Musikübertragung von wenigen Gigabytes im Jahre 2010 keine Stunden dauern.

    Alles im allen nur noch schlechter, statt besser.
    Hätte man das gewusst? !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de