Monkey Boxing: Das verrückte Affenboxen erreicht den Mac App Store

Monkey Boxing ist das Boxen der etwas anderen Art, in der man sich in der Liga bis nach ganz oben kämpfen muss.

Monkey BoxingWir hatten Monkey Boxing (App Store-Link) bereits als iOS-App für das iPad und iPhone vorgestellt. Nun hat es das verrückte Boxen auch auf den Mac (Mac Store-Link) geschafft. Welche neuen Veränderungen oder neuen Funktionen es in Monkey Boxing gibt haben wir uns genauer angesehen. Die Mac-App kostet 4,49 Euro und bringt es im Download auf gerade mal 27 MB. Das Spiel setzt mindestens OS X 10.6.6 oder neuer voraus.

Zunächst geht es auf dem Mac, wie auf dem iPad oder iPhone, genau um das Gleiche. Möglichst alle Gegner K.O schlagen, um in der Monkey Boxing Liga möglichst weit nach vorne zu kommen. Dabei ist Monkey Boxing kein ernsthaftes Boxen, sondern ein großer Spaß im Ring. Das merkt man schon bevor es überhaupt zum ersten Kampf kommt. Denn: Hier muss der eigene Affe erst einmal eingekleidet werden. Beim Outfit hat man eine vielfältige Auswahl, die über die Farbe der Boxhandschuhe und Shorts bis hin zu Sonnenbrillen und Kopfbedeckung geht. Je weiter man in der Liga aufsteigt, desto wilder ist die Kleidungswahl.

Die Steuerung bei Monkey Boxing ist kinderleicht. Alles wird mit einem Mauszeiger in Form eines Boxhandschuhs bedient. So kann man sich durch alles durch klicken. Im Kampf dient dann die Taste D zum Schlagen und Taste A für die Deckung. Eine Kombination kann geschlagen werden, wenn dieses eingeblendet wird. Dazu muss man die Zahlen drücken, die gerade angezeigt werden. Kommt es während des Fights zu einer Monkey Challenge, heißt es Taste A oder D so schnell und oft wie möglich zu drücken. Ist man dabei besser als der Gegner, darf man diesem einen ordentlichen Schlag verpassen.

Wie man sieht ist alles recht ähnlich gehalten, wie in der iOS-Version. Die Steuerung ist gut angepasst und es macht auch auf dem Mac einen riesen Spaß. Neu hinzukommen ist die Möglichkeit, dass man zu zweit an einem Mac oder per Netzwerk gegeneinander kämpfen kann. Am Mac kann man sich das wilde Tastendrücken an einem Keyboard schon vorstellen. Glücklicherweise geht es auch über das lokale Netzwerk oder WiFi.

Monkey Boxing ist nach wie vor ein großer Spaß. Die Grafik und Sound sind am Mac ebenso gelungen. Eine Anbindung an das Game Center ist außerdem vorhanden, um sich mit anderen zu messen. Die iOS-Version hat ebenfalls ein Update erhalten, so dass man auch dort Multiplayer-Kämpfe durchführen kann.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de