MUBI: Streaming-App bietet jeden Tag einen neuen Arthouse-Film

Was bietet die App MUBI? Wie teuer ist der Zugriff auf die Inhalte? Wir klären auf.

mubi iphone

Apple macht heute auf die Applikation MUBI (App Store-Link) aufmerksam, die heute im App Store als „App des Tages“ geführt wird. Bisher ist die Applikation an uns vorbei gegangen, heute möchten wir auf den 67,6 MB großen Download aber gerne hinweisen.

Ihr habt keine Lust auf die neusten Blockbuster und interessiert euch eher für Filme abseits der großen Bühnen? Dann ist MUBI die richtige Wahl. Insgesamt stehen immer 30 Filme zur Auswahl, wobei jeden Tag ein neuer Film hinzugefügt und der älteste aus dem Angebot herausgenommen wird. Ich muss gestehen: Ich kenne keinen einzigen der aktuell 30 verfügbaren Filme. Sagen euch die Titel „Venezianische Freundschaft“, „Jellyfish“, „Becket“, „Human Remains“ oder „Medianeras“ etwas?

Mubi bietet jeden Tag einen neuen Film an

Zu jedem Film gibt es eine kurze Zusammenfassung, ihr könnt die Besetzung und Mitwirkende einsehen sowie alle Auszeichnungen begutachten. Nutzer-Bewertungen sind ebenfalls vorhanden. Jeder Film kann heruntergaben und offline angeschaut werden. Da MUBI auch für das iPad, im Web und auf dem Apple TV heimisch ist, könnt ihr die Filme auch am Big Screen genießen.

mubi

MUBI ist ein Gratis-Download, gewährt den Zugriff auf die Filme jedoch nur im Abo. Wer das Angebot ausprobieren möchte, kann ein 7 tägiges Probe-Abo starten, dass sich ohne Kündigung nach Ablauf in ein monatliches Bezahl-Abo umwandelt. Der Vollzugriff kostet pro Monat 5,99 Euro.

Kommentare 14 Antworten

  1. Wohltuend sind die Bilder im App Store mit einem normalen Display eines vernünftigen iPhones, im Gegensatz dazu die App auf den obigen Bildern mit dem X und der störenden Aussparung bzw. den Ohren mitten im Bild.

      1. Die Platzverschwendung ist die Aussparung…schlimmer wird’s ja nur noch im Quermodus, auch bei Fotos, wenn du sie ganz betrachten möchtest. Im Übrigen ist eine Aussparung nichts Neues und keine Erfindung von Apple, aber war genauso schwachsinnig.

        1. Was heißt für Dich, Fotos „ganz“ zu betrachten? Der Foto-Sensor hat bisher immer noch 4/3 Format so weit ich weiß. Knipst Du denn beschnittene Bilder?

      1. Dann geh mal in den Quermodus mit dem X, dann wirst du staunen, wie Fotos aussehen und Surfen noch blöder; und bei den obigen Bildern geht es vorwiegend um das Stören des Balkens und der Ohren, rechnet du die gesamte Fläche dieser Teile, dann entgeht dir aber doch Einiges an Bildinformationen.

        1. Was redest du denn da? Beim Surfen (auch im Quermodus) werden die Ohren dich garnicht genutzt.
          Bei Fotos nur wenn du reinzoomst, Aber dann fehlen dir oben und unten eh viel mehr Bildinformationen als bei der Notch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de