Neues Silent Ops: Irgendwie nichts neues…

Im 2-Wochen-Rhythmus bringt Gameloft neue Spiele in den App Store. Der neueste Titel hört auf den Namen Silent Ops.

Ich habe Silent Ops (App Store-Link) schon zwei Tage lang auf iPhone und iPad testen können, habe mich aber trotzdem gegen einen richtigen Testbericht entschieden. Warum und weshalb, das werdet ihr beim Lesen der folgenden Zeilen erfahren. Zunächst einmal will ich mit der positiven Überraschung beginnen: Wie 9mm, das mir richtig gut gefallen hat, wird Silent Ops als Universal-App vertrieben, der Startpreis liegt bei 5,49 Euro.


Die erste Ernüchterung erfolgte gleich nach der ersten Mission. Irgendwie nichts neues, war mein erster Eindruck. In Silent Ops folgt man diversen Zielen, der Ablauf der Level ist allerdings vorgegeben. Meist gibt es nur einen Weg, auf dem man immer wieder in Kontakt mit Gegner gerät. Es kommt zu Schusswechseln und Faustkämpfen. Silent – also heimlich, still und leise, ist man eher selten unterwegs. Schade eigentlich, ich hatte mich schon auf so etwas wie Splinter Cell gefreut.

Ein Großteil der zuletzt von Gameloft veröffentlichten Spiele sind Shooter oder Actiontitel. 9mm, Backstab, N.O.V.A. 2 und wie sie alle heißen. Zu gerne würde ich eine Fortsetzung von Real Football oder Real Tennis spielen, oder einfach mal etwas komplett anderes erleben. Von einem Gameloft-Sprecher habe ich mir sagen lassen, dass sich Actionspiele einfach deutlich besser verkaufen – kein Wunder, dass man gewinnorientiert entwickelt…

Zumindest die Story von Silent Ops kann sich sehen lassen. Nach zwei, drei Missionen interessiert mich schon, was es mit der mächtigen und bösen Gruppierung auf sich hat und was nun mit dem Kardinal passiert. Hier hat sich Gameloft auf jeden Fall etwas einfallen lassen, untermalt wird das von Zwischensequenzen in einer Gesamtlänge von 20 Minuten, da kommt fast so etwas wie Kino-Feeling auf…

Was ich dagegen nicht verstehe: Die Gameloft-Engine ist mittlerweile erprobt, ausgereift und sieht gut aus. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es dieses Problem schon bei anderen Spielen gab, aber in Silent Ops gibt es scheinbar richtig viele unsichtbare Wände über oder neben Umgebungsobjekten, durch die natürlich nicht geschossen werden kann. Da ist es schon etwas komisch, wenn man nur wenige Meter vom Gegner entfernt steht und die abgefeuerten Kugeln einfach auf halbem Wege hängenbleiben.

So, nun habe ich aber genug gemeckert. Wie unschwer zu erkennen ist, freue ich mich schon auf neue Werke von Gameloft, sofern diese denn wirklich etwas neues zu bieten haben. In Sachen Actiontitel heißt das Stichwort hier vielleicht Unreal Engine, mal sehen, was die kommenden Wochen bringen. Silent Ops ist sicherlich kein schlechtes Spiel, 5,49 Euro würde ich dafür aber nicht ausgeben. Macht ja auch nichts, früher oder später gibt es bestimmt eine entsprechende Preisaktion…

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

    1. Meine Rezension :

      Während andere Neuerscheinungen wie 9mm wirklich anders sind, einen gewissen Spassfaktor besitzen und mit cooler, passender, Musik hinterlegt sind.
      Bei diesem Titel Kann ich mich nur den anderen Anschliessen:

      Das Spiel ist BILLIG KOPIERT von anderen Shootern, es wurden einfach nur die Kulissen/Story Gewechselt.

      Wenn es dann so wie hier NUR 7 LEVEL hat fragt man sich echt was Gameloft sich dabei denkt es für 5€ anzubieten !!!

      Zusammenfassung:
      – Der Text Geht viel zu schnell !!!
      – Hakelige Steuerung
      – Kaum Hintergrundmusik
      – Nur 7 Level
      – Preis 5€
      – Story geht: 3/5 Sterne
      – Es wirkt einfach wie jeder andere Shooter, aber längst nicht so gut wie MC2 !!!
      – Unsichtbare Wände
      – Teilweise steht man in der Luft statt zu fallen.
      – Mehrspieler sehr langsam und extrem verbuggt !!!

      –> Fazit: Ladet euch es nicht herunter, lieber 9mm oder wer es noch nicht hat MC2 Black Pegasus <–

      Ich hätte es lieber nicht gekauft, vielleicht kann mir Apple mein Geld zurückgeben !

  1. Gamelofts Spiele sind generell nicht besonders gut. Das liegt vorallem daran, dass 3D Games mangels Buttons auf dem iPhone nie wirklich gut spielen lassen werden. Die Steuerung per virtuelle Analogsticks ist doch meistens recht hakelig. Außer Rennspielen habe ich noch nie ein solches Game wirklich lange gespielt. Meistens wird mir schon nach 1-2 Missionen so langweilig, dass ich das Spiel nie wieder anrühre. Dazu kommt noch, dass Gameloft nie wirklich etwas eigenes wirklich umwerfendes präsentiert. Alles hat man irgendwo schon einmal so oder so ähnlich gesehen. Häufig stand auch ein Konsolen oder PC Klassiker Model.
    Häufig werden Gamelofts Spiele bei weitem zu gut bewertet, wo der großteil nichtmal einen Stern verdient hätte.

    1. sehe ich ähnlich..

      bin ein großer shooter fan, aber aufm iphone oder ipad find ich das irgendwie dämlich ohne richtige buttons.. dann lieber tower defense, echtzeitstategie, aufbau sims, wirtschafssims, etc.. dafür ist das ipad zumindest perfekt!

      und shooter wie crysis 2, modern warfare, etc.. dann schön zuhause mit xbox 360 oder ps3 und auf nem ordentlichen fernseher oder beamer..

      1. Ich behaupte mal (und ich hab‘ solche Dinger mitentwickelt), dass man auch auf dem iPad eine vernünftige Steuerung hinbekommen kann. Leider nehmen sich die meisten Entwickler viel zu wenig Zeit für’s Interface-Design. Dabei entscheidet das oft zwischen Hit und Gurke (wie viele – angeblich – tollen Spiele hab‘ ich schon aufgehört zu spielen, weil die Steuerung furchtbar war…)! ;0)

        @Gameloft: „Wo viel Licht, da viel Schatten.“ Die sind nicht umsonst einer der erfolgreichsten Publisher auf den iDevices. Und bei dem Output kann nicht alles ein Hit sein. Ein Grund mehr Appgefahren zu lesen!!!

      1. also ich finde siedler und sim city sind toll umgesetzt, oder aber sachen wie starfront und command&conquer.

        aber am liebsten spiele ich eigentlich tower defense spiele, allen voran sentinel 3 ist klasse. leider war nur die erste kampagne kostenlos, die zweite müsste ich jetzt kaufen, da ziere ich mich noch ein wenig 😉 werde es aber wohl tun, weil mir von allen tower defense spielen am meisten bock gemacht hat bisher..

    2. Also Modern Combat hat schon eine gute Steuerung und ich finde, dass Shooter interessanter sind, als Rennspiele. Rennspiele haben vielleicht (auf dem iPod) 10 Strecken und 10 Autos und es ist immer das selbe. Bei Shootern kommt Abwechslung auf…

      1. Dein Vergleich hinkt! Es gibt in jedem Genre (auch Rennspiele und Shooter) ganz tolle, abwechslungsreiche und umfangreiche Spiele. Jetzt generell einen guten Shooter mit einem schlechten Rennspiel zu vergleichen ist mehr als unfair… (Das dir persönlich vielleicht Shooter besser gefallen, ist wieder eine andere Geschichte.) ;0)

  2. Würdet ihr trotzdem ein kurzes testvideo oder trailer on stellen damit ich mir einen visuellen Eindruck verschaffen kann? Wäre super Danke!

    1. Stimmt, eigene Ideen hatten die ja noch nie. 😀
      Sogut wie alle Gameloft Spiele sind ja Kopien von erfolgreichen Spielen, wie z.B. Gangstar, Starfront, Blades of Fury usw. Naja dafür sind’s ja keine schlechten Kopien und außerdem gibt’s die originalen Spiele ja meist nicht für’s iDevice.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de