Perfekt für Time Machine: WD My Book mit 8 TB im Angebot

Jetzt bei Saturn

WD My Book

Update am 28. Oktober: Ihr habt das Angebot damals bei MediaMarkt verpasst? Im Saturn eBay-Shop könnt ihr jetzt sogar noch etwas mehr sparen. WD My Book mit 8 TB kostet hier auch 159 Euro (eBay-Link), mit dem Gutschein PREISE5 kommt ihr sogar auf 154 Euro. Der aktuelle Preisvergleich liegt bei 184 Euro. Um den Gutschein nutzen zu können, müsst ihr mit PayPal bezahlen.

Original-Artikel: Bereits Sonntag läuft bei MediaMarkt die Tiefpreiswoche mit zahlreichen Speicher-Angeboten. Jeden Tag ab 20:00 Uhr gibt es neue Angebote von bekannten Marken wie WD; SanDisk, Samsung oder Toshiba. Schaut einfach mal rein, vom USB-Stick über Speicherkarten bis hin zu Festplatten ist alles dabei, was das Speicher-Herz begehrt.


Heute gibt es beispielsweise die WD My Book mit starken 8 TB Speicherplatz zum Internet-Bestpreis. Inklusive versandkostenfreier Lieferung zahlt ihr für die externe Festplatte nur 159 Euro, bei anderen Händlern sind es mindestens 20 Euro mehr. Und auch andere Festplatten mit gleicher Kapazität bekommt man aktuell nicht unter 175 Euro.

Mit ihrem zweigeteilten Design finde ich die WD My Book dabei sogar recht schick, so dass man sie nicht unbedingt irgendwie unter dem Tisch verstauen muss. Natürlich immer vorausgesetzt der Tatsache, dass man sich nicht an den Laufwerksgeräuschen stört, die bei klassischen Festplatten einfach auftauchen.

Time Machine macht Backups zum Kinderspiel

Im Gegensatz zu schnelleren und leiseren SSD-Produkten eignen sich die klassischen Festplatten meiner Meinung nach prima für Backups mit Time Machine. Diese sollten eigentlich für jeden Apple-Nutzer Pflicht sein, denn im Prinzip muss man sich um nichts kümmern, außer die Festplatte an den Mac anzuschließen. Am iMac ist das ja ohnehin kein Thema, für mein MacBook nutze ich im Büro am Schreibtisch eine Docking-Station, an der neben dem Monitor eben auch eine externe Festplatte angeschlossen ist.

Mit 8 TB solltet ihr einige Backups von eurem Mac anfertigen können, wobei Time Machine hier ohnehin sehr intelligent agiert: Es werden immer nur geänderte und neue Dateien gesichert. Wenn das Backup-Medium dann doch irgendwann voll ist, werden automatisch die älteren Versionen von Dateien gelöscht, während ihr euch um nichts weiter kümmern müsst.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

    1. Da haben wir wohl die gleichen Erfahrungen gemacht.
      Unabhängig davon, sind 8TB an Daten für Otto-User völlig übertrieben und der Pro wird 8TB immer im Raid aufteilen.

      1. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemals jemand andere Erfahrungen gemacht hat. Die Software war unter aller Sau (ist zwar schon sehr lange her aber kann mir nicht vorstellen das sich groß etwas geändert hat) Zugriff hätte man auch nicht immer ohne Probleme. Seit ich ne Synology habe, ist alles gut. Macht, was es soll

  1. Wir hatten sowas auch mal in unserm Netzwerk….hat das Nerzwerk komplett verlangsamt….ich weis bis heute nicht wieso – abgestöpselt uns alles war wieder gut….sie ging postwendend zurück.

    1. Da diese Platte mit USB angeschlossen wird sollte der Fall, dass (sehr) alte Netzwerkkomponenten sich auf die Geschwindigkeit des Gerätes das die langsamste bereitstellte reduziert, nicht auftreten.
      Heute gibts Switches/Netzwerkkarten die das handeln.

      Preislich allerdings top. Falls man auf Datenredundanz verzichten kann…

      1. Naja, die Datenredundanz besteht ja an sich schon im erstellten Backup, oder nicht? Insgesamt 3 fache Sicherung ist irgendwann unnötig, zumal wichtige Dateien eh in einer Cloud liegen sollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de